PROFIS29.07.2018

1:3 Auftaktsieg gegen KFC Uerdingen 05 in Duisburg

Diesen Artikel empfehlen:
KFC UHG
Foto. Stefan Brauer (KFC Uerdingen)
Am ersten Spieltag der Saison siegte die SpVgg Unterhaching verdient auswärts gegen Uerdingen.

Das Spiel startete ohne jegliche Abtastphase beider Mannschaften. Vor allem die Hachinger kamen gut in die Partie und früh zu Chancen. Mutige Angriffsversuche der Rot-Blauen machten deutlich, dass man heute etwas mitnehmen wollte. Uerdingen tat sich gerade zu Beginn schwer, fand aber nach der Anfangsviertelstunde besser in die Partie. Genau in dieser Phase tauchte dann Jim-Patrick Müller im Strafraum auf, nachdem sich Lucas Hufnagel und Finn Porath links mit gutem Passspiel durchsetzten. Porath legte quer und Müller vollendete nach einer Finte mit einem satten Schuss unter die Latte unhaltbar ins Tornetz (24.). Beide Teams hatten anschließend jeweils zwei Chancen, bei denen allerdings die Abschlüsse nicht gut genug waren. Mit einer verdienten Führung der Hachinger ging es die Halbzeitpause.

Kurz nach Wiederanpfiff spielten sich die Rot-Blauen direkt nach vorne durch, wo Lucas Hufnagel mit einem super Abschluss zum 0:2 traf (47.) In Folge dessen entwickelte sich ein auf beiden Seiten offenes Spiel. Erst hatte Hufnagel nach einem erneut gut vorgetragenen Angriff die Chance auf 0:3 zu erhöhen und im direkten Gegenzug scheiterte Aigner am gut parierendem Lukas Königshofer, was zu einer Ecke für den KFC führte. (beides 50.). Nach der darauffolgenden Ecke landete der Spielball über Umwege vor Stefan Aigners Füßen, welcher aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer markierte. Die Vorstädter zeigten sich von dieser Druckphase unbeeindruckt und agierten im zweiten Durchgang weiterhin stabil mit gutem Positionsspiel. Nur sechs Minuten später stand plötzlich Jim-Patrick Müller mutterseelenalleine im Sechszehner der Uerdinger. Die Abwehr verschätzte sich komplett, sodass die Hereingabe von rechts auftippte und Müller sehenswert über den Torhüter Vollath hinweg zum 1:3 einköpfte (57.). Der KFC Uerdingen versuchte ab diesem Zeitpunkt das Heft in die Hand zu nehmen, konnte aber meist nur aus der Distanz zum Torabschluss kommen. Haching hatte abermals die Möglichkeit noch höher in Führung zu gehen. Stahl (58.) und Hain (61.) scheiterten jeweils knapp an einem Tor. In der 77. Spielminute gab es einen kurzen Aufreger. Beister tankte sich durch, lief alleine aufs Tor zu und schob zum 2:3 ein. Schiedsrichter Kempkes erkundigte sich bei seinem Assistenten und entschied richtigerweise auf Handspiel von Beister, der sich im Zweikampf gegen Winkler dadurch einen Vorteil verschafft hatte, sodass das Tor nicht zählte. Vor 5.481 Zuschauern in der schau-ins-land-reisen-arena passierte zum Ende des Spiels nicht mehr viel. Die Spielvereinigung agierte stets konzentriert und konnte zu Beginn der Saison direkt drei Punkte beim finanzstarken Aufsteiger einfahren. Cheftrainer Claus Schromm sieht das genauso: „Wir sind überglücklich, dass wir gewinnen konnten, da wir heute gegen einen sehr guten Aufsteiger etwas mitnehmen wollten. Die 50. Spielminute war für mich bezeichnend und machte mich sehr stolz. Wir hatten die große Chance auf das 0:3 und kassierten dann im Gegenzug den Anschlusstreffer. Unbeeindruckt davon legten wir sogar noch nach und erzielten das dritte Tor. Unsere Einstellung stimmte über das gesamte Spiel und ich bin mit der Leistung der Mannschaft und dem verdienten Sieg sehr zufrieden.“

Kommende Woche wartet dann das erste Heimspiel gegen den VfR Aalen auf die SpVgg Unterhaching.

Wir wünschen dem KFC Uerdingen für den weiteren Saisonverlauf alles Gute!