JUNIOREN24.07.2018

Letzte Tests vor den Sommerferien – U19 im Trainingslager

Diesen Artikel empfehlen:
jun2
Am Wochenende ging es nochmal heiß her für die NLZ-Teams der SpVgg Unterhaching, bevor, vor allem für die jüngeren Teams, bald die Sommerpause ansteht. Währenddessen ist die U19 ins Trainingslager aufgebrochen.

Heiß war es an diesem Samstag und Sonntag zwar nicht wirklich, dennoch war  bei den Hachinger Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum nochmal ordentlich Betrieb. Die Sommerferien stehen vor der Tür, für die meisten Teams geht es spätestens nach dem nächsten Wochenende in eine kurze Sommerpause, nur die U17 wird bis zum Saisonstart der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest in drei Wochen in Ingolstadt durchtrainieren. Für Letztgenannte stand ab Samstag der SSG Cup beim FC Moosinning mit namhaften Gegnern aus ganz Deutschland auf dem Programm.

In der Gruppe B bei einer Spieldauer von zweimal 25 Minuten warteten der FC  Ingolstadt, die U19 der SpVgg Landshut, Hertha BSC Berlin und der Karlsruher SC. Gegen die „Schanzer“ und die „Alte Dame“ aus der Hauptstadt holten die Hachinger jeweils ein 1:1-Unentschieden, gegen den KSC drei Punkte mit einem 2:1 und gegen die Niederbayern musste man eine 1:2-Niederlage einstecken, womit die Rot-Blauen knapp den Einzug ins Halbfinale verpassten. Cheftrainer Marc Unterberger war mit dem Vorbereitungsturnier dennoch insgesamt zufrieden.  „Wir haben wieder alle Spieler zum Einsatz bringen können und konnten fleißig testen“, so der Coach der U17. Einen Wehrmutstropfen gab es trotzdem noch, Elias Eck musste mit einem Bänderriss ins Krankenhaus.

Auch die anderen Jugendmannschaften der Spielvereinigung waren im Einsatz. Die U16 schlug die U17 des SK Lauf souverän mit 6:1. Die U15 besiegte bereits am Freitag die B-Junioren der Spielgemeinschaft Oberpframmern/​Glonn/​Bruck/​Moosach bei Grafing mit 5:1. Am Samstag musste die Regionalligamannschaft noch einmal ran, diesmal unterlag man der U16 vom SV Planegg-Krailing mit 0:4. Auch die jüngere Hachinger C-Jugend war gleich doppelt gefordert. Während am Samstag die ein Jahr ältere Mannschaft der JFG Ötting mit 2:1 besiegt werden konnte, ging es am Sonntag zu einem Sommerturnier des SE Freising, wo man Platz vier belegte. Ebenfalls am Freitag musste bereits die U13 gegen die U14 des TSV 1860 Rosenheim ran, gegen die man 2:3 verlor. Am Sonntag konnten die Rot-Blauen dann mit 3:0 bei der JFG Glonntal gewinnen. Wie auch schon die Hachinger U14, bekam es die U12 ebenfalls mit der JFG Ötting zu tun. Allerdings trat man gegen einen zwei Jahre älteren Jahrgang an, gegen die man sich tapfer zur Wehr setzte und nur mit 2:4 unterlag. Einen Tag später wurde man dann bei einem aufgrund des schlechten Wetters abgebrochenen Turniers geteilter Fünfter. Die U11 machte es am Samstag in Dachau etwas besser und belegte den dritten Rang. Am Sonntag siegte man zudem gegen die U12 der SpVgg Altenerding deutlich mit 13:0. Die U10 spielte am Sonntag ein Turnier bei Waldeck-Obermenzing und unterlag erst im Finale dem TSV 1860 München.

U19 mit Doppeltest und Aufbruch ins Trainingslager

Bleibt noch die älteste Hachinger Jugendmannschaft, die U19 aus der A-Junioren Bayernliga. Das Team der Trainer Robert Lechleiter und Sebastian Backer testete am Samstag gleich doppelt. Jeweils über 60 Minuten ging es in Großhartpenning bei Holzkirchen gegen Union Berlin, denen man mit 0:3 unterlag, und anschließend noch gegen den FC Augsburg, die mit 2:1 besiegt werden konnten. Am Montag trat man dann die Reise ins Trainingslager ins südtirolerische Schlanders an, wo auch bereits die Profis der SpVgg Unterhaching Ende Juni zu Gast waren. Dort wird die A-Jugend bis Freitag bleiben, bevor es wieder zurück in die Vorstadt geht.