PROFIS02.07.2018

Markus Schwabl wieder dahoam!

Diesen Artikel empfehlen:
Vorstellungmarkusschwabl
Claus Schromm, Markus Schwabl, Steffen Galm
Die SpVgg Unterhaching verpflichtet Markus Schwabl, welcher erneut zurückkehrt und das dritte Mal bei der Spielvereinigung unter Vertrag steht.

Angefangen in der D-Jugend bei den Rot-Blauen, arbeitete er sich nach und nach in den Profikader, in dem er 2009 unter dem damaligen Hachinger Cheftrainer Ralph Hasenhüttl sein Debüt im Profifußball feiern konnte. Der Verteidiger setzte sich schnell als Stammkraft durch und war ein klarer und wichtiger Bestandteil der ersten Mannschaft. Im Sommer 2013 folgte dann der Wechsel zum Zweitligisten TSV 1860 München, wo er nach einer Saison zu den Vorstädtern zurückkehrte. Bei der Spielvereinigung avancierte er wieder zum absoluten Stammspieler, auch wenn die Saison mit dem Abstieg in die Regionalliga Bayern endete. Daraufhin wechselte der Verteidiger zum VfR Aalen, bei denen er zum Mannschaftskapitän ernannt wurde. Eineinhalb Jahre später verpflichtete ihn der englische Drittligist Fleetwood Town. In der dortigen League One kam der Holzkirchner auf 34 Pflichtspieleinsätze.

Nun also das dritte Engagement bei der SpVgg Unterhaching, bei der er einen Vertrag über 3 Jahre unterzeichnete.

„Was sich in den letzten Jahren im Verein entwickelt hat ist einfach bemerkenswert. Mit diesem “Projekt“ kann ich mich zu 100% identifizieren und bin froh, jetzt wieder ein Teil davon zu sein. Es ist schön, dass ich wieder dahoam bin!“, so der Neuzugang.

Markus Schwabl ist nicht nur ein Defensiv-, sondern auch Führungsspieler, der die Mannschaft leiten und mitreißen kann. Das sieht auch Cheftrainer Claus Schromm so: „ Ich freue mich, dass Markus zum dritten und hoffentlich letzten Mal nach Hause kommt. Er ist ein Spieler mit brutaler Mentalität und enormen Führungspotential, egal ob als Außenverteidiger oder zentraler Mittelfeldspieler.“

Insgesamt bestritt der ehemalige Jugendspieler der Spielvereinigung über 173 Drittligaspiele  sowie vier Partien in der 2.Bundesliga. Der 27-jährige Verteidiger ist demnach schon ein erfahrener Spieler, der die Defensive der Spielvereinigung weiter stärken soll. Bei den Vorstädtern erhält er die Trikotnummer 23.