PROFIS07.04.2018

Punkteteilung an der Ostsee

Diesen Artikel empfehlen:
spvgg unterhaching gastspiel ostee
Foto: Sven Leifer
Die SpVgg Unterhaching und der FC Hansa Rostock trennen sich mit einem 1:1-Unentschieden.

In einer ruhigen Anfangsphase der beiden Mannschaften in den ersten Minuten kamen die Rostocker nach sieben Minuten das erste Mal vor das Hachinger Tor. Pascal Breier nahm eine Flanke am zweiten Pfosten volley, aber Alexander Winkler warf sich in die Schussbahn und verhinderte damit Schlimmeres. Zehn recht ereignislose Minuten später durften die Hachinger dann das erste Mal jubeln. Die Gastgeber konnten sich nach einer Hereingabe von rechts nicht richtig befreien, Orestis Kiomourtzoglou stand goldrichtig und knallte das Leder aus rund zehn Metern eiskalt in die Maschen.

Nach dem Tor übernahmen die Hachinger mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Mit starkem Kombinationsspiel kamen die Vorstädter immer wieder gefährlich vor das Tor. In der 25. Minute pflückte sich Stephan Hain im Strafraum eine hohe Flanke von Sascha Bigalke gekonnt runter, umkurvte seinen Gegenspieler und zog danach direkt ab. Leider stand ihm jedoch ein Rostocker im Weg. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff hatten die Hachinger dann etwas Glück. Soufian Benyamina stand nach einer Flanke von links plötzlich völlig blank vor dem Tor, aber setzte den Ball neben den Kasten. Danach tat sich nicht mehr allzu viel bis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel gelang den Hanseaten aus dem Nichts der Ausgleich. Oliver Hüsing spielte die Kugel von rechts flach in die Mitte und Lukas Scherff stand goldrichtig und musste nur noch den Fuß hinhalten. Nicht mal zehn Minuten später hatten die Hachinger dann richtig Glück. Julian Riedel kam nach einer Ecke zum Kopfball und die Kugel klatschte zum Glück nur an den Querbalken.

Nach etwas mehr als einer Stunde brachte Stephan Hain nach schöner Vorarbeit von Sascha Bigalke die Hachinger erneut in Führung, aber der Angreifer wurde vom Schiedsrichter auf Grund einer vermeintlichen Abseitsstellung zurück gepfiffen. In der Schlussphase der Partie wechselte Claus Schromm mit Stefan Schimmer, Luca Marseiler und Jim-Patrick Müller gleich drei Offensivspieler ein. Das zahlte sich auch aus und die Hachinger kamen immer wieder gefährlich vor das Tor. Leider wollte der Siegtreffer jedoch nicht mehr fallen und es blieb bei dieser Punkteteilung.

zum Spielbericht »