PROFIS08.08.2018

2:2 Unentschieden in Cottbus!

Diesen Artikel empfehlen:
FCEUHG
Unterhaching verspielt eine 0:2 Führung gegen Cottbus, ist aber weiterhin ungeschlagen.

Beide Teams kamen gut in die Partie und versuchten dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Dadurch passierten gerade in der Anfangsphase immer wieder kleinere Fouls. Die erste nennenswerte gute Chance hatten schließlich die Lausitzer durch Mamba (2.). Nach der Anfangsphase bekamen die Hachinger mehr Spielanteile und ließen den Ball gewohnt gut laufen, lediglich der letzte Pass in die gefährliche Zone kam noch nicht an. Die beste Chance hatte Alexander Winkler, als er einen Freistoß an die Latte setzte (22.). Die Hausherren aus Cottbus beschränkten sich auf die Defensive und versuchten schnelle Konter zu fahren, welche die Rot-Blauen aber durch gutes Umschaltspiel zu verhindern wussten und in der ersten halben Stunde die klar bessere Mannschaft waren. Gefährlich wurde es vor allem durch Standardsituationen. Stahl, nach einem Freistoß von Porath, zielte per Kopf knapp vorbei (30.). Auch Energie Cottbus in der 34. Minute nach einem Freistoß aus dem Halbfeld mit einem guten Versuch. In der 42. Minute war es dann folgerichtig soweit, als sich die Spielvereinigung erneut gekonnt durch Passspiel in den Strafraum spielte. Dort legte Hufnagel nach rechts, wo Marseiler mit einem satten Schuss ins lange Eck zur verdienten Halbzeitführung traf.

Energie kam etwas besser aus der Kabine und versuchte ins Spiel zu finden, indem sie selbst nun öfter einen ruhigen Spielaufbau aufzogen. Die SpVgg Unterhaching ließ sich dadurch nicht beirren und agierte weiterhin defensiv stark. Nach gut einer Stunde wurde es dann öfter gefährlich vor dem Tor von Lukas Königshofer und Cottbus hatte in der zweiten Hälfte mehr vom Spiel. Die Partie wurde etwas hitziger und der einsetzende starke Dauerregen trug zu einem umkämpften Spiel bei. Haching spielte weiterhin gut, auch wenn die komplette Kontrolle aus Durchgang eins etwas fehlte. Das Spiel war spannend und fußballerisch sehenswert. Zu dieser Phase der Partie allerdings auch arm an Chancen. In der 84. Minute dann der vermeintliche Siegtreffer. Nach einer guten Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld von Winkler, köpfte Hain in bekannter Stürmermanier zum 0:2 ein. Das Spiel schien entschieden, doch die Mannschaft von Trainer Wollitz kam zum Anschlusstreffer nach einer Ecke. Marc Stein erzielte aus kurzer Distanz das 1:2 und plötzlich war noch mehr Feuer drin (88.). Kruse flog auf Seiten von Energie mit gelb-rot nach einem Schubser vom Platz, beide Trainer wurden bereits zuvor auf die Tribüne verwiesen und die 8.041 Zuschauer im Stadion der Freundschaft heizten nochmal richtig ein. In der 90 Minute dann der Ausgleich nach einem Konter, nachdem Haching vorne eine Chance kreierte. Marc Stein vollendete gnadenlos zum 2:2 Endstand.

Trainer Claus Schromm zur Punkteteilung: „Ein gutes Spiel von beiden Seiten. Wir haben sehr mutig von hinten rausgespielt und das vor einer starken Kulisse. Verdient gehen wir nach einer guten ersten Halbzeit in Führung. Wenn man allerdings in der 84. Minute das 0:2 macht, darf uns das nicht passieren, dass das Spiel Unentschieden endet, was natürlich ärgerlich ist.“

zum Spielbericht »