PROFIS23.06.2020

Am Mittwoch gegen Magdeburg

Diesen Artikel empfehlen:
VorFCM
Foto: Michael Täger
Haching empfängt den FCM im Sportpark.

Am 35. Spieltag empfängt die SpVgg Unterhaching im Stadion am Sportpark den 1. FC Magdeburg. Anpfiff am Mittwoch ist um 19 Uhr. Zu sehen gibt es die Begegnung bei Magenta Sport, zu hören bei M94.5. 

Der Gegner: Als letztjähriger Zweitligaabsteiger kämpft der 1. FCM nun erneut um den Klassenerhalt, diesmal in Liga drei. Dabei steht mit Thomas Hoßmang bereits der dritte Trainer der Saison an der Seitenlinie. Nach vier Punkten aus den ersten vier Spielen seit dem Restart wurde Claus-Dieter Wollitz freigestellt, der erst zur Winterpause von Stefan Krämer übernommen hatte. Krämer wiederum war selbst nur ein halbes Jahr Chefcoach in Magdeburg. Doch in den ersten drei Partien unter Hoßmang, zuvor U19-Trainer, blieben die Sachsen-Anhalter ungeschlagen. Auf ein 2:0 gegen Viktoria Köln folgten zwei Remis in Halle (1:1) und gegen Tabellenführer Bayern München II (2:2). „Bei uns haben viele Dinge geklappt: Wir haben kompakt gestanden und gut umgeschaltet. Bei den Kontern in der zweiten Halbzeit haben wir leider die falschen Entscheidungen getroffen", sagte Thomas Hoßmang nach der Partie gegen den FCB. "Es gibt dennoch keinen Grund, negativ zu denken. Die Jungs haben mit viel Aufwand und heißem Herz gespielt. Es muss weitergehen.“

Auf Tabellenrang 14 stehend hat Magdeburg vier Spieltage vor Schluss fünf Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Mit Preußen Münster und Großaspach warten noch zwei Partien gegen direkte Konkurrenten auf den FCM. Mit Dominik Ernst (Sprunggelenk), Dustin Bomheuer (Kreuzbandriss), Philipp Harant (Bänderriss), Patrick Möschl, Tarek Chahed (beide muskuläre Probleme), Sören Bertram (Schlüsselbeinbruch) stehen Hoßmang sechs Akteure nicht zur Verfügung. 

Das Hinspiel: Die Begegnung im November endete mit einer 0:3-Auswärtspleite für die Rot-Blauen. Rico Preißinger (3.) und Tobias Müller (34.) brachten die Gastgeber schon vor der Pause mit 2:0 in Führung. Tarek Chahed machte bereits kurz nach Wiederanpfiff alles klar (47.). 

Das Personal: Den Rot-Blauen stehen Seppi Welzmüller (Oberschenkel), Marc Endres (Sprunggelenk), Stephan Hain (Daumenbruch) und Dominik Stahl (Kreuzbandriss) weiterhin nicht zur Verfügung. Es fehlen zudem Luca Marseiler und Dominik Stroh-Engel (Gelbsperre). 

Die Bilanz: Nur drei Aufeinandertreffen der beiden Vereine gab es bislang. In der Saison 2017/18 gewannen die Hachinger in Magdeburg 3:0, mussten sich aber zuhause 0:1 geschlagen geben. 

Claus Schromm auf der Pressekonferenz am Dienstag: "Magdeburg kommt mit 42 Punkten und will, beziehungsweise muss etwas mitnehmen. 42 Zähler haben in den letzten Jahren auch oft für den Klassenerhalt nicht gereicht. In Absprache mit der medizinischen Abteilung haben wir uns dazu entschlossen, dass Luca Marseiler diese Saison nicht mehr am Platz stehen wird. Nach seiner Knie-OP im Herbst und den intensiven letzten Wochen wollen wir ihn keiner Belastung mehr Aussetzen. Mit Sonntag, Mittwoch, Samstag haben wir eine kurze und intensive Woche und werden dem ein oder anderen eine Verschnaufpause geben. Jannik Bandowski wird nach seiner Verletzung zum ersten Mal seit dem Restart wieder im Kader sein."

 

„Ich erwarte ein schweres und körperbetontes Spiel, wie man es im Hinspiel auch schon gesehen hat. Haching ist keine schlechte Mannschaft und für uns gilt es nach zwei Niederlagen am Stück wieder zu punkten“„Ich erwarte ein schweres und körperbetontes Spiel, wie man es im Hinspiel auch schon gesehen hat. Haching ist keine schlechte Mannschaft und für uns gilt es nach zwei Niederlagen am Stück wieder zu punkten“