ALLGEMEIN07.01.2019

Haching startet in die Vorbereitung!

Diesen Artikel empfehlen:
Auftakt Halle
Foto: SpVgg Unterhaching
Endlich geht es wieder los. Am Montag startete die Vorbereitung der SpVgg Unterhaching auf die zweite Saisonhälfte in der Dritten Liga. Außerdem wurde ein zusätzliches Testspiel angesetzt.

Außer Maximilian  Krauß (Knöchel-OP) und Kapitän Josef Welzmüller (Reha nach Kreuzbandriss) kann Trainer Claus Schromm auf den gesamten Kader zurückgreifen. Da der Kunstrasen in Unterhaching nicht geräumt werden konnte, ging es für Schromm und sein Team in die Soccer Arena in Holzkirchen. „In dieser Woche müssen wir ein bisschen basteln“, sagte Schromm. Die Vormittagseinheiten werden voraussichtlich im Kraftraum sein, am Nachmittag geht es zur Sportschule in Oberhaching.  Es könnte durchaus sein, dass das Testspiel am Freitag, 11. Januar  (14.00 Uhr) gegen den SSV Ulm auch dort stattfindet – abhängig von den Wetterbedingungen.  Am Sonntag, 13. Januar geht es dann ins Trainingslager nach Cadiz. Dort findet auch ein Testspiel gegen Union Berlin statt (18. Januar, 14.00 Uhr). Ins Trainingslager wird U19-Spieler Niclas Anspach reisen. Nach dem Trainingslager wird dann entschieden, ob der Mittelfeldspieler in der Trainingsgruppe der Profis bleiben wird. Gastspieler werden nicht erwartet. Ein Ziel im Trainingslager ist es, die defensive Arbeit zu verbessern. „Wenn wir kompakt stehen, tut sich der Gegner schwer, gegen uns Chancen zu bekommen“, so Schromm. „Wenn wir den Ball erobern, sind wir beim Kontern auch nicht so schlecht.“ Außerdem, so wünscht es sich der Trainer, sollen in Spanien Vertragsgespräche geführt werden. „Der Präsident nutzt die Zeit gerne, um die eine oder andere Vertragssituation wunschgemäß zu verändern. Da hoffe ich, dass im Januar oder Februar die eine oder andere Verlängerung publik gemacht werden kann. Ich bin mit dem Kader sehr glücklich.“

Am 23. Januar wird die SpVgg ein weiteres Testspiel bestreiten. Um 14.00 Uhr kommt der österreichische Zweitligist FC Juniors OÖ (ehemals FC Pasching) in die Vorstadt. Den österreichischen Doppelpack macht am nächsten Tag der WSG Wattens perfekt, der auch in der Zweiten Liga spielt. Aller Voraussicht nach, wird das Spiel auch um 14.00 Uhr in Unterhaching stattfinden. „Wir können so den kompletten Kader belasten“, so Schromm. Am 28. Januar geht es dann auch schon wieder los mit dem Ligaspiel beim VfR Aalen.

„Nach dem Spiel in Würzburg (4. März), wollen wir unser erstes Saisonziel, also den Halbmarathon, beendet haben“, sagte Schromm mit Blick auf die ersten sechs Spiele 2019. „Dann können wir uns Gedanken machen.“  Halbmarathon bedeutet Klassenerhalt – und für den braucht es laut Schromm in dieser Saison mindestens 45 Punkte. „Dann hätten wir einen Riesen-Schritt gemacht“, sagte der Trainer. „Dann würde es auch Sinn machen, über eine Zielveränderung zu reden.  Ein Ziel zu aber verändern, bevor ich es erreicht habe? Davon halte ich nichts.“