PROFIS09.04.2019

Halbfinal-Aus im Pokal

Diesen Artikel empfehlen:
Halbfinal aus gegen wuerzburg
Foto: Sven Leifer
Haching scheidet im Halbfinale des Toto-Pokals gegen Würzburg aus.

Im Halbfinale des Toto-Pokals ist Schluss für die SpVgg Unterhaching. Gegen die Würzburger Kickers verlieren die Rot-Blauen mit 0:3 (0:1).

Die Gäste waren in der ersten Halbzeit die klar spielbestimmende Mannschaft. Gleich in den ersten zehn Spielminuten hatten die Unterfranken drei gute Torchancen (3., 8., 10.). Nach einer Viertelstunde kamen dann auch die Hachinger besser in die Partie und konnten den ersten Schwung der Gäste stoppen. Trotzdem blieben die Würzburger die gefährlichere Mannschaft. In der 24. Minute dann die nächste Möglichkeit für die Kickers, diesmal konnte Markus Schwabl am Boden liegend noch artistisch klären. Fast im Gegenzug dann die erste Gelegenheit für die Rot-Blauen, doch Jim-Patrick Müller traf den Ball nicht richtig und die Kugel ging am linken Pfosten vorbei. Kurz darauf dann die beste Hachinger Gelegenheit, an Bigalkes Flanke aus dem Halbfeld kam aber kein Spieler mehr heran. In der 36. Minute rettete der Pfosten dann für die Gastgeber, nachdem Sontheimer nicht genau genug gezielt hatte. Vier Zeigerumdrehungen später zappelte der Ball dann in Nico Mantls Tor. Simon Skarlatidis hatte einen Freistoß aus gut 20 Metern im Winkel versenkt. Mit dem 0:1 ging es dann auch in die Pause.

Die Hachinger kamen nun bissiger aus der Kabine. Nur kurz nach Wiederanpfiff dann die bisher beste Chance für die Hachinger, als Schimmer und Müller Bigalkes Querpass nicht erreichten. In der 52. Minute hat Stefan Schimmer den Ausgleich auf dem Fuß, scheitert jedoch allein an Gästekeeper. Leon Bätge. Sieben Minuten später schlugen die Würzburger dann eiskalt zu. Orhan Ademi setzte sich im Strafraum durch und schob den Ball am chancenlosen Nico Mantl vorbei zum 2:0. In der 65. Minute dann die Vorentscheidung. Fabio Kaufmann staubte seinen eigenen Schuss ab, nachdem Mantl zuvor noch parieren konnte. Zuvor und auch direkt im Anschluss konnte sich der junge Hachinger Keeper noch mehrmals auszeichnen und verhinderte einen höheren Rückstand (63., 69). Im letzten Spielabschnitt verflachte die Partie. Die Hachinger waren um den Ehrentreffer bemüht, Würzburg verwaltete den Vorsprung. So blieb es beim 0:3 und dem Pokal-Aus für die Hachinger.

Weiter geht es für die Spielvereinigung am Sonntag in der Liga gegen den FSV Zwickau. 

Haching: Mantl, Dombrowka, Endres, Schwabl, Bauer, Hagn (61. Porath), Hong (70. Ehlich), Kiomourtzoglou, Bigalke, Schimmer, Müller (61. Widemann)

Schiedsrichter: Florian Badstübner

Gelbe Karten: Schwabl (55.)

Tore: 0:1 Skarlatidis (40.), 0:2 Ademi (59.), 0:3 Kaufmann (65.)

zum Spielbericht »