JUNIOREN - VORBERICHTE16.11.2018

Heißes Hinrunden-Finale im kalten Herbst

Diesen Artikel empfehlen:
Heisses Finale
Foto: Lars Schade
Während für viele ältere Teams der Liga-Alltag noch weiter geht, bestreiten viele der jüngeren Mannschaften ihr Hinrunden-Finale. Dabei geht es auch um die ein oder andere Herbstmeisterschaft.

Gleich am Samstag-Morgen geht es heiß her am Sportpark in Unterhaching. Um 10 Uhr trifft die U11 der Spielvereinigung auf die U10 des FC Bayern. Zur herkömmlichen Derby-Brisanz kommt ein weiterer Umstand, der beiden Teams einen extra Schub Motivation geben dürfte. Beide Vereine haben vor diesem letzten Hinrunden-Spieltag 22 von 24 möglichen geholt und stehen punktgleich an der Tabellenspitze. Damit ist die Ausgangslage vor der Partie klar: Wer gewinnt, ist Herbstmeister. Die Hachinger haben allerdings einen Vorteil. Sie spielen nicht nur vor heimischer Kulisse, ihnen reicht auch ein Remis zur Herbstmeisterschaft. Die Bayern dagegen  müssen die Partie gewinnen, da der direkte Vergleich im Junioren-Fußball des BFV entscheidend ist.

Einen erfolgreichen Abschluss des Jahres möchte auch die U12 bestreiten. Nach zwei Niederlagen in Folge wollen die Hachinger beim abstiegsbedrohten SC Fürstenfeldbruck noch einmal drei Punkte einfahren. Platz drei in der D-Junioren Bezirksoberliga ist der Mannschaft von Trainer David Schneider quasi nicht mehr zu nehmen, auch wenn aufgrund der drei sieglosen Spiele zuletzt der Anschluss an die Tabellenspitze etwas verloren ging. Anpfiff in der Kreisstadt ist um 11 Uhr.

Ab 13 Uhr gibt es im Grünauer Stadion dann Bundesliga-Fußball zu sehen. Die U17 aus dem Unterhachinger Nachwuchsleistungszentrum empfängt den Karlsruher SC. Die Rot-Blauen möchten an den im Abstiegskampf immens wichtigen Sieg in Heidenheim vor dem vergangenen spielfreien Wochenende anknüpfen: „Die Jungs sind gierig auf drei Punkte, das ist unser Ziel. Dafür werden wir alles tun“, so Trainer Marc Unterberger. Der KSC kommt ebenfalls aus einem erfolgreichen Spieltag nach einem 4:2-Erfolg gegen Wehen Wiesbaden.

Direkt im Anschluss nur ein paar hundert Meter weiter trägt die U15 in der Regionalliga-Süd ihr Heimspiel gegen den FC Ingolstadt aus. Im direkten Duell Siebter gegen Achter können die Hachinger mit einem Sieg an den „Schanzern“ vorbei ziehen. Die drei Punkte wären auch mit Hinsicht auf den Abstiegskampf wichtig. Zwar steigt nur der Zehnt- und damit Letztplatzierte ab, momentan der SSV Jahn Regensburg, der Vorsprung auf diese Position beträgt allerdings nur zwei Punkte. Die Vorstädter haben allerdings noch ein Spiel weniger.

Unterdessen testet die U10 für das Hinrunden-Finale am Sonntag. Beim FC Augsburg steht um 16 Uhr ein Freundschaftsspiel auf dem Programm. Tags darauf geht es auch für die Jüngsten der Haching Youngsters um die Herbstmeisterschaft. Gewinnt der punktgleiche MSV Bajuwaren am Samstag nicht bei der SpVgg 1906 Haidhausen, reicht den Rot-Blauen ein Unentschieden bei der FT München-Gern, die ebenfalls noch Chancen auf den Hinrunden-Titel haben. Dafür müssen die Gerner allerdings gewinnen und auf Schützenhilfe aus Haidhausen hoffen. Mit einem Sieg wären die Hachinger sowieso durch, da sie dann die direkten Duelle sowohl gegen die Bajuwaren, als auch gegen Gern gewonnen hätten.

Den Samstag beschließen wird ein Bayernliga-Derby zwischen der U16 und dem TSV 1860 München. Nach dem wichtigen Befreiungsschlag der Hachinger in Schweinfurt dürfte der Wille für weitere drei Punkte umso stärker sein. Die „Löwen“ kommen allerdings als Favorit in die Vorstadt und wollen als Zweiter Tabellenführer Greuther Fürth auf den Fersen bleiben. Die Rot-Blauen dagegen könnten sich mit dem zweiten Sieg in Folge aus der Abstiegszone befreien. Anstoß im Sportpark ist um 17:30 Uhr.

Den Sonntag eröffnet die U19 mit einem wahren Leckerbissen. Zu Gast sein wird der momentan ärgste Verfolger von Tabellenführer Greuther Fürth, der SSV Jahn Regensburg. Die Hachinger selbst befinden sich als Vierter mit einem Spiel weniger nur knapp hinter den Oberpfälzern. Trainer Robert Lechleiter ist zuversichtlich für die Partie: „Wir erwarten einen sehr guten Gegner, der uns alles abverlangen wird. Wir sind aber überzeugt, dass wir mit einer starken Leistung die drei Punkte in Haching behalten und den Abstand auf Regensburg bei einem Spiel weniger aufholen können.“ Angepfiffen wird die Begegnung um 11 Uhr im Stadion an der Grünauer Straße.

Den NLZ-Förderliga-Doppelschlag gibt es am Sonntag-Nachmittag in Unterfranken. Um 13 Uhr trifft erst die U13, um 15 Uhr dann die U14 auf die Würzburger Kickers. In beiden Ligen sind die Konstellationen ähnlich, die Hachinger stehen jeweils zwei Ränge über den Würzburgern. Eine weite Anreise ist vor allem für die D-Junioren noch etwas ungewöhnlich: „Es wird auf jeden Fall eine interessante Erfahrung für die Jungs, speziell auch mit dem großen Bus, so weit zu fahren. Dennoch reisen wir mit dem Ziel nach Würzburg, das letzte Spiel des Jahres zu gewinnen und an das sehr gute letzte Drittel gegen Regensburg anzuknüpfen“, berichtet U13-Trainer Tom Schmeizl.

In der C-Junioren Bezirksoberliga findet dann das letzte Haching-Youngster-Spiel des Wochenendes statt. Die gemischte U14/U15 empfängt den SB Chiemgau-Traunstein und will den fünften Sieg in Folge holen. Der dritte Platz nach der Hinrunde ist bereits sicher, aber der Abstand zu den Spitzenteams Rosenheim und Murnau soll so klein wie möglich gehalten werden. Wie immer freuen sich alle Beteiligten über rege Unterstützung, erst recht bei diesen kalten Temperaturen.