JUNIOREN30.05.2019

Krattenmacher: So war es beim Länderpokal

Diesen Artikel empfehlen:
KratteDFB
Foto: Lars Schade
Haching Youngster im Interview über die Zeit in Kaiserau.

Maurice Krattenmacher trat für die Auswahl des Bayerischen Fußball Verbandes (BFV) beim DFB-Länderpokal und Sichtungsturnier der U14 in Kaiserau an. Der Haching Youngster, der in dieser Saison bereits mehrmals an Lehrgängen des Leistungskaders in der Sportschule Oberhaching teilnahm, konnte weitere Erfahrung sammeln. In vier Spielen traf er für den bayerischen Leistungskader zweimal. Sein Trainer bei der Spielvereinigung, Patrick Unterberger, fand lobende Worte für seinen Schützling, der die Rot-Blauen in der U15-Regionalliga vertritt. „Maurice hat eine klasse Saison gespielt. Es freut uns natürlich besonders, wenn er seine Leistungen auch in der Landesauswahl abrufen und bestätigen kann. Als jahrgangsjüngerer Spieler hat er bereits großen Anteil an der mannschaftlichen Entwicklung in der abgelaufenen U15-Saison gehabt. Er hat sich dieses Erfolgserlebnis verdient, wir freuen uns alle mit ihm.“ Wir haben uns mit dem 13-Jährigen über seine Zeit in Kaiserau unterhalten.

 

Maurice, wie war es beim Sichtungsturnier in Kaiserau?

Maurice Krattenmacher: Es war richtig cool und hat Spaß gemacht. Wir haben an einem Abend gegrillt und zusammen gesessen. Mit den anderen Spielern habe ich mich auch gut verstanden.

Du warst ja schon mal in Ruit (Baden-Württemberg) dabei. War es diesmal ähnlich?

Krattenmacher: In Ruit hatten wir nur ein Spiel. In Kaiserau war es ein richtiges Turnier. Es waren auch viele Scouts da und haben uns beobachtet. Ich spiele ja in Haching in der U15 und dort waren U14-Spieler, deswegen war das Niveau ähnlich. Ein bisschen nervös war ich auch. Aber im Prinzip ist man vor jedem Spiel angespannt, deswegen war es ok.

Nimmst du etwas aus der Zeit dort mit? Hast du etwas lernen können?

Krattenmacher: Ja, auf jeden Fall. In Kaiserau waren richtig gute Spieler aus meinem Jahrgang (2005, Anm. d. Red.) dabei. Ich weiß, dass ich weiter Gas geben und mich anstrengen muss. Mein Ziel ist es, dort bald wieder dabei zu sein.