JUNIOREN - SPIELBERICHTE03.12.2018

Meikis schießt U19 zum Sieg – U11 holt nächsten Titel

Diesen Artikel empfehlen:
U19Meikis
Foto: SpVgg Unterhaching
Während die U19 Besuch aus der Oberpfalz bekam, war die U11 beim ersten Turnier der Hallensaison zugegen. Zudem wurde zweimal getestet.

Vierter Sieg in Folge für die Hachinger U19. In der A-Junioren Bayernliga konnte man sich gegen den ASV Neumarkt mit 5:1 durchsetzten. Doch von vorne. Die Gäste aus der Oberpfalz traten sehr defensiv auf und machten den Hachingern das Leben schwer. Viel Ballbesitz, aber wenig Zählbares. Mit zwei Alluminium-Treffern näherte man sich dem Neumarkter Tor langsam an. In der 41. Minute war es dann soweit. Top-Torjäger Fabio Meikis erzielte die Führung für die Rot-Blauen. Diese hielt aber nicht mal bis zur Pause. Schiedsrichter Silas Kempf entschied auf Handelfmeter für die Neumarkter, den Marc Müller mit dem Pausenpfiff verwandelte. 

Doch schnell nach Wiederanpfiff gingen die Vorstädter wieder in Front. Niclas Anspach sorgte in der 47. Minute für das 2:1. Nur zwei Minuten später erhöhte erneut Fabio Meikis auf 3:1, in der 54. Minute sorgte der 17-Jährige mit seinem dritten Treffer für die Vorentscheidung. Doch sein Torhunger war noch nicht gestillt. In der 84. Minute krönte die Hachinger Sturmspitze seinen grandiosen Tag mit dem 5:1-Endstand. Trainer Robert Lechleiter hätte gerne noch den ein oder anderen Treffer mehr seiner Mannschaft gesehen, konnte mit dem Ergebnis aber natürlich gut leben: „Wir haben es versäumt, noch ein Tor mehr zu machen, sind aber mit dem Ergebnis selbstverständlich sehr zufrieden. Es war ein positiver Abschluss der Vorrunde“, so der U19-Coach. Mit diesem Sieg klettern die Hachinger weiter nach oben in der Tabelle und überwintern auf Platz zwei der Bayernliga hinter Greuther Fürth. Nächste Woche geht es im Verbandspokal-Viertelfinale noch zu Wacker Burghausen.
U11 gewinnt Wintercup in Zwiesel
Ein tolles Wochenende erlebte auch die U11 in Zwiesel. Dort stand der 4. Internationale Wintercup auf dem Programm. Nach dem ersten Tag konnten die Hachinger in die Zwischenrunde einziehen. Am Sonntag warteten dort der 1. FC Nürnberg, der FC Ingolstadt, der TSV 1860 München und der österreichische Vertreter Sturm Graz. Nachdem die Rot-Blauen sich auch dort durchsetzen konnten, wartete nun die Goldrunde. In dieser gab es ein weiteres Derby gegen die „Löwen“. In der Finalrunde trafen die Vorstädter auf Jahn Regensburg und Budweis, schlugen beide und zogen ins Finale ein, wo erneut der „Club“ aus Nürnberg der Gegner war. In einem hochklassigen Finale gab es nach regulärer Spielzeit keinen Sieger, somit ging es ins Siebenmeterschießen, indem sich die Hachinger durchsetzten konnten. „Es war ein holpriger Start in die Hallensaison am Samstag. Am zweiten Tag konnten wir uns aber besser präsentieren. Danke auch an Zwiesel für die Übernachtungsmöglichkeit“, so Trainer Jonas Schreiber. Nach der Herbstmeisterschaft war es der zweite Titel für die Rot-Blauen in kurzer Zeit.
Zudem testeten beide Bundesliga-Förderrunden-Teams an deisem Wochenende. Die U13 bekam es mit U15-Kreisligist SV Heimstetten zu tun und unterlag mit 1:3. Die U14 war bei U15-Bayernligist SC Fürstenfeldbruck zu Gast, wo man mit 0:3 verlor. 

Doch schnell nach Wiederanpfiff gingen die Vorstädter wieder in Front. Niclas Anspach sorgte in der 47. Minute für das 2:1. Nur zwei Minuten später erhöhte erneut Fabio Meikis auf 3:1, in der 54. Minute sorgte der 17-Jährige mit seinem dritten Treffer für die Vorentscheidung. Doch sein Torhunger war noch nicht gestillt. In der 84. Minute krönte die Hachinger Sturmspitze seinen grandiosen Tag mit dem 5:1-Endstand. Trainer Robert Lechleiter hätte gerne noch den ein oder anderen Treffer mehr seiner Mannschaft gesehen, konnte mit dem Ergebnis aber natürlich gut leben: „Wir haben es versäumt, noch ein Tor mehr zu machen, sind aber mit dem Ergebnis selbstverständlich sehr zufrieden. Es war ein positiver Abschluss der Vorrunde“, so der U19-Coach. Mit diesem Sieg klettern die Hachinger weiter nach oben in der Tabelle und überwintern auf Platz zwei der Bayernliga hinter Greuther Fürth. Nächste Woche geht es im Verbandspokal-Viertelfinale noch zu Wacker Burghausen.

U11 gewinnt Wintercup in Zwiesel

Ein tolles Wochenende erlebte auch die U11 in Zwiesel. Dort stand der 4. Internationale Wintercup auf dem Programm. Nach dem ersten Tag konnten die Hachinger in die Zwischenrunde einziehen. Am Sonntag warteten dort der 1. FC Nürnberg, der FC Ingolstadt, der TSV 1860 München und der österreichische Vertreter Sturm Graz. Nachdem die Rot-Blauen sich auch dort durchsetzen konnten, ging es nun die Goldrunde. In dieser gab es ein weiteres Derby gegen die „Löwen“. In der Finalrunde trafen die Vorstädter auf Jahn Regensburg und Budweis, schlugen beide und zogen ins Finale ein, wo erneut der „Club“ aus Nürnberg der Gegner war. In einem hochklassigen Finale gab es nach regulärer Spielzeit keinen Sieger, somit ging es ins Siebenmeterschießen, indem sich die Hachinger durchsetzen konnten. „Es war ein holpriger Start in die Hallensaison am Samstag. Am zweiten Tag konnten wir uns aber besser präsentieren. Danke auch an Zwiesel für die Übernachtungsmöglichkeit“, so Trainer Jonas Schreiber. Nach der Herbstmeisterschaft war es der zweite Titel für die Rot-Blauen in kurzer Zeit.

Zudem testeten beide Bundesliga-Förderrunden-Teams an deisem Wochenende. Die U13 bekam es mit U15-Kreisligist SV Heimstetten zu tun und unterlag mit 1:3. Die U14 war bei U15-Bayernligist SC Fürstenfeldbruck zu Gast, wo man mit 0:3 verlor.