PROFIS03.03.2019

Rosenmontag nach Würzburg

Diesen Artikel empfehlen:
WebsiteWrzburg
Foto:Sven Leifer
Am Montag tritt die SpVgg Unterhaching bei den Würzburger Kickers an.

Am Montag, 4. März 2019, spielt die Spielvereinigung bei den Würzburger Kickers. Anpfiff ist in der Flyeralarm-Arena (Mittlerer Dallenbergweg 49, 97082 Würzburg) um 19.00 Uhr. Übertragen wird das Spiel bei Magenta Sport. Schiedsrichter der Partie ist Sören Storks (Velen).

Der Gegner: Die Rückrunde läuft für die Würzburger Kickers sehr gut. Vier Siege aus den letzten fünf Spielen holte die Mannschaft von Trainer Michael Schiele. Nur gegen Hansa Rostock gab es eine Niederlage (0:2). Damit verbesserte sich das Team von den 12. auf den 6. Platz in der 3. Liga.  Den Aufwärtstrend will die Mannschaft auch gegen Unterhaching bestätigen. „Unterhaching hat die zweitbeste Offensive der Liga. Wir wollen wie auch in Wiesbaden kompakt stehen“, sagt FWK-Mittelfeldspieler Janik Bachmann auf der Vereins-Homepage: „Jeder ist heiß, wir wollen jeden einzelnen Zweikampf so führen wie in den vergangenen Wochen.“

Das Hinspiel: In der Vorrunde gab es für die Spielvereinigung die einzige Pleite in der Hinserie. Dominic Baumann traf für die Würzburger zum 1:0 (52. Minute). Nach der Niederlage starte Haching eine Serie mit sieben Unentschieden in Folge.

Die Bilanz: In der 3. Liga gab es bislang drei Spiele. Zwei Partien gewann Haching, einmal ging Würzburg als Sieger vom Feld. Das Torverhältnis lautet 5:3.

Claus Schromm über:

Das Personal: „Das Personal schaut gut aus. Finn Porath ist nach seiner abgesessenen Gelb-Sperre wieder dabei. Wir können aus dem Vollen schöpfen.“

Den Gegner: „Würzburg ist ein Gegner, der viele ähnliche Mechanismen wie wir hat. Auch von der Grundordnung her spielen die Kickers ähnlich. Es ist zudem eine gewachsene Mannschaft. Sie haben sich im letzten Jahr gut entwickelt.“

zum Spielbericht »