PROFIS02.11.2019

Sieg in Mannheim

Diesen Artikel empfehlen:
MannheimNAch
Foto: Oliver Zimmermann
Haching gewinnt beim Aufsteiger 3:0.

Claus Schromm stellte die Mannschaft auf einer Position um. Für Dominik Stroh-Engel stürmte Stephan Hain. Die ersten Offensivaktionen gehörten aber Waldhof Mannheim. Maurice Deville tauchte vor Nico Mantl auf, schoss aber drüber (1.). Nur wenige Minuten scheiterte er am Hachinger Keeper (4.). In der Folge kam aber Haching besser in die Partie – und hatte Mitte der ersten Hälfte die erste gute Möglichkeit. Hain verfehlte nach Vorlage von Sascha Bigalke nur knapp das Tor (23.). Fünf Minuten später konnten die mitgereisten Fans jubeln. Moritz Heinrich schnappte sich den Ball, dribbelte sich durch die Mannheimer Hintermannschaft und ließ Keeper Miro Varvodic keine Chance (29.). Kurz darauf scheiterte Felix Schröter an Varvdovic (31.), dann verpasste Hain eine Flanke von Max Dombrowka (38.). So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit.

Unterhaching kam unverändert aus der Pause. Die erste kleine Chance hatte Mannheim. Der Abschluss von Jan Hendrik Marx landete sicher in den Armen von Mantl (52.). Haching zeigte sich dagegen kaltschnäuzig! Nach einer Ecke von Bigalke nahm Alexander Winkler im Rückraum den herausgeköpften Ball direkt und haute ihn ins lange Eck (58.). Hain fälschte den Ball noch entscheidend ab. Bislang wurde das Tor vom DFB aber noch Winkler zugeschrieben.

Mannheim blieb trotz des Rückstandes gefährlich. Mantl musste an zwei Schüsse ran (62., 66.). Waldhof hatte nun die größeren Spielanteile, Haching stand jedoch gut und setzte den sehenswerten Schlusspunkt der Partie. Heinrich zirkelte einen Freistoß ins Kreuzeck zum 3:0-Endstand (83.).

Weiter geht es am Samstag im Sportpark gegen den SV Meppen (14.00 Uhr).

 

Haching: Mantl, Dombrowka, Winkler, Greger, Grauschopf, Stahl, Hufnagel (71. Stierlin), Bigalke (60. Ehlich), Heinrich, Schröter, Hain (78. Dietz)

Ersatz: Kroll, Stroh-Engel, Dietz, Mensah, Krauß, Stierlin, Ehlich

Schiedsrichter: Johann Pfeifer

Tore: 0:1 Heinrich (29.), 0:2 Winkler (58.), 0:3 Heinrich (83.)

Gelbe Karten: Hufnagel, Schröter, Heinrich

Zuschauer: 7576

zum Spielbericht »