JUNIOREN - SPIELBERICHTE29.04.2019

U15 mit Befreiungsschlag gegen Nürnberg

Diesen Artikel empfehlen:
U15FCN
Foto: Lars Schade
Zwei Förderrunden-Niederlagen gegen Ingolstadt.

U15: Erfolgreiches Wochenende für die U15 der Rot-Blauen. Mit einem 5:1-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg verbesserte sich die Mannschaft von Patrick Unterberger und Michael Ott auf den 9. Platz in der Regionalliga Bayern. Lange sah es aber nicht danach aus, dass die Haching Youngsters das Spiel in dieser Höhe für sich entscheiden würden. Nach gutem Beginn und einer Großchance für die Hachinger sorgte der Club mit einem Schuss aus 20 Metern für eine kalte Dusche für die Vorstädter (8.). Im Anschluss entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem die Gäste vereinzelt Highlights setzen konnten. Acht Minuten vor dem Pausentee egalisierten die Hachinger den Rückstand durch eine schöne Einzelaktion von Vinzenz Wolf (32.?). Vor der Pause sollten keinen weiteren Treffer mehr fallen.

Die  Gäste kamen besser aus der Pause, doch ein Elfmeterpfiff des Unparteiischen zu Gunsten der Vorstädter beendete die Druckphase. Ein eindeutiges Handspiel der Nürnberger war vorausgegangen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Maurice Krattenmacher zum 2:1 (49.). Von nun an war Haching oben auf. Viele Standards in der Nähe des 16-Meter-Raums der Gäste waren die Folge. Und genau so eine Aktion sollte auch die schnelle 3:1-Führung bringen (53.). Milos Lukic bugsierte den Ball nach Vorlage von Moritz Hohmann ins Netz. In der Folge versuchten die Nürnberger zwar das Spiel wieder zu Ihren Gunsten zu drehen, fingen sich dabei aber die endgültige Entscheidung durch einen Doppelschlag von Vinzenz Wolf (67., 69.). Trainer Patrick Unterberger war nach dem Spiel zufrieden mit dem Sieg und dem Auftritt der Mannschaft: „Super, dass wir heute gewonnen haben. Diese Leistung stimmt uns alle positiv für die entscheidenden Spiele gegen 1860 und Deggendorf. Wir werden nicht nachlassen und uns voll auf die kommenden Spiele konzentrieren.“ Bereits am kommenden Samstag steht dann das Derby gegen die Junglöwen (15.00 Uhr in Unterhaching) an.

Zweimal Förderrunde gegen Ingolstadt, zweimal 2:3

U14: Weniger gut lief es für die beiden Teams aus der Bundesliga-Förderrunde. Am Samstag unterlag zunächst die U14 trotz zweimaliger Führung. Oskar Kozianka hatte nach fünf Minuten die Haching Youngsters in Führung gebracht, die die Ingolstädter jedoch bereits nach 120 Sekunden wieder ausgeglichen hatten. Abschnitt Nummer zwei war dann eine Kopie des ersten Teils. Wieder gingen die Rot-Blauen nach fünf gespielten Minuten in Führung (31.), wieder glichen die Gäste nur zwei Zeigerumdrehungen später aus (33.). Diesmal war Felix Lautenbacher nach einem Strafstoß für die Hachinger erfolgreich. Nur konnten die Ingolstädter mit dem 3:2 in der 42. Minute diesmal das Spiel drehen. Daran änderte sich auch im Schlussdrittel nichts mehr. Die Vorstädter bleiben in der Tabelle auf Rang sieben. Nun geht es an einem Dienstagabend(7. Mai), um 18 Uhr zum Derby beim FC Bayern München.

U13: Das gleiche Ergebnis bei einem unterschiedlichen Spielverlauf erzielte die U13 gegen die Schanzer. „Leider sind wir trotz der frühen Führung nicht wirklich ins Spiel reingekommen. Auch wenn wir nach dem 1:3 im letzten Drittel nochmal alles reingehauen haben, war uns am Ende bis auf den Anschlusstreffer nicht mehr vergönnt. Die Einstellung der Jungs war in Ordnung“, sagte Trainer Thomas Schmeizl. Auch in dieser Begegnung gegen den FC Ingolstadt gingen zunächst die Haching Youngsters in Führung. Kapitän Mert Güzelarslan erzielte das 1:0 (6.). Nur drehten die Gäste die Partie bereits früher. Nach dem Ausgleich in der 17. Minute folgte ein Doppelschlag zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung (41., 44.). Der Anschluss von Cornelius Pfeiffer zehn Minuten später war lediglich Ergebniskosmetik. Die Hachinger rutschten in der Tabelle auf Platz sechs ab und müssen nun am Sonntag zum FC Augsburg.

U12: Die U12 nutzte die Osterferien zu einem Trainingslager in Nürnberg. Auf dem Programmplan standen unter anderem der Besuch des „Turm der Sinne“, die Besichtigung der Burg, wo die Jungs die Rüstungen und Kettenhemden aus dem Mittelalter bestaunen konnten, oder die unterirdischen Lochgefängnisse. Dabei wurde aber auch Fußball gespielt. Testspiele gegen die SpVgg Greuther Fürth und den 1. FC Nürnberg endeten je 1:1. Nach dem Spiel und einer Stärkung am „Club“-Gelände ging es zum nahen gelegenen Nürnberger Volksfest. Anschließend wurde noch das Reichsparteitagsgelände und das Nürnberger „Max-Morlock-Stadion“ besucht.

Rundum hatte die U12 eine sehr gelungene und eindrucksreiche Fahrt, bei der sowohl der sportliche als auch der kulturelle und soziale Mehrwert absolut erfüllt wurde.

Nach diesen intensiven Tagen stand am Sonntag bereits das nächste Testspiel bei RB Salzburg an, bevor es am Mittwoch um 16 Uhr am Hachinger Sportpark im Derby gegen den TSV 1860 München wieder um Punkte in der Bezirksoberliga geht.

U11: Bereits am Dienstag gewann die U11 gegen den FC Ingolstadt 3:1 am heimischen Sportpark. Am Samstag kam es im Leistungsvergleich in zwei Spielen von jeweils 40 Minuten zum Aufeinandertreffen mit der U12 aus Garching (3:1), sowie der U12 aus Deggendorf (5:1). Speziell spielerisch zeigten sich die jungen Hachinger hervorragend aufgelegt und konnten den Vergleich verdient für sich entscheiden. „Nachdem uns seit ein paar Spielen ein wenig unsere Spielfreude, sowie unsere schnelle Art zu spielen abhanden gekommen ist, haben wir sie heute wieder gefunden“, sagte Trainer Jonas Schreiber. „Wir haben wieder das gemacht, was uns auszeichnet und vor allem was uns viel Freude bereitet.“

U10: Die U10 bestritt beim VfR Garching ein U11-Turnier und erreichte dort den 9. Platz. Auf ein 0:1 gegen die SpVgg Landshut folgten ein 4:0 gegen den FC Ismaning und ein erneutes 0:1 gegen Waiblingen. Anschließend gab es noch vier Siege: 2:1 gegen Thannhausen, 3:0 über Quelle Fürth, 2:0 gegen Poing und ein 1:0 gegen Holzkirchen.

Die Hachinger U19 bleibt in der Erfolgsspur. Das Team von Robert Lechleiter und Sebastian Backer holte einen nach 90 Minuten "verdienten Sieg nach einer konzentrierten Leistung" gegen den FC Memmingen. Nach 25 Minuten gingen die Rot-Blauen durch Fabian Cavadias in Führung. Mit dem 1:0 ging es auch in die Pause. "Wir hätten das Spiel schon zur Halbzeit entscheiden können, leider wurde uns ein regulärer Treffer von Laurin Demolli aber aberkannt", bilanzierte Robert Lechleiter. Schiedsrichter Bernhard Gahr hatte auf Foul am Torwart entschieden. In der zweiten Hälfte ließen sich die Haching Youngsters aber nicht beirren und spielten weiter nach vorne. So war es der eingewechselte Finn Jöhren, der in der 81. Minute durch eine gute Aktion das Spiel entschied. Mit diesem 2:0-Sieg bleiben die Vorstädter auf Rang drei der Tabelle, im Gleichschritt mit dem SSV Jahn Regensburg. 

U16 erhält "rote Laterne"

Weniger gut lief es in der B-Junioren Bayernliga. Gegen die SpVgg Grün-Weiß Deggendorf mussten die Haching Youngsters eine 0:3-Niederlage hinnehmen. Die Gäste aus Niederbayern gingen durch Sebastian Kett bereits nach elf Minuten in Führung. Anschließend hielten die Rot-Blauen die Partie aber lange offen. Kurz vor Schluss entschieden die Deggendorfer die Partie dann durch einen Doppelschlag (61., 62.). Durch dieses Ergebnis rutschen die Hachinger auf den letzten Platz der Tabelle ab. Der Abstand zum sicheren Ufer beträgt nun acht Zähler.