JUNIOREN - SPIELBERICHTE01.12.2018

U17 verpasst Revanche gegen Bayern

Diesen Artikel empfehlen:
FCBU17
Foto: SpVgg Unterhaching
Am Samstag gab es für die Hachinger im Rückspiel in der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest beim FC Bayern die Chance zur Revanche für das dramatische Hinspiel im August.

Von Beginn an war die Rollenverteilung in diesem Derby klar. Der FC Bayern als Tabellenführer der klare Favorit, die Hachinger der Underdog. Und so ging es auch in die Partie. Die Bayern traten als spielbestimmende Mannschaft auf, die Rot-Blauen, heute ganz in blau, waren auf die Defensive bedacht und lauerten auf Fehler der Gastgeber. Doch bereits nach acht Minuten war der Bann gebrochen. Über die linke Seite spielten die „Roten“ eine scharfe flache Flanke in den Strafraum, am zweiten Pfosten stand Moritz Mosandl einschussbereit und sorgte für das 1:0. Die Hachinger waren danach bemüht, mehr nach vorne zu spielen, der Ligaprimus kontrollierte das Geschehen jedoch weitstgehend. In der 35. Minute sorgte Bayern-Kapitän Malik Tillman mit einem Lattenkracher von der Strafraumkante für Aufsehen, anschließend konnten die Hachinger das Spielgerät nicht klären. Den immer noch scharfen Ball brachte Luca Denk wieder in die Mitte, wo Torben Rhein die Kugel annehmen und aus der Drehung ins aus seiner Sicht linke untere Eck befördern konnte. Den Doppelschlag kurz vor der Halbzeit machte dann Lasse Günther perfekt. Einen Patzer in der Defensive der Gäste nutzte Malik Tillman. Der Bayern-Kapitän eroberte den Ball und lief alleine auf Haching-Keeper Fabian Scherger zu. Statt selbst abzuschließen legte er auf den mitgelaufenen Günther quer, der nur noch das leere Tor treffen musste. Mit dem 0:3 aus Sicht der Vorstädter ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein schleppendes Spiel, in der relativ wenig Nennenswertes passierte. Haching-Trainer Marc Unterberger hatte inzwischen drei neue Spieler gebracht, um die Offensive noch einmal anzukurbeln. Bayernliga-Knipser Daniel Hausmann hatte nach 50 Minuten eine gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer, setzte die Kugel nach einem flinken Antritt aber knapp über das Tor. Die Bayern spielten die Führung weiter souverän herunter, hatten nicht mehr den letzten Biss nach vorne. So war es erneut Hausmann, der sich stark durchsetzte und nochmal zu einer Chance für die Hachinger kam, jedoch an Bayern-Torhüter Moritz Knauf scheiterte. In der letzten Viertelstunde geschah nicht mehr Viel, so blieb es beim unterm Strich verdienten 3:0-Sieg für den FC Bayern, die damit ihre Tabellenführung festigten. "Nach dem frühen 1:0 für Bayern haben wir gar nicht mehr statt gefunden. In der zweiten Hälfte haben wir es besser gemacht", bilanzierte Trainer Marc Unterberger. Die Hachinger bleiben auf Rang elf der Tabelle und somit weiterhin über der Abstiegszone. Am kommenden Sonntag kommt es im Kampf um den Klassenerhalt zum Duell der Tabellennachbarn, wenn der SV Wehen Wiesbaden zum letzten Spiel des Jahres in den Sportpark nach Unterhaching kommt.