JUNIOREN - SPIELBERICHTE06.05.2019

U19 feiert Kantersieg

Diesen Artikel empfehlen:
U19Ansbach
Foto: Tobias Roth
Die Zusammenfassung des Haching-Youngsters-Spieltages.

U19: Die Hachinger melden sich nach dem 1:1 am Mittwoch in Deisenhofen eindrucksvoll zurück. Mit 6:0 (1:0) schickte man die SpVgg Ansbach nach Hause. Dabei sah es anfangs gar nicht nach dieser Deutlichkeit aus. Die frühe Führung besorgte Finn Jöhren nach nur fünf Minuten. „Wir haben in der ersten Hälfte wenig zugelassen und selbst noch die ein oder andere Möglichkeit gehabt“, sagte Trainer Robert Lechleiter. In der zweiten Hälfte begann dann der Hachinger Torregen. In der 50. Minute erhöhte Laurin Demolli auf 2:0, in der 61. Minute erzielte der nur kurz zuvor eingewechselte Louis Zimmerschied das 3:0. Das vierte Tor der Rot-Blauen besorgte Jannis Turtschan per Elfmeter (70.). Das 5:0 ging wiederum auf das Konto von Zimmerschied (84.), bevor Alexis Fambo vier Minuten später den Schlusspunkt setzte. Torhüter Julius Schmid hielt mit einer starken Parade zum Schluss die Null fest. „In der zweiten Halbzeit haben sich die Jungs für die starke Vorstellung mit den Toren belohnt. Großes Lob geht heute auch an die Jungs, die ins Spiel gekommen sind und sofort Bindung hatten“, so Lechleiter. Durch die drei Punkte und die gleichzeitige Niederlage des SSV Jahn Regensburg klettern die Vorstädter wieder auf Rang zwei der A-Junioren Bayernliga.

U16: Weniger gut lief es im Heimspiel der U16 gegen die zweite B-Jugend des FC Augsburg. Nach der frühen Gäste-Führung (4.) konnte Daniel Hausmann zunächst ausgleichen (24.), bevor die Fuggerstädter in der 33. Minute wieder in Führung gingen. Trotz des 1:2 aus Hachinger Sicht zur Halbzeit war noch Alles drin - leider gingen die Punkte am Ende dennoch nach bayerisch-Schwaben. Drei späte Treffer (66., 73., 77.) markierten den 1:5-Endstand aus Sicht der Hachinger. Damit belegen die Rot-Blauen weiterhin den letzten Platz in der B-Junioren Bayernliga.

U13: Auch die U13 holte an diesem Wochenende keine Zähler gegen den FC Augsburg. „Ich kann meinen Jungs nicht viel vorwerfen. Am Ende war der Sieg für den FCA dank der hohen fußballerischen Qualität verdient. Wir haben große Strecken des Spiels gerade in der Defensive eine gute Mannschaftsleistung gezeigt. Leider wurde diese nicht mit mindestens einem Treffer belohnt“, bilanzierte Trainer Thomas Schmeizl. Die gastgebenden Augsburger hatten in Sachen Ballbesitz und Chancen Vorteile gegenüber den Hachingern. Die Rot-Blauen standen jedoch gut, konnten den Augsburger Doppelschlag in der 27. und 29. Minute jedoch nicht verhindern. Nach vorne setzten die Vorstädter immer wieder Nadelstiche, wurden für den Aufwand aber nicht belohnt. Als Tabellensechster empfängt die SpVgg Unterhaching dann am 18. Mai den Tabellennachbarn SSV Jahn Regensburg.

U12: Im Duell der Tabellennachbarn trennte sich die Hachinger U12 mit 1:1 von der U13 des DFI Bad Aibling. Nach einem Eckball gingen die Gastgeber nach zehn Minuten in Führung. Mutig, spielbestimmend, aber zu wenig zielstrebig agierten die Rot-Blauen über weite Strecken. Nach 23 Minuten drang Erik Baer dann aber mit Tempo in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tommy Hieble präzise und sicher. In der Folge überließen die Gastgeber weiterhin den Hachingern den Ball und versuchten über schnelle Gegenangriffe erfolgreich zu sein. Die Defensive der SpVgg hielt aber wieder einmal gut stand und ließ nur wenig zu. Selbst kreierten die Hachinger noch wenige, aber gute Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden, scheiterten aber am starken Keeper. So stand am Ende ein Remis, das die Konkurrenz um Platz drei auf Distanz hält. „Die Jungs haben auch heute wieder eine engagierte und gute Leistung gezeigt. Mit etwas mehr Zielstrebigkeit und Präzision hätten wir auch durchaus verdient als Sieger vom Platz gehen können. Die Spielweise und Einstellung der Jungs ist aber nach wie vor sehr zufriedenstellend“, sagte Trainer David Schneider. Kommenden Samstag kommt mit dem DJK Ingolstadt der Tabellenvorletzte in den Sportpark.

U11: Die Hachinger spielten am Wochenende gegen die U12 aus Freising. Dabei kam es zu einem richtigen Torrausch auf beiden Seiten. Während Freising durch Standardtore einmal den Anschlusstreffer und einmal den Ausgleich erzielen konnte, blieben die jungen Hachinger trotz der aufkommenden Unruhe und Hektik auf Seiten der Freisinger in der zweiten Halbzeit ruhig. Das Ergebnis am Ende hieß 6:3. „Wir haben heute, bezogen auf die Abgezocktheit, eine gute Entwicklung in der Mannschaft gesehen. Jetzt geht es für uns wieder auf das Kleinfeld zurück. Wir freuen uns nun auch in den Merkur CUP einzugreifen“, sagte Trainer Jonas Schreiber.

Bereits am Mittwoch schlug die U12 den TSV 1860 München im Derby, die U15 holte am Samstag gegen die Löwen ein 2:2-Unentschieden. Die U17 hat in der Bundesliga aufgrund der U17-EM bis auf Weiteres spielfrei. Die Spiele der U14 (beim FC Bayern München) und der U10 (gegen den SV Lohhof) wurden auf Dienstag-, bzw. Mittwoch-Abend verlegt. 

Die Hachinger U19 bleibt in der Erfolgsspur. Das Team von Robert Lechleiter und Sebastian Backer holte einen nach 90 Minuten "verdienten Sieg nach einer konzentrierten Leistung" gegen den FC Memmingen. Nach 25 Minuten gingen die Rot-Blauen durch Fabian Cavadias in Führung. Mit dem 1:0 ging es auch in die Pause. "Wir hätten das Spiel schon zur Halbzeit entscheiden können, leider wurde uns ein regulärer Treffer von Laurin Demolli aber aberkannt", bilanzierte Robert Lechleiter. Schiedsrichter Bernhard Gahr hatte auf Foul am Torwart entschieden. In der zweiten Hälfte ließen sich die Haching Youngsters aber nicht beirren und spielten weiter nach vorne. So war es der eingewechselte Finn Jöhren, der in der 81. Minute durch eine gute Aktion das Spiel entschied. Mit diesem 2:0-Sieg bleiben die Vorstädter auf Rang drei der Tabelle, im Gleichschritt mit dem SSV Jahn Regensburg. 

U16 erhält "rote Laterne"

Weniger gut lief es in der B-Junioren Bayernliga. Gegen die SpVgg Grün-Weiß Deggendorf mussten die Haching Youngsters eine 0:3-Niederlage hinnehmen. Die Gäste aus Niederbayern gingen durch Sebastian Kett bereits nach elf Minuten in Führung. Anschließend hielten die Rot-Blauen die Partie aber lange offen. Kurz vor Schluss entschieden die Deggendorfer die Partie dann durch einen Doppelschlag (61., 62.). Durch dieses Ergebnis rutschen die Hachinger auf den letzten Platz der Tabelle ab. Der Abstand zum sicheren Ufer beträgt nun acht Zähler.