ALLGEMEIN02.11.2019

U19 gewinnt in Deisenhofen

Diesen Artikel empfehlen:
U19
Foto: SpVgg Unterhaching
U12 feiert Derbysieg.

U19: Die SpVgg Unterhaching hat das Landkreisderby beim FC Deisenhofen mit 2:1 für sich entschieden. In einer packenden Schlussphase fielen alle drei Tore des Tages. Zunächst brachte Felix Göttlicher die Hachinger nach 78 torlosen Minuten in Führung. Diese hielt aber nur 120 Sekunden, als Tino Reich für die Gastgeber ausglich. Doch Dominik Bacher sorgte mit seinem Treffer in der 87. Minute für den nächsten Sieg der Rot-Blauen. „In einem hart umkämpften Derby gingen wir in der Summe als verdienter Sieger vom Platz“, sagte Trainer Robert Lechleiter. „Die Jungs belohnen sich momentan für ihre Leistungen und glauben auch daran solche Spiele für sich zu entscheiden.“ In der A-Junioren-Bayernliga bleiben die Vorstädter dem 1. FC Nürnberg auf den Fersen, der durch ein 4:4 beim 1. FC Schweinfurt Punkte liegen ließe. Die Hachinger empfangen nun am kommenden Sonntag die SpVgg Landshut.

U17: Weniger gut lief es dagegen bei der Hachinger U17 in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Die Rot-Blauen unterlagen zuhause dem SC Freiburg 0:1. Das einzige Tor der Partie erzielte Philip Fahrner bereits nach 12 Minuten. „Klar sind wir über das Resultat gegen Freiburg enttäuscht, vor allem auch weil wir wissen, dass wir es besser können“, sagte Trainer Marc Unterberger. „Freiburg kam besser ins Spiel als wir. Wir hatten uns vorgenommen, mit Aggressivität dagegenzuhalten. Das ist uns nur gegen Ende der ersten Halbzeit gelungen. In dieser Phase hätten wir allerdings den Ausgleich machen können.“ Nach der Pause sah der Trainer eine Leistungssteigerung. Unterberger: „In der zweiten Halbzeit haben wir versucht den Ausgleich zu erzielen. Unterm Strich hat uns aber die Durchschlagskraft in der Offensive gefehlt.“ Vor der Länderspielpause geht es am kommenden Spieltag nun zum VfB Stuttgart.

U16: Auch die U16 musste eine Niederlage einstecken. Beim TSV 1860 München verloren die Haching Youngsters ihr Derby 0:2. Marius Wörl (2.) und Mansour Ouro-Tagha (31.) waren für die Gastgeber erfolgreich. „Defensiv standen wir in der Anfangsphase leider nicht gut und mussten früh einem Rückstand hinterherlaufen. Im gesamten Spielverlauf hatten wir offensiv zu wenig Durchschlagskraft um die Partie noch zu drehen.“, sagte Trainer Wolfgang Sonnenhauser.

Die Partie begann denkbar ungünstig, als die Löwen mit dem ersten Angriff in der 2. Minute den Führungstreffer erzielten. Nach einer Flanke war der Stürmer am zweiten Pfosten sträflich frei und hatte keine Probleme zu vollenden. Nur eine Minute später hatte Max Lamby nach einem Eckball den Ausgleich auf dem Fuß. Sein Schuss am zweiten Pfosten wurde aber im letzten Moment geblockt. In der Folgezeit hatten die Gastgeber noch zwei gute Einschussgelegenheiten, ehe sich die Hachinger Defensive etwas stabilisieren konnte. Offensiv ergaben sich für die Rot-Blauen jedoch keine wirklich zwingenden Gelegenheiten. Besser machten es die Gastgeber, die in der 31. Minute nach einer Flanke per Kopf den 2:0 Halbzeitstand markierten.

Kurz nach dem Seitenwechsel hatte Nico Nollenberger die Chance zum Anschlusstreffer. Nach einem Pressschlag mit dem Torwart fehlte leider das Ballglück und der Schlussmann der Löwen konnte in höchster Not klären. In der Folgezeit war die Partie über weite Strecken ausgeglichen, ohne dass sich beide Mannschaften klare Chancen erarbeiten konnten. Erst als die Hachinger alles auf Offensive setzten ergaben sich für die Gastgeber Kontergelegenheiten. Diese wurden nicht genutzt und so blieb es bis zum Schluss spannend. Louis Fleddermann setzte kurz vor Spielende eine Flanke von Max Teich über das Tor und somit blieb es bei der 2:0 Niederlage.

Die Haching Youngsters haben am nächsten Wochenende schon das nächste Derby. Dann kommt der FC Deisenhofen in den Sportpark Neubiberg (Sa., 16:30 Uhr).

U15: Die U15 war an diesem Wochenende spielfrei und nutzte die Zeit für ein Testspiel gegen den FC Stätzling. Die Mannschaft von Trainer Patrick Unterberger gewann 8:2. Am Samstag geht es um 13.15 Uhr zum FC Augsburg.

U14: Die U14 unterlag Greuther Fürth mit 1:2. Trotz eines guten Spiels fiel die Belohnung aus. Im ersten Drittel kontrollierten die Youngsters das Spiel, vorne fehlte die letzte Durchschlagskraft und hinten wurde man nach einen Missverständnis eiskalt bestraft. Trotzdem ließen sich die Rot-Blauen nicht beirren und drückten auf den Ausgleich. Mit einem verdienten 1:1 ging es ins letzte Drittel. In den letzten 25 Minuten drückte das Heimteam auf den Siegtreffer, aber irgendwie fehlte immer ein Quäntchen zum Führungstreffer. In der letzten Minute mussten die Hachinger nach einer Unachtsamkeit dann noch das entscheidende Gegentor hinnehmen. Das Fazit des Trainergespanns: "Viele Bereiche in unserem Spiel haben sich stark verbessert. Man kann den Jungs heute nichts vorwerfen. Wir werden aufstehen und unseren Weg weiter gehen. Die Entwicklung stimmt und das wird sich irgendwann auch auf dem Punktekonto widerspiegeln." Am Sonntag steht ein Spiel bei Jahn Regensburg an. Anpfiff ist um 13.30 Uhr.

U13: Gegen Greuther Fürth gab es in einem umkämpften und attraktiven Spiel eine 2:3-Niederlage. „Wir hatten mehr Spielanteile auf unserer Seite“, sagte Trainer Thomas Schmeizl. „Insgesamt war es eher eine unglückliche Niederlage, weil wir einige hochkarätige Chancen auf den Sieg hatten.“ So trafen die Youngsters je einmal Pfosten und Latte. Schmeizl: „Wir sind zufrieden mit den Jungs. Sie haben ein gutes Spiel gezeigt, wurden aber leider nicht mit mindestens einem Punkt belohnt.“ Weiter geht es am Sonntag beim 1. FC Nürnberg (12.30 Uhr).

U12: Derbysieger! Die U12 gewann gegen 1860 4:2. Wesley Krattenmacher (1.) und Luis Gottfried (16.) brachten Haching früh in Führung. Felix Müller (48.) und nochmal Krattenmacher (58.) sorgten für den Sieg. Am Samstag wartet Wacker Burghausen auf die U12 (11.45 Uhr).

U11: Die U11 verlor ein Testspiel bei der U13 des SV Dornach 0:2.