JUNIOREN - SPIELBERICHTE19.11.2018

U19 holt Top-Spiel-Sieg, U10 die Herbstmeisterschaft - Rückblick auf das #HachingYoungsters-Wochenende

Diesen Artikel empfehlen:
U15FCIBericht
Foto: Lars Schade
Nachdem der Samstag eher einer Achterbahnfahrt glich, war der Sonntag für die Haching Youngsters ein fast perfekter Tag.

Einen guten Jahresabschluss konnte die U12 feiern. Noch am Samstag waren die Hachinger zu Gast beim SC Fürstenfeldbruck. In einer überzeugend geführten ersten Hälfte war es lediglich die Chancenverwertung, die eine verdiente Halbzeitführung verhinderte. Zu Beginn des zweiten Durchgangs ließen die Rot-Blauen etwas nach und es wirkte, als ob der Gastgeber die Oberhand gewinnen könnte. Außer einer Großchance ließen die Vorstädter aber nichts zu und gingen dann per Traumtor von Can Paylan eiskalt in Front. Das 1:0 konnten die jungen Hachinger dann auch bis zum Schluss halten. Am Ende steht ein verdienter Sieg mit einer überzeugenden Spielleistung. „Es ist schön, dass sich die Jungs für ihre mutige Spielweise belohnen konnten. Wir freuen uns mit einem Sieg und dem tollen 3. Platz in die Winterpause zu gehen“, berichtete ein zufriedener Trainer, David Schneider. Am kommenden Samstag steht noch ein Freundschaftsspiel beim U13-Kreisligist SV Heimstetten an. 

Gleich am frühen Sonntag-Morgen gab es die zweite Herbstmeisterschaft des Wochenendes zu feiern. Bereits einen Tag zuvor durfte bereits die U11 jubeln, diesmal war die U10 dran. Die Ausgangslage vor dem Spieltag war klar, der Mitkonkurrent MSV Bajuwaren musste gegen die SpVgg 1906 Haidhausen gewinnen, um die Hachinger aus eigener Kraft noch abfangen zu können. Doch die Bajuwaren taten den Rot-Blauen einen Gefallen und spielten gegen die Haidhauser 3:3, womit den Vorstädtern ein Remis gegen die FT Gern reichen würde, die mit einem Sieg ebenfalls noch Herbstmeister werden konnten. Und danach sah es über weite Strecken der Partie auch aus. Denn die Gastgeber von der Hanebergstraße gingen nach zehn Minuten in Führung und hielten diese bis zur Halbzeit. Doch die Haching Youngsters gaben in der zweiten Hälfte noch einmal alles und kamen in der 42. Minute durch Moritz Bronner zum Ausgleich. Als der Schlusspfiff ertönte durften die Rot-Blauen ordentlich jubeln, das Unentschieden reichte zum Gruppensieg. Vor der Hallensaison gibt es nächste Woche nochmal ein Testspiel beim TuS Geretsried. 
Ein ebenfalls sehr erfreuliches Ergebnis fuhr die U19 im Top-Spiel des Tages ein. Zu Gast im Grünauer Stadion war der Tabellenzweite SSV Jahn Regensburg. Und bereits nach sechs Minuten zeigten die Hachinger den Oberpfälzern, wer der Hausherr war. Liga-Top-Torjäger Fabio Meikis ließ Gäste-Keeper Julio Peutler in einer Eins-gegen-eins-Situation keine Chance und brachte die Rot-Blauen so in Führung. Im Anschluss hatten die Gastgeber einige Möglichkeiten, unter anderem durch einen Pfostenschuss von Niclas Anspach und den ein oder anderen gefährlichen Standard, auf 2:0 zu erhöhen, ließen diese aber liegen. Dafür trafen die Gäste das Tor. Marvin Jike glich in der 25. Minute für die Regensburger aus. Nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel zu sehen. In der 75. Minute entschied Niclas Anspach, nach feiner Vorarbeit von Alexis Fambo, die Partie jedoch zu Gunsten der Hachinger. In den letzten Minuten verteidigten die Gastgeber mit aller macht das Ergebnis gegen eine starke Regensburger Mannschaft und fuhren den Heim-Dreier ein. „Wir haben in einem sehr guten Bayernligaspiel am Ende verdient mit 2:1 gewonnen. Unsere Jungs hatten den absoluten Willen von Beginn an“, so Trainer Robert Lechleiter. Durch das 1:1 zwischen Tabellenführer Greuther Fürth und dem Dritten TSV 1860 München kamen die Hachinger der Spitze etwas näher. Kommenden Samstag kann die Lechleiter-Elf den nächsten „Big Point“ gegen einen direkten Konkurrenten landen. Um 15 Uhr sind die Rot-Blauen zu Gast bei den Münchner „Löwen“.
Ab 13 Uhr gab es einen Doppelschlag in Würzburg. Den Anfang machte die U13 gegen die Kickers in der Bundesliga-NLZ-Förderrunde. Vor allem auch dank einer guten und geschlossenen Defensivleistung können die Haching Youngsters den Sieg souverän einfahren und gehen mit einem starken 5:0-Auswärtssieg in die Winterpause. Mit dem bisher höchsten Saisonsieg überwintern die Rot-Blauen auf einem guten vierten Tabellenplatz.
Direkt im Anschluss gab es die gleiche Begegnung in der Förderrunde der U14-Junioren. Auch hier haben sich die Hachinger klar durchsetzen können. Bereits nach neun Minuten brachte Jakob Kleiber die Gäste in Führung. Nun mussten die Zuschauer allerdings länger auf weitere Treffer warten. Die Rot-Blauen ließen nach der frühen Führung in der Defensive kaum zu. In der Offensive blieb man lange Zeit sehr geduldig belohnte und sich gegen Ende des Spiels mit weiteren Toren. Zweimal Oskar Kozianka in der 68. und 72. Minute, sowie Luis Zrunek vier Minuten vor dem Ende stellten den 4:0-Endstand her. „Die Jungs haben vor der Winterpause nochmal alles aus sich herausgeholt und einen verdienten Sieg eingefahren“, zeigte sich Trainer Sascha Bigalke zufrieden. Auch die U14 steht zur Winterpause auf Rang vier der Tabelle.
Den starken Sonntag rundete ein 2:1-Sieg der zweiten U15 gegen den SB Chiemgau Traunstein in der Bezirksoberliga ab. Ein engagierter Beginn der Hachinger wurde mit der 1:0-Pausenführung von Leon Bucher in der 30. Minute belohnt, nachdem es auf beiden Seiten wenig Chancen zu sehen gab. Kurz vor dem Treffer der Rot-Blauen kamen die Gäste zu einer Großchance, konnten diese aber nicht nutzen. Nach Wiederanpfiff hatten beide Teams ihre Möglichkeiten, die Traunsteiner nutzten diese zuerst, als Endrit Sllamniku die Partie ausglich. Doch fünf Minuten vor Abpfiff schoss Maximilian Teich die Hachinger zum Sieg, womit die Mannschaft von Trainer Patrick Unterberger nach der Hindrunde auf einem ungefährdeten dritten Platz mit Kontakt zu den Aufstiegsplätzen steht.Einen guten Jahresabschluss konnte die U12 feiern. Noch am Samstag waren die Hachinger zu Gast beim SC Fürstenfeldbruck. In einer überzeugend geführten ersten Hälfte war es lediglich die Chancenverwertung, die eine verdiente Halbzeitführung verhinderte. Zu Beginn des zweiten Durchgangs ließen die Rot-Blauen etwas nach und es wirkte, als ob der Gastgeber die Oberhand gewinnen könnte. Außer einer Großchance ließen die Vorstädter aber nichts zu und gingen dann per Traumtor von Can Paylan eiskalt in Front. Das 1:0 konnten die jungen Hachinger dann auch bis zum Schluss halten. Am Ende steht ein verdienter Sieg mit einer überzeugenden Spielleistung. „Es ist schön, dass sich die Jungs für ihre mutige Spielweise belohnen konnten. Wir freuen uns mit einem Sieg und dem tollen 3. Platz in die Winterpause zu gehen“, berichtete ein zufriedener Trainer, David Schneider. Am kommenden Samstag steht noch ein Freundschaftsspiel beim U13-Kreisligist SV Heimstetten an. 

Gleich am frühen Sonntag-Morgen gab es die zweite Herbstmeisterschaft des Wochenendes zu feiern. Bereits einen Tag zuvor durfte bereits die U11 jubeln, diesmal war die U10 dran. Die Ausgangslage vor dem Spieltag war klar, der Mitkonkurrent MSV Bajuwaren musste gegen die SpVgg 1906 Haidhausen gewinnen, um die Hachinger aus eigener Kraft noch abfangen zu können. Doch die Bajuwaren taten den Rot-Blauen einen Gefallen und spielten gegen die Haidhauser 3:3, womit den Vorstädtern ein Remis gegen die FT Gern reichen würde, die mit einem Sieg ebenfalls noch Herbstmeister werden konnten. Und danach sah es über weite Strecken der Partie auch aus. Denn die Gastgeber von der Hanebergstraße gingen nach zehn Minuten in Führung und hielten diese bis zur Halbzeit. Doch die Haching Youngsters gaben in der zweiten Hälfte noch einmal alles und kamen in der 42. Minute durch Moritz Bronner zum Ausgleich. Als der Schlusspfiff ertönte durften die Rot-Blauen ordentlich jubeln, das Unentschieden reichte zum Gruppensieg. Vor der Hallensaison gibt es nächste Woche nochmal ein Testspiel beim TuS Geretsried. 

Ein ebenfalls sehr erfreuliches Ergebnis fuhr die U19 im Top-Spiel des Tages ein. Zu Gast im Grünauer Stadion war der Tabellenzweite SSV Jahn Regensburg. Und bereits nach sechs Minuten zeigten die Hachinger den Oberpfälzern, wer der Hausherr war. Liga-Top-Torjäger Fabio Meikis ließ Gäste-Keeper Julio Peutler in einer Eins-gegen-eins-Situation keine Chance und brachte die Rot-Blauen so in Führung. Im Anschluss hatten die Gastgeber einige Möglichkeiten, unter anderem durch einen Pfostenschuss von Niclas Anspach und den ein oder anderen gefährlichen Standard, auf 2:0 zu erhöhen, ließen diese aber liegen. Dafür trafen die Gäste das Tor. Marvin Jike glich in der 25. Minute für die Regensburger aus. Nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel zu sehen. In der 75. Minute entschied Niclas Anspach, nach feiner Vorarbeit von Alexis Fambo, die Partie jedoch zu Gunsten der Hachinger. In den letzten Minuten verteidigten die Gastgeber mit aller macht das Ergebnis gegen eine starke Regensburger Mannschaft und fuhren den Heim-Dreier ein. „Wir haben in einem sehr guten Bayernligaspiel am Ende verdient mit 2:1 gewonnen. Unsere Jungs hatten den absoluten Willen von Beginn an“, so Trainer Robert Lechleiter. Durch das 1:1 zwischen Tabellenführer Greuther Fürth und dem Dritten TSV 1860 München kamen die Hachinger der Spitze etwas näher. Kommenden Samstag kann die Lechleiter-Elf den nächsten „Big Point“ gegen einen direkten Konkurrenten landen. Um 15 Uhr sind die Rot-Blauen zu Gast bei den Münchner „Löwen“.

Gleich zwei Kantersiege in Würzburg

Ab 13 Uhr gab es einen Doppelschlag in Würzburg. Den Anfang machte die U13 gegen die Kickers in der Bundesliga-NLZ-Förderrunde. Vor allem auch dank einer guten und geschlossenen Defensivleistung können die Haching Youngsters den Sieg souverän einfahren und gehen mit einem starken 5:0-Auswärtssieg in die Winterpause. Mit dem bisher höchsten Saisonsieg überwintern die Rot-Blauen auf einem guten vierten Tabellenplatz.

Direkt im Anschluss gab es die gleiche Begegnung in der Förderrunde der U14-Junioren. Auch hier haben sich die Hachinger klar durchsetzen können. Bereits nach neun Minuten brachte Jakob Kleiber die Gäste in Führung. Nun mussten die Zuschauer allerdings länger auf weitere Treffer warten. Die Rot-Blauen ließen nach der frühen Führung in der Defensive kaum zu. In der Offensive blieb man lange Zeit sehr geduldig belohnte und sich gegen Ende des Spiels mit weiteren Toren. Zweimal Oskar Kozianka in der 68. und 72. Minute, sowie Luis Zrunek vier Minuten vor dem Ende stellten den 4:0-Endstand her. „Die Jungs haben vor der Winterpause nochmal alles aus sich herausgeholt und einen verdienten Sieg eingefahren“, zeigte sich Trainer Sascha Bigalke zufrieden. Auch die U14 steht zur Winterpause auf Rang vier der Tabelle.

Den starken Sonntag rundete ein 2:1-Sieg der zweiten U15 gegen den SB Chiemgau Traunstein in der Bezirksoberliga ab. Ein engagierter Beginn der Hachinger wurde mit der 1:0-Pausenführung von Leon Bucher in der 30. Minute belohnt, nachdem es auf beiden Seiten wenig Chancen zu sehen gab. Kurz vor dem Treffer der Rot-Blauen kamen die Gäste zu einer Großchance, konnten diese aber nicht nutzen. Nach Wiederanpfiff hatten beide Teams ihre Möglichkeiten, die Traunsteiner nutzten diese zuerst, als Endrit Sllamniku die Partie ausglich. Doch fünf Minuten vor Abpfiff schoss Maximilian Teich die Hachinger zum Sieg, womit die Mannschaft von Trainer Patrick Unterberger nach der Hindrunde auf einem ungefährdeten dritten Platz mit Kontakt zu den Aufstiegsplätzen steht.