JUNIOREN - SPIELBERICHTE28.04.2019

U19 schlägt Illertissen - U16 die Bayern

Diesen Artikel empfehlen:
U19FVI
Foto: SpVgg
In der Bayernliga gab es sechs Punkte für die Hachinger.

Trainer Robert Lechleiter war „sehr zufrieden“ nach dem ungefährdeten 5:0-Sieg (2:0) seiner U19 gegen den FV Illertissen. „Die Jungs haben von der ersten Minute an gezeigt, dass sie das Spiel gewinnen wollen“, sagte der Übungsleiter nach der Partie. Die Hachinger waren von Anfang an spielbestimmend und belohnten sich bereits nach elf Minuten mit dem 1:0 durch Janis Turtschan. Auch nach der Führung blieben die Rot-Blauen am Drücker. In der 32. Minute erhöhte dann Laurin Demolli auf 2:0. Nach einem Angriff über rechts landete der Ball an der Strafraumkante bei Hachings Nummer sieben, von wo er abzog und ins linke obere Eck traf. Dabei blieb es bis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel verwalten die Gastgeber den Vorsprung souverän ohne Illertissen zu Chancen kommen zu lassen. In der Schlussviertelstunde wurden die Hachinger dann aber nochmal torhungrig. In der 74. Minute war es Finn Jöhren, der sich in die Torschützenliste eintrug. In der 85. Minute wurde Anes Osmanoski im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt, worauf Schiedsrichter Silas Kempf auf Elfmeter entschied. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zum 4:0 (85.). Nur 60 Sekunden später stellte Laurin Demolli mit seinem zweiten Treffer den Endstand her. Mit diesen drei Punkten verbleiben die Haching Youngsters auf Rang zwei der A-Junioren Bayernliga. Bereits am Mittwoch geht es mit einem Feiertags-Derby beim FC Deisenhofen weiter.

U16 schockt die Bayern im Derby spät

Ebenfalls einen Erfolg einfahren konnte die U16 in der Bayernliga der B-Junioren. „Die drei Punkte waren fast schon überlebenswichtig“, sagte Trainer Günther Himpsl. Und was waren das für drei Punkte? Zu Gast waren die Haching Youngsters beim FC Bayern. Die Münchner sicher im oberen Tabellenmittelfeld, die Vorstädter auf dem letzten Tabellenrang mit Abstiegskampfsorgen. Doch in der 25. Minute gelang zunächst den Hachingern die Führung durch Marius Mair. Mit dieser Führung für die Gäste ging es in die Pause.

Nach der Halbzeit wurde die Gangart zunehmend ruppiger, Schiedsrichter Vincenzo Tropeano verteilte insgesamt sieben Gelbe Karten und sprach eine Zeitstrafe aus. In der 64. Minute kamen die Gastgeber zum Ausgleich. Es blieb beim Remis bis zur Nachspielzeit. Alle Beteiligten rechneten schon mit der Punkteteilung, bis Trainer Himpsl eine Eckenvariante ausführen ließ. Der eingewechselte Kaan Horataci ließ dadurch die Hachinger mit seinem 2:1-Siegtreffer (80.+2) jubeln. Trotz dieses Last-Minute-Derbysieges bleiben die Rot-Blauen auf dem letzten Tabellenplatz, können aber schon am Mittwoch gegen Memmingen erneut punkten. Das will auf jeden Fall Trainer Günther Himpsl: „Jetzt wollen wir nachlegen“, so der U16-Coach. 

Die Hachinger U19 bleibt in der Erfolgsspur. Das Team von Robert Lechleiter und Sebastian Backer holte einen nach 90 Minuten "verdienten Sieg nach einer konzentrierten Leistung" gegen den FC Memmingen. Nach 25 Minuten gingen die Rot-Blauen durch Fabian Cavadias in Führung. Mit dem 1:0 ging es auch in die Pause. "Wir hätten das Spiel schon zur Halbzeit entscheiden können, leider wurde uns ein regulärer Treffer von Laurin Demolli aber aberkannt", bilanzierte Robert Lechleiter. Schiedsrichter Bernhard Gahr hatte auf Foul am Torwart entschieden. In der zweiten Hälfte ließen sich die Haching Youngsters aber nicht beirren und spielten weiter nach vorne. So war es der eingewechselte Finn Jöhren, der in der 81. Minute durch eine gute Aktion das Spiel entschied. Mit diesem 2:0-Sieg bleiben die Vorstädter auf Rang drei der Tabelle, im Gleichschritt mit dem SSV Jahn Regensburg. 

U16 erhält "rote Laterne"

Weniger gut lief es in der B-Junioren Bayernliga. Gegen die SpVgg Grün-Weiß Deggendorf mussten die Haching Youngsters eine 0:3-Niederlage hinnehmen. Die Gäste aus Niederbayern gingen durch Sebastian Kett bereits nach elf Minuten in Führung. Anschließend hielten die Rot-Blauen die Partie aber lange offen. Kurz vor Schluss entschieden die Deggendorfer die Partie dann durch einen Doppelschlag (61., 62.). Durch dieses Ergebnis rutschen die Hachinger auf den letzten Platz der Tabelle ab. Der Abstand zum sicheren Ufer beträgt nun acht Zähler.