PROFIS04.09.2019

Viertelfinale!

Diesen Artikel empfehlen:
20190904TGMUHG 4456 2
Foto: Sven Leifer
Haching holt einen 3:2-Last-Minute-Sieg gegen Türkgücü.

Aufgrund der langen Schlangen an den Kassen begann das Spiel etwas später. Die erste gute Möglichkeit hatte Haching. Lucas Hufnagel zielte aber etwas zu hoch (4.). Aber auch Türkgücü versteckte sich nicht. Yasin Yilmaz versuchte es aus der Distanz (5.). Es entwickelte sich eine Partie, in der Haching zwar mehr Ballbesitz hatte, Chancen aber nicht dabei heraussprangen - bis zur 20. Minute! Erst scheiterte Stephan Hain aus 18 Metern an der Latte (20.), dann nutzte Jim-Patrick Müller einen schönen Pass von Hufnagel zur Führung (22.). Haching hatte das Spiel im Griff. Kurz vor der Pause musste aber erst Steve Kroll ran (38.), dann hielt auf der anderen Seite Franco Flückinger stark gegen Niclas Stierlin (41.). Fünf Minuten später hatte er aber keine Chance mehr. Florian Dietz setzte sich wunderbar im Mittelfeld durch und steckte zu Hufnagel durch, der den Ball gefühlvoll ins lange Eck lupfte (45.). Direkt danach pfiff Schiedsrichter Michael Bacher zur Pause.  

Ohne Wechsel ging es in den zweiten Durchgang. Die erste kleinere Möglichkeit hatte Marc Endres nach einer Ecke (54.). Auch Türkgücü wurde nach einem ruhenden Ball gefährlich. Kroll lenkte den Kopfball aber stark über die Latte (66.). In dieser Phase war der Regionalligist etwas am Drücker. Erst konnte Kroll noch retten (73.), ein paar Minuten später klingelte es dann im Hachinger-Kasten. Der eigewechselte Stefan Wächter sorgte für das 1:2 (78.). Das Spiel wurde nun hitziger. Es schaute schaute trotzdem nach einem Sieg für Haching aus, doch Benedikt Kirsch sorgte eine Minute vor Ende des Spiels für den Ausgleich (90.). Es drohte bereits das direkte Elfmeterschießen, ehe Paul Grauschopf nach einem Eckball mit einer Direktabnahme zum 3:2-Endstand traf und damit den Pokal-Krimi beendete (90+4.).
Mit dem Last-Minute-Sieg zieht die SpVgg Unterhaching ins Viertelfinale des Totopokals ein.

Haching: Kroll, Dombrowka, Grauschopf, Endres, Ehlich, Stierlin, Hufnagel, Mensah (62. Stroh-Engel), Müller, Hain (74. Krauß), Dietz

Ersatz: Mantl, Winkler, Stroh-Engel, Greger, Anspach, Krauß, Bigalke

Schiedsrichter: Michael Bacher

Tore: 0:1 Müller (22.), 0:2 Hufnagel (45.), 1:2 Wächter (78.), 2:2 Kirsch (90.), 2:3 Grauschopf (90.+4)

Gelbe Karten: Endres, Müller, Ehlich, Krauß

Zuschauer: 1559

zum Spielbericht »