JUNIOREN - SPIELBERICHTE18.11.2019

Zweiter Platz beim Bayernwerk-JuniorCup!

Diesen Artikel empfehlen:
Bayernwerk Cup
Foto: SpVgg Unterhaching
U11 kommt bei hochkarätigem Hallenturnier ins Finale.

Die U11 der SpVgg Unterhaching hat beim Bayernwerk-JuniorCup 2019 den zweiten Platz erreicht. Bei der 25. Auflage des Hallenturniers beim TSV Gilching-Argelsried mussten sich die Haching Youngsters erst im Finale der TSG 1899 Hoffenheim 0:1 geschlagen geben. In der Vorrunde hatte man die Kraichgauer noch 1:0 besiegt. „Die Finalteilnahme ist bei diesem, mit Bundesliga-Clubs und internationalen Vereinen gespickten Teilnehmerfeld eine sensationelle Leistung. Gratulation an die Mannschaft und das Trainerteam. Das haben die Jungs super gemacht und ist eine absolute Werbung für unsere erfolgreiche Nachwuchsarbeit“, sagte Präsident Manfred Schwabl. Die Hachinger hatten sich erst im Oktober für das Endturnier qualifiziert.

In Gruppe A bekamen Sie es am Samstag gleich zu Beginn mit dem FC Bayern zu tun, dem man 1:2 unterlag. Darauf folgte eine 0:3-Niederlage gegen den FC Augsburg. Von nun an waren die Rot-Blauen aber voll da und starteten eine Siegesserie. Gegen Hoffenheim und Sparta Prag (Tschechien) gewann das Team der Trainer Janek Frensch und Sylvan Meier jeweils 1:0, gegen Gastgeber TSV Gilching-Argelsried siegte man 5:0. Am Sonntag folgten zwei Unentschieden gegen Hertha BSC Berlin (0:0) und den FC Zürich (Schweiz, 1:1). Zum Abschluss der Vorrunde gewannen die Vorstädter gegen Borussia Mönchengladbach 2:0. Somit standen 14 Zähler aus acht Spielen zu Buche, womit sich die Hachinger als Dritter für das Viertelfinale qualifizierten. Dort traf man dann auf den Zweiten der Gruppe B, den FC Utrecht (Niederlande). Hier setzten sich die Rot-Blauen mit 1:0 durch. In der Vorschlussrunde wartete dann der FC Basel aus der Schweiz, der zuvor den FC Bayern im Elfmeterschießen ausgeschaltet hatte. Auch hier behielten die Hachinger die Oberhand und siegten mit 4:2. Damit kam es im Endspiel wieder zum Duell mit den Hoffenheimern, die sich in der K.o.-Runde gegen den TSV 1860 und Hertha BSC Berlin durchsetzen konnten. Das Finale gewann der Nachwuchs des Bundesliga-Clubs dank eines 1:0-Sieges. Doch die Haching Youngsters konnten mächtig stolz sein, es bei diesem Turnier so weit geschafft zu haben. Auch Trainer Janek Frensch war sehr zufrieden: „Ganz stark, was die Jungs an diesem Wochenende abgeliefert haben. Der zweite Platz bei einem so hochkarätigen Turnier ist ein überragendes Ergebnis.“ Ein Hachinger durfte sich noch über eine persönliche Auszeichnung freuen. Torwart Johannes Flötzinger wurde zum besten Keeper des Turniers gewählt. Der 10-Jährige war erst im Sommer im Rahmen der Kooperation vom TSV 1860 Rosenheim ins Hachinger Nachwuchsleistungszentrum gewechselt.