JUNIOREN20.10.2018

U15 unterliegt Bayern im Derby – U11 rettet Punkt gegen die Löwen

Diesen Artikel empfehlen:
Unbenannt 1
Am Samstag fanden gleich zwei Derbys direkt nacheinander in Unterhaching statt. Erst kamen die Löwen, anschließend die Bayern in die Vorstadt.

Zuerst bekam es die U11 mit dem TSV 1860 München zu tun. Nach gut 20 Minuten brachte Luis Gottfried die Gastgeber in Führung, die die Münchner mit dem Halbzeitpfiff ausgleichen konnten. In der zweiten Halbzeit ging es in Sachen Tore dann weiter hin und her. Nach einer halben Stunde drehten die „Löwen“ das Spiel und gingen mit 2:1 in Führung. Doch Felix Müller konnte diese nach nur drei Minuten wieder egalisieren. Fünf Minuten vor dem Ende waren es erneut die Gäste, die den Führungstreffer erzielten. Die Hachinger stemmten sich gegen die Niederlage und so war es erneut Luis Gottfried, der mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag in letzter Minute noch das 3:3 erzielte und damit einen Punkt im Derby sicherte, mit dem die Rot-Blauen vorübergehend sogar die Tabellenführung eroberten.

Im Anschluss empfing die U15 im Stadion an der Grünauer Allee den Tabellenführer der C-Junioren Regionalliga-Süd, den FC Bayern. Zu Beginn war beiden Mannschaften der gegenseitige Respekt anzumerken, so kam die Partie nur schwer in die Gänge. Nach etwa 18 Minuten dann die erste nennenswerte Szene nach dem Abtasten beider Teams. Eine Ecke der Bayern konnte von den Gastgebern nicht geklärt werden und so landete der Ball hinter Haching-Keeper Hannes Heilmair im Netz. Der Jubel wärte allerdings nur kurz, Schiedsrichter Sebastian Deak hatte das Tor aufgrund eines vorangegangen Handspiels korrekterweise aberkannt. Die Bayern hatten nun Lunte gerochen und versuchten das Spiel mehr und mehr an sich zu reißen. Immer wieder tankten sie sich in den Hachinger Strafraum, kamen aber zu keinem gefährlichen Abschluss. Die Rot-Blauen reagierten und versuchten es nun ihrerseits mehr in die gegnerische Hälfte vorzustoßen. So kam es auch zur riesen Möglichkeit zur Führung, als plötzlich zwei Unterhachinger alleine auf Gäste-Torhüter Timon Dressel zuliefen. Jannis Pankau ließ diesen mit einer schönen Finte aussteigen, bekam aber nicht genug Druck hinter den Ball und so konnte ein Münchner Abwehrspieler noch auf der Linie klären. Ein paar Minuten später war es wieder Pankau, der sich schön über die linke Seite durchsetzte und den Ball in die Mitte brachte, wo aber erneut ein Verteidiger kurz vor der Linie zur Stelle war. Und so waren es wieder die Roten, die zu Möglichkeiten kamen und diese nun auch nutzten. Eine Kopie des aberkannten Tores führte diesmal, erneut nach einer Ecke, zur Führung für die Gäste kurz vor der Halbzeit durch Konstantin Gertig.

In der zweiten Halbzeit waren die Spielanteile weiterhin ausgeglichen, wieder bekamen die Hachinger Chancen zum Ausgleich, ließen diese aber ein ums andere Mal liegen. Wieder erwiesen sich die Gäste als kaltschnäutziger vor dem Tor und sorgten mit dem Doppelschlag in der 48. und 51. Minute durch Kapitän Giancarlo Lore und Williams Sulley für die Vorentscheidung. Cheftrainer Patrick Unterberger schöpfte sein Wechselkontingent voll aus und brachte alle vier Feldwechselspieler, doch die Bayern zeigten, warum sie die Tabelle souverän anführten und spielten den Vorsprung gekonnt herunter. Sulley sorgte zehn Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Treffer und dem 4:0 auch für den Endstand. "Zum wiederholten Male verlieren wir ein Spiel aufgrund von eigenen Unachtsamkeiten. Stellen wir diese ab, werden wir auch wieder punkten", bilanziert Cheftrainer Patrick Unterberger.

Die Hachinger rutschen damit auf Platz acht in der Tabelle der Regionalliga-Süd ab, können aber auf dieser sehr ordentlichen Leistung aufbauen. Schon nächsten Samstag gibt es beim 1. FC Nürnberg die nächste Chance auf drei Punkte.