PROFIS25.07.2019

Heimspiel-Auftakt!

Diesen Artikel empfehlen:
WrzburgWebsite19.20
Foto: Leifer
Am Samstag trifft Haching auf Würzburg.

Am Samstag empfängt die SpVgg Unterhaching die Würzburger Kickers zum ersten Heimspiel in dieser Saison. Anpfiff ist um 14.00 Uhr. Die Partie wird live bei Magenta Sport übertragen, Highlights sind im Bayerischen Rundfunk bei Blickpunkt Sport ab 17.15 Uhr zu sehen. Schiedsrichter der Partie ist Christof Günsch (Berlin).

Der Gegner: Die Würzburger Kicker erwischten einen guten Start in die Saison. 3:1 (1:0) gewann die Mannschaft von Trainer Michael Schiele gegen den FC Bayern II. Vor 7758 Zuschauern brachte Luca Pfeiffer die Kickers in der neunten Minute mit 1:0 in Führung. Knapp eine Viertelstunde vor Schluss glichen die Gäste durch Kwasi Okyere Wriedt aus (77.). Doch Fabio Kaufmann (80.) und der eingewechselte Dave Gnaase (82.) entschieden das Spiel am Ende zugunsten der Rothosen.

Das Ergebnis ist durchaus beachtlich. Im Sommer gab es in Würzburg nämlich einen großen Umbruch. 13 Spieler kamen, 14 Spieler gingen. Mit Orhan Ademi (Braunschweig), Onur Ünlücifci (SG Sonnenhof Großaspach, Janik Bachmann, Simon Skarlatidis (beide 1. FC Kaiserslautern), Patrick Göbel, Dennis Mast (beide Hallescher FC), Peter Kurzweg und Cannigia Elva (beide FC Ingolstadt) gingen gleich acht Akteure zu Drittliga-Kontrahenten. Die Mannschaft wurde insgesamt verjüngt. Mit 23,1 Jahren ist nur Bayern II in dieser Liga noch jünger. Als Ziel wurde deshalb auch ein einstelliger Tabellenplatz ausgegeben. „Es sind Säulen herausgebrochen. Viele von Ihnen waren zwei Jahre da. Diese Spieler wussten, wie wir spielen wollen und wie ich ticke. Und ich wusste auch, wie ich diese Spieler anpacken musste“, sagte Schiele kürzlich in der Main-Post. „Jetzt stecken wir alle in einem neuen Findungsprozess. Dadurch gibt es aber auch eine neue Chance für die neuen Spieler und für alle, die hier nicht so sehr zum Zug gekommen sind.“

In der vergangenen Saison gewann beim Duell Haching gegen Würzburg jeweils das Auswärtsteam 1:0.

Bilanz: Vier Spiele, drei Siege – aus Sicht der Spielvereinigung sieht die Bilanz gut aus. Würzburg konnte eine Partie für sich entscheiden.

Pressekonferenz

Claus Schromm über…

Den Gegner: „Würzburg ist eine spielstarke Mannschaft. Sie haben im Sommer einen personellen Umbruch vollzogen. Sie wollen den Fußball offensiv angehen. Ich denke, dass es für die Zuschauer eine sehr interessante und enge Partie werden kann. Das Spiel wird für uns ein Gradmesser!“

Das Personal: „Mit Bandowski, Welzmüller, Endres, Hain und Kaltner haben wir ja bereits ein Paket. Dazu kommt jetzt noch Sascha Bigalke. Er hat sich das Knie verdreht und musste das Training abbrechen. Stand heute ist ein Einsatz unmöglich – auch mit Blick auf die bevorstehende englische Woche.“

zum Spielbericht »