JUNIOREN15.07.2019

U13 holt hochkarätigen Turniersieg

Diesen Artikel empfehlen:
U13Altenmnster
Foto: SpVgg Unterhaching
So lief das Wochenende für die Haching-Youngsters.

U19: Die Hachinger nahmen in Altötting an einem Viererturnier teil und holten zwei Siege aus drei Spielen. Gegen den letztjährigen Bundesligaabsteiger und künftigen Ligagegner 1. FC Nürnberg holten die Rot-Blauen einen 1:0-Erfolg. Im Anschluss traf man auf den englischen Vertreter Huddersfield Town, dem man 0:1 unterlag. Zum Ende besiegte die U19 noch den Gastgeber mit 2:0. Am Sonntag nahmen die Haching Youngsters dann geschlossen am „Develey Run for Trees“ in Unterhaching teil.

U17: Die Bundesliga-Mannschaft von Trainer Marc Unterberger trennte sich im Test bei Jahn Regensburg 2:2.  Die Gastgeber gingen nach 29 Minuten durch einen Eckball in Führung. Die Hachinger konnten jedoch durch Marc Perkuhn ausgleichen, nachdem er den Nachschuss seines eigenen Elfmeters verwandelte. Nach der Pause erzielte der Jahn erneut den Führungstreffer. Wieder fiel das Tor nach einem Standard, diesmal war es ein Freistoß. Doch die Haching Youngsters bekamen erneut einen Strafstoß zugesprochen, den diesmal Daniel Hausmann zum Ausgleich und Endstand nutzte. „Grundsätzlich bin ich mit dem Test zufrieden. Wir hatten einen extrem ausgedünnten Kader dabei. Dafür haben wir es ordentlich gemacht. Trotzdem gab es Phasen in diesem Spiel in denen wir besser werden wollen“, bilanzierte Unterberger nach der Partie.

Torreicher Test und gute Turnierresultate

U16: Am Freitag, den 12. Juli gastierte der Karlsruher SC in der Vorstadt und verlor in einer torreichen Partie mit 4:5. Die Rot-Blauen kamen gut ins Spiel und gingen durch Aaron Keller mit 1:0 in Führung. Der KSC konnte kurz darauf ausgleichen. So ging es mit einem 1:1 in die Pause. Kurz nach Wiederbeginn erzielte Josef Gottmeier den erneuten Führungstreffer, ehe man innerhalb von acht Minuten gleich drei Gegentreffer hinnehmen musste. Nach einem Doppelpack von Nico Nollenberger war die Partie allerdings wieder ausgeglichen. Kurz vor dem Ende führte ein Freistoß im Strafraum zum letzten Treffer des Tages.

Tags darauf reiste man zum Ronsberger U17-Sommerturnier, welches sich sehr gut organisiert zeigte. Gleich zu Beginn gab es ein Remis gegen die Schwabenauswahl, den späteren Turniersieger. In einer ausgeglichenen Partie konnte Aaron Keller kurz vor Spielende den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielen. Gegen den TSV Kareth-Lappersdorf kamen die Jungs schwer ins Spiel und hatten bei einem Lattentreffer Glück, nicht in Rückstand geraten zu sein. Jannis Pankau sowie Moritz Sarfert erzielten nach gut 20 Minuten die beiden Tore zum 2:0-Sieg. Das Halbfinale gegen den FC Augsburg (U16) wurde letztendlich verdient mit 3:0 verloren. In einer hitzigen Partie zeigten die Rot-Blauen eine gute Einstellung und den nötigen Biss in den Zweikämpfen. Dennoch fehlte in der Offensive die nötige Durchschlagskraft, so dass die Augsburger nach einem Standardtor und einem Fehler im Spielaufbau die Weichen auf Sieg stellten. Spielerisch überzeugend sicherte man sich im letzten Spiel gegen den FC Memmingen den dritten Turnierplatz. Nach zwei Treffern von Nico Nollenberger und einem Tor von Max Teich stand es am Ende 3:0.

U15: Die Rot-Blauen wurden beim Maxilog Cup in Grasbrunn Vierter. Nach zwei Siegen gegen Greuther Fürth (2:0) und den Stuttgarter Kickers (1:0), einem 1:1 gegen den 1. FC Heidenheim, und einem 0:3 gegen Jahn Regensburg in der Vorrunde qualifizierten sich die Haching Youngsters für das Halbfinale. Dort unterlag die Mannschaft von Trainer Patrick Unterberger dem FC Augsburg 0:2. Im Spiel um Platz drei musste nach einer torlosen Partie das Elfmeterschießen entscheiden - mit einem glücklicheren Ende für den 1. FC Nürnberg.

U14: Beim Starnberger Sommerturnier der U15-Junioren holte die Hachinger U14 Platz fünf. Die Gruppenphase überstand man als Erster. Dabei schlug man die Gastgeber 3:0, gegen Kirchheim und Pullach spielte man jeweils Remis (0:0, 2:2). Im Viertelfinale unterlag man dann den Starnbergern im Elfmeterschießen. Im Anschluss trafen die Vorstädter erneut auf Pullach und Kirchheim, gegen die noch zwei Siege zu Buche standen (2:1, 1:0).

U13 gewinnt hochkarätigen Stadtwerke Junioren Cup

U13: Ein erfolgreiches Wochenende in Baden-Württemberg verbrachte die Hachinger U13. Am Samstag waren die Rot-Blauen, die bei Gastfamilien übernachteten, zu Gast in Eutendorf. Dort siegte das Team der Trainer Thomas Schmeizl und Lukas Grünwald in der Vorrunde gegen den SSV Ulm (1:0), den SV Sandhausen (1:0) und den Stützpunkt Schwäbisch Hall (3:0). Von Greuther Fürth trennte man sich unentschieden (0:0) und gegen die TSG 1899 Hoffenheim gab es ein 0:2. Nach einem 0:2 im Halbfinale gegen den 1. FC Nürnberg unterlagen die Hachinger erneut Hoffenheim 0:2 und beendeten das Turnier so auf Rang vier.

Am Sonntag ging es weiter nach Altenmünster. Dort gab es zwei Siege in der Vorrunde. Erneut ein 1:0 gegen den SSV Ulm und ein 3:1 über die U14 von Löschgau. Dazu kamen gleich vier torlose Remis (VfB Stuttgart, 1. FC Nürnberg, SV Sandhausen und VfR Aalen). Im Halbfinale setzten sich die Haching Youngsters mit 1:0 gegen den Stützpunkt Schwäbisch Hall durch. Somit wartete im Endspiel zum dritten Mal an diesem Wochenende die TSG Hoffenheim. Diesmal behielten aber die Rot-Blauen die Oberhand und durften den Siegerpokal des Stadtwerke Junioren Cups in den Himmel strecken.

Über das Turnier berichtete auch die Südwestpresse samt Fotostrecke. Dort sagte Trainer Thomas Schmeizl: „Bei dem Turnier passt alles! Es ist sehr familiär, man kann mal gegen Teams spielen, gegen die man sonst nicht antritt, wie zum Beispiel Stuttgart oder Hoffenheim.“ 2020 wollen die Haching Youngsters den Titel dann verteidigen. 

Deutliche Testsiege und ein zweiter Turnierplatz

U12:  Die neue U12, für die am kommenden Wochenenden das Merkur-Cup-Finale „dahoam“ im Unterhachinger Sportpark ansteht, testete erfolgreich gegen die TuS Geretsried. 14:2 hieß es am Ende.

U11: Die Hachinger testeten am Samstag gegen den TSV 1860 Rosenheim im Neun gegen Neun und setzten sich mit 3:0 durch.

Am Sonntag wurde das Team von Janek Frensch und Sylvan Meier beim Hohentanner Junior Cup Zweiter. In der Vorrunde blieben die Rot-Blauen unbesiegt. Nach Siegen gegen Oberglaim (1:0), dem FC Hohentann (6:0) und dem FC Mauern (2:1) trennte man sich 0:0 vom FC Bayern. Im Halbfinale reichte ein Tor gegen die SpVgg Landshut zum Finaleinzug. Dort trafen die Vorstädter erneut auf den roten Lokalrivalen, der diesmal mit 1:0 und dem Turniersieg vom Platz ging.

U10: Auch die U10 absolvierte einen Test gegen Kooperationspartner TSV 1860 Rosenheim. 20:4 lautete das deutliche Ergebnis. Tags darauf wurde die Mannschaft von Robert Stjepanovic und Michael Marseiler Siebter beim SV Waldeck Obermenzing. Dort fuhr man folgende Ergebnisse ein:

U10 : Waldeck A U11 2:1

U10 : Dingolfing U11 0:0

U10 : Heidenheim 0:0

U10 : Gauting U11 0:2

U10 : Unterpfaffenhofen U11 2:0

U10 : Kaufbeuren U11 1:2

U10 : FC Bayern 0:1

U10 : Waldeck B U11 1:1