PROFIS19.10.2019

Remis in Braunschweig

Diesen Artikel empfehlen:
EBSUHG
Foto: Michael Täger
Haching trennt sich von der Eintracht 0:0.

"Wir sind froh, dass wir den Punkt mitgenommen haben", sagte Trainer Claus Schromm. "Braunschweig ist für uns kein gutes Pflaster. Ich glaube, wir haben hier noch nie ein Tor geschossen und bis zum heutigen Tag noch nie einen Punkt geholt. Das mit dem Tor ist so geblieben - das mit dem Punkt hat zum Glück geklappt."

Schromm veränderte seine Mannschaft im Vergleich zum Spiel gegen Münster auf zwei Positionen. Für Dominik Stahl und Sascha Bigalke kamen Paul Grauschopf und Moritz Heinrich ins Team. In der Anfangsphase entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Keine Mannschaft kam zu wirklichen Chancen. Die erste hatte es dafür in sich! Erst scheiterte Jim-Patrick Müller nach schöner Flanke von Heinrich am Pfosten, den Nachschuss von Dominik Stroh-Engel klärte ein Braunschweiger auf der Linie (17.). Nur wenige Minuten später hatte dann aber auch Haching großes Glück. Benjamin Kessel stand völlig frei vor Nico Mantl, setzte aber seinen Schuss deutlich über das Tor (22.). In der Folge hatte die Spielvereinigung etwas mehr Spielanteile, die große Möglichkeit hatten aber die Gastgeber. Nach einem Schuss klatschte der Ball an den Pfosten (40.). So blieb es beim 0:0 zur Halbzeit. "Ich denke, dass der Halbzeitstand so in Ordung ging", sagte Schromm nach dem Spiel.

Ohne Wechsel ging es in den zweiten Durchgang. Haching hätte fast einen perfekten Start hingelegt. Nach einer Flanke kam Stroh-Engel zum Kopfball, Jasmin Fejzic konnte jedoch parieren (46.), kurz darauf scheiterte auch Markus Schwabl am Keeper (52.). Eine Minute später war Unterhaching ein Mann weniger, Müller musste mit der Gelb-Roten-Karte vom Platz (53.). Gerade in dieser guten Phase war das natürlich bitter. Schromm reagierte und brachte Niclas Stierlin für Grauschopf (57.). Nun hatte Braunschweig mehr Spielanteile. Unterhaching stand jedoch gut und versuchte immer wieder zu kontern. Erst in der 70. Minute wurde es richtig gefährlich von dem Tor der Vorstädter. Mantl hielt aber mit einer starken Parade das 0:0. In der letzten Minute hätte Lucas Hufnagel fast noch den Siegtreffer erzielt, doch Fejzic hielt wieder stark. 

Haching: Mantl, Dombrowka, Greger, Winkler, Schwabl, Grauschopf (57. Stierlin), Hufnagel, Heinrich, Müller, Stroh-Engel (83. Hain), Schröter (75. Dietz)

Ersatz: Kroll, Hain, Dietz, Mensah, Bigalke, Stierlin, Ehlich

Gelbe Karten: Grauschopf, Müller

Gelb-Rot: Müller (53.)

Zuschauer: 17717

Schiedsrichter: Dr. Matthias Jöllenbeck (Freiburg)

 

zum Spielbericht »