PROFIS27.01.2019

Es geht wieder los!

Diesen Artikel empfehlen:
VFRUHG
Foto: SpVgg Unterhaching
Am Montag startet endlich wieder die Dritte Liga! Zum Auftakt geht es für die SpVgg Unterhaching zum VfR Aalen.

Anpfiff ist um 19.00 Uhr in der Ostalb Arena (Stadionweg 5, 73430 Aalen). Wer nicht dabei sein kann: Auf Magenta Sport wird ab 18.45 Uhr übertragen, zudem berichtet Haching FM von M 94,5. Im Hinspiel gab es zu Hause im Sportpark ein 0:0. Aalen steht derzeit auf Platz 19 in der Tabelle. Um den Klassenerhalt zu schaffen, wurde der VfR viermal auf dem Transfermarkt im Winter tätig. Vom FC St. Pauli wurde Innenverteidiger Clemens Schoppenhauer verpflichtet. „Clemens ist ein erfahrener Spieler, der viel über seine Mentalität kommt und in der Abwehr für Ruhe und Stabilität sorgen soll“, beschreibt Aalens Cheftrainer Argirios Giannikis den 26-Jährigen. Auch in der Offensive wurde Erfahrung verpflichtet. Petar Sliskovic kommt zwar „nur“ von Viktoria Berlin aus der Regionalliga Nordost,  in seiner Vita stehen aber 15 Bundesliga-, 19 Zweitliga- und 52 Drittliga-Spiele. Unter anderem lief der Stürmer für Mainz 05, den FC St. Pauli und Dynamo Dresden auf. Außerdem holte Aalen Keeper Timo Königsmann von Greuther Fürth und von Wehen Wiesbaden den Schweizer Mittelfeldspieler Stephan Andrist.

Vor dem Spiel sprach Haching-Trainer Claus Schromm über:

die Testspiele: "Ein Schwerpunkt war, dass wir ein Gefühl entwickeln, wenn der Gegner den Ball hat und wir uns in der Defensive bewegen, dass das nicht so schlimm ist. Es hat sich in den letzten Jahren so eingebürgert, dass wir da nervös geworden sind. Wir wollen da in uns ruhen, nicht so hektisch werden und weiter in der Kompaktheit agieren. Uns ist das in allen drei Spielen gelungen. Der andere Schwerpunkt war, dass wir, wenn wir gepresst werden, auch mal den schnellen langen Ball umgehen und den Keeper als Überzahlspieler einbauen. Ich glaube, dass uns Aalen sehr hoch anlaufen wird - von dem her waren gerade die ersten beiden Testspiele eine gute Generalprobe für uns."

die Personalsituation: "Luca Marseiler wird ausfallen. Auf der einen Seite freuen wir uns, dass er seinen Vertrag so schön lange verlängert hat, auf der anderen Seite ist es schade, dass er einen kleinen Faserriss im Hüftbeuger hat. Sascha Bigalke hat sich im letzten Testspiel das Knie leicht überstreckt. Wir sind aber optimistisch, dass es bis Montag wieder passt." Außerdem fehelen die verletzten Seppi Welzmüller, Christoph Ehlich und Maximilian Krauß.

Haching als Aufstiegskandidat: "Das ehrt uns natürlich, wenn die anderen Trainer das so sehen. Ich glaube, dass sich alle, die bei dem Projekt mitmachen, ein bisschen bepinselt fühlen können. Am Ende des Tages bringt uns das aber nicht viel. Wir wissen, was wir können - jetzt wissen das die anderen auch. Das hat Vor- und Nachteile."

Favoritenrolle in Aalen: "Wenn man auf die Tabelle schaut, könnte man das sagen. In der letzten Saison haben wir gegen Aalen allerdings gar keinen Punkt geholt. In Aalen haben wir so gar einen erschreckend schwachen Auftritt abgeliefert und verdient verloren. In dieser Saison haben wir zu Hause einen Punkt geholt. Der Gegner steht mit dem Rücken zur Wand. Wir wissen, das der VfR Aalen kein Lieblingsgegner von uns ist und das für uns gegen sie die Trauben sehr hoch hängen." 

 

zum Spielbericht »