PROFIS29.05.2019

Hain: Comeback im Blick

Diesen Artikel empfehlen:
HainWebsite
Foto: Leifer
Im März zog sich Stephan Hain einen Riss des Syndesmosebandes zu. Jetzt greift der 30-Jährige wieder an!

Servus Stephan, wie geht’s dir?

Stephan Hain: Gut! Ich bin voll im Soll. Vor zwei Wochen habe ich endlich die Krücken weglegen können. Das ist schon ein gutes Gefühl. Das einzig Gute an den Krücken war, dass meine Oberarme dadurch noch mehr gewachsen sind (lacht).

Wie sieht dein Trainingsplan aus?

Hain: Ich habe von unseren Physios einen Plan bekommen. Da ich viel mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten soll, kann ich überall trainieren. Ab Mitte Juni soll es dann langsam wieder in Richtung Platz gehen.

Wann willst du wieder voll in den Trainingsbetrieb einsteigen?

Hain: Das Ziel ist das Trainingslager in Schlanders (2. – 7. Juli). Ich mache mir da aber keinen Stress. Mit dem Alter wird man schlauer und hört auf seinen Körper.

Durch den Aufstieg von Bayern II ist die 3. Liga noch bayerischer geworden.

Hain: Der Aufstieg hat uns gefreut, jetzt haben wir noch zwei Derbys mehr. Das werden richtig coole Spiele in der nächsten Saison. Ich glaube, dass die Liga wieder genauso verrückt wird, wie in diesem Jahr. Da waren wir ja das beste Beispiel! Wir wollen wieder eine gute Hinrunde spielen. An der Rückrunde arbeiten wir aber noch ein bisschen (lacht).