PROFIS13.02.2020

Köln vor der Brust

Diesen Artikel empfehlen:
Vor Kln H
Foto: Sven Leifer
Am Samstag ist die Viktoria zu Gast.

Die SpVgg Unterhaching trifft am 24. Spieltag auf Viktoria Köln. Anpfiff ist am Samstag im Sportpark um 14.00 Uhr. Magenta Sport überträgt die Partie live, die Highlights gibt es ab 17.15 Uhr bei Blickpunkt Sport (BR). Schiedsrichter der Partie ist Florian Exner (Beelen).

Der Gegner: Am letzten Spieltag unterlagen die Kölner 2:4 der zweiten Mannschaft des FC Bayern. Nach dem 0:1-Pausenrückstand glich Simon Handle zunächst aus (57.). Nach der erneuten Gästeführung durch Singh (70.), stellte Steven Lewerenz in der 82. Minute auf 2:2. Doch die Münchner besiegelten mit dem Doppelpack durch Richards (89.) und Singh (90.+4) die Heimniederlage für die Viktoria.

Mit 25 Punkten ist Köln 17. in der 3. Liga. Auffällig ist das Torverhältnis. 41 Tore schossen die Gäste bereits und somit die meisten der Mannschaften in der unteren Tabellenhälfte. Alleine Stürmer Albert Bunjaku konnte bereits 14 Treffer erzielen. Auf der anderen Seite stehen jedoch 51 Gegentreffer – die Höchstzahl in der Liga. „Wir fressen einfach zu viele Gegentore“, sagte Kapitän Mike Wunderlich kürzlich in einem Interview.

Im Hinspiel im Sportpark Höhenberg sahen die Zuschauer eine verkehrte Welt. Köln kontrollierte den Ball und das Spiel – und verlor dennoch 0:2. „Ich glaube, dass wir so ein Spiel in der 3. Liga noch nie erlebt haben“, sagte Claus Schromm im Anschluss an den Schlusspfiff. „Wir hatten so wenig den Ball und der Gegner hat das mit dem Ball sehr gut gemacht. Wir haben offensiv keinen guten Tag erwischt. Uns hat die Ruhe am Ball gefehlt. Wir freuen uns aber über diese drei Punkte genauso, wie über „normale“ Punkte. In der Vergangenheit waren wir auf der anderen Seite, wurden gelobt und blieben ohne Zähler. Heute war es mal andersherum.“ Dank eines Doppelschlags durch Moritz Heinrich (62.) und Sascha Bigalke (69.) und eines überragenden Nico Mantl im Tor nahmen die Hachinger die drei Punkte mit nach Hause.

Die Bilanz: Das Hinspiel war das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften.

Pressekonferenz

Claus Schromm über…

…. das Spiel: „Bei Köln gibt es immer Spektakel. In der Offensive sind sie unglaublich mutig und haben viel Qualität. Auch auf der Bank haben sie viele gute Alternativen. Die Gegentore kommen aber auch nicht von ungefähr und haben auch ihren Grund. Da wollen wir einhaken!“

… das Personal: „Alexander Winkler wird definitiv ausfallen. Er laboriert noch an seiner Prellung. Wenn es das letzte Spiel in der Saison wäre, würde er spielen. Gerade sind wir aber in der Lage, dass der Alex durchschnaufen kann und die Prellung hoffentlich ausheilt. Hinter Dominik Stahl steht krankheitsbedingt noch ein Fragezeichen. Ob er spielen kann, müssen wir am Freitag entscheiden. Luca Marseiler und Felix Müller fehlen noch verletzt. Bei Seppi Welzmüller schaut es wieder gut aus.“

 

zum Spielbericht »