PROFIS22.11.2019

Mit Welzmüller nach Magdeburg

Diesen Artikel empfehlen:
magdeburg
Foto: Sven Leifer
Am 16. Spieltag geht es für die SpVgg Unterhaching zum 1. FC Magdeburg. Anpfiff ist um 14.00 Uhr.

Die Partie wird live bei Magenta Sport übertragen. Die Highlights gibt es bei Blickpunkt Sport im Bayerischen Fernsehen (17.15 Uhr) sowie in der ARD-Sportschau (18.30 Uhr). Schiedsrichter des Spiels ist Max Burda (Berlin). Seppi Welzmüller steht nach über einem Jahr wieder im Kader! Der Kapitän hatte sich im vergangenen Jahr am 9. Spieltag gegen 1860 verletzt.

Der Gegner: Beim FC Bayern II gab es am vergangenen Spieltag ein 1:2 (0:2). Trainer Stefan Krämer geht dennoch zuversichtlich in das Duell. „Das letzte Heimspiel war mit Halle auch gegen eine Spitzenmannschaft und das haben wir gewonnen", so der Coach. „Das Ziel ist es, am Samstag als Gewinner vom Platz zu gehen.“

Der Absteiger ist derzeit elfter in der 3. Liga. In der ersten Saison nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga stapelte Magdeburg öffentlich tief. „Die 3. Liga ist gleichbleibend stark, sie bietet viele Chancen, birgt aber auch Gefahren. Wir brauchen den Mut und die Konsequenz, die wir im Aufstiegsjahr hatten und die uns im Abstiegsjahr etwas gefehlt hat“, sagte Sportchef Maik Franz vor der Saison. „Trotz des großen Umbruches sind wir auf einem guten Weg.“

Der Sieger im Europapokal der Pokalsieger 1974 und DDR-Meister 1972, 1974 und 1975 trägt seine Heimspiele in der 2006 eröffneten MDCC-Arena aus (Heinz-Krügel-Platz 1,39114 Magdeburg). Das Stadion hat ein maximales Fassungsvermögen von 27.250 Besuchern (22.750 Sitz- und 4500 Stehplätze).

Bilanz: In der 3. Liga gab es bislang zwei Duelle – und immer gewann das Auswärts-Team. Haching gewann in der Saison 17/18 3:0, der FCM 1:0.

Pressekonferenz

Claus Schromm über…

… das Spiel: „An das letzte Spiel in Magdeburg haben wir natürlich gute Erinnerungen. Es war aber auch sehr beeindruckend, wie die Fans ihre Mannschaft trotz der Niederlage gefeiert haben. Mit Stefan Krämer treffe ich einen alten Weggefährten, ich freue mich auf ihn! Wir haben schon einmal in Magdeburg bestehen können und setzen alles daran, es wieder zu schaffen.“

 

… das Personal: „Alex Winkler ist gesperrt. Bei unseren Langzeitverletzten müssen wir noch Geduld haben. Seppi Welzmüller wird im Kader sein.“

Auf nach Stuttgart!
U17 ist am Sonntag beim VfB zu Gast, U19 empfängt Landshut.
U19: Nach zuletzt vier Siegen und dem Last-Minute-Derbyerfolg (2:1) in Deisenhofen in der vergangenen Woche empfangen die Hachinger nun die SpVgg Landshut. Die Ergebnisse der Niederbayern lauteten in den letzten drei Partien 1:0. Gegen FV Illertissen und den FC Memmingen fuhren die Landshuter Siege ein, bei Quelle Fürth unterlagen sie. Am Sonntag ist Anpfiff auf dem Kunstrasen am Sportpark um 12 Uhr. 
U17: Die Hachinger U17 reist am Sonntag zum VfB Stuttgart. Trainer Marc Unterberger weiß um die Stärken der Schwaben: „Der VfB ist sehr gut in die Saison gestartet. Zuletzt hatten sie eine kleine schwächere Phase, die sie mit dem Sieg gegen Augsburg (3:1) letzte Woche aber sehr souverän beendet haben. Sie sind eine taktisch und spielerisch flexible Mannschaft, die insgesamt sehr offensiv ausgerichtet ist.“ Er sieht die Gastgeber "in diesem Spiel als Favorit. Für uns wird es drauf angekommen, die Offensivpower vom VfB frühzeitig zu stoppen. Da müssen wir von Beginn an hellwach und hochkonzentriert sein. Viele kleine Dinge die uns im Spiel gegen Freiburg nicht gefallen haben, haben wir unter der Woche thematisiert. Wenn wir das auf den Platz bringen, haben wir Chancen auf eine Überraschung", so Unterberger. Anpfiff in Stuttgart ist am Sonntag um 14 Uhr.
U16: Die Hachinger haben nun zwei Heimspiele in Folge. Den Anfang macht das Derby am Samstag gegen den Partnerverein FC Deisenhofen. Anpfiff im Hachinger Sportpark ist um 16.45 Uhr. 
U15: Nach einer spielfreien Woche geht es nun für die Hachinger U15 in Augsburg weiter. Die Rot-Blauen dürften nach dem 1:0-Derbysieg gegen den TSV 1860 München mit einer breiten Brust nach Bayerisch-Schwaben fahren. Anstoß am Samstag in der C-Junioren-Regionalliga ist um 13.15 Uhr. 
U14: Für die U14 geht es zum SSV Jahn Regensburg (So., 13.30 Uhr). Beide Teams mussten zuletzt knappe Niederlagen einstecken. Die Hachinger verloren zuhause 1:2 gegen Greuther Fürth, die Oberpfälzer mit dem gleichen Ergebnis gegen den 1. FC Nürnberg.
U13: Auch die U13 musste sich Greuther Fürth knapp geschlagen geben (2:3). Nun geht es nach Nürnberg. "Es wird ein schweres Auswärtsspiel beim punktverlustfreien Club. Der Tabellenführer ist klarer Favorit. Wir brauchen einen guten Tag und ein wenig Spielglück, um etwas aus Nürnberg mitnehmen zu können", sagt Trainer Thomas Schmeizl. Angestoßen wird die Partie am Sonntag um 12.30 Uhr. 
U12: In der D-Junioren-Bezirksoberliga steht Spieltag elf an. Die Hachinger treten dabei am Samstag um 11.45 Uhr bei Wacker Burghausen an.
U11: Nach einem 3:1-Derbysieg gegen die Münchner Löwen und einer anschließenden spielfreien Woche geht es für die Haching Youngsters nun zuhause gegen den TSV Dachau (Sa., 10 Uhr).
U10: Auch die U10 hatte vergangenes Wochenende spielfrei und spielt ebenfalls am Samstag um 10 Uhr. Gegner ist die SpVgg Markt Schwabener Au.