PROFIS07.03.2020

Niederlage in Chemnitz

Diesen Artikel empfehlen:
BerichtCFC
Foto: Sven Leifer
Die SpVgg Unterhaching unterliegt bei den Himmelblauen 0:1.

Beim Chemnitzer FC gab es für die SpVgg Unterhaching eine 0:1 (0:1)-Niederlage. Sören Reddemann erzielte den einzigen Treffer (5.). „Wir bekommen früh das 0:1. Dann lassen wir zu viel liegen“, so Trainer Claus Schromm. „Man darf sich nicht beschweren, wenn man am Ende mit null Punkten da steht. Wenn wir etwas am Ende in Hand halten wollen, dürfen wir nicht so viel liegen lassen."

Schromm veränderte die Mannschaft im Vergleich zum Spiel gegen Bayern auf fünf Positionen. Seppi Welzmüller, Florian Dietz, Lucas Hufnagel, Dominik Stahl und Jannik Bandowski kamen neu in die erste Elf. Für Kapitän Welzmüller war es das erste Pflichtspiel seit seiner Verletzung in der vergangenen Saison gegen 1860.

Der Chemnitzer FC erwischte den perfekten Start in das Duell. Nach einer frühen Ecke schaffte es Haching nicht, konsequent zu verteidigen. Reddemann haute den Ball am Ende aus kurzer Distanz unter die Latte zur Führung (5.). Die Spielvereinigung brauchte, um in die Partie zu finden. Florian Dietz gab einen ersten Schuss ab (12.), größere Möglichkeiten erspielten sich die Rot-Blauen jedoch nicht. Auf schwierigem Boden entwickelte sich eine intensive Partie mit vielen Zweikämpfen, aber ohne nennenswerte Möglichkeiten auf beiden Seiten. Erst kurz vor der Pause wurde Haching durch Marc Endres (38.) und Dominik Stahl (39.) jeweils nach einer Ecke gefährlich. So ging es mit dem 0:1 in die Halbzeit.

Direkt nach dem Seitenwechsel, beide Teams kamen unverändert aus der Kabine, hatten die Gastgeber direkt die Chance zum 2:0. Philipp Hosiner fing einen Rückpass von Christoph Greger ab und versuchte Nico Mantl zu überlupfen, der war aber auf seinem Posten (48.). Nur zwei Minuten später rettete Mantl erneut, diesmal gegen Rafael Garcia. In der 57. Minute kam Hosiner wieder zum Abschluss, doch sein Schuss im Strafraum ging über das Tor. Hachinger Chancen waren rar, stattdessen kamen die Himmelblauen zur nächsten Gelegenheit. Nach einer Ecke von Garcia gelangte Matti Langer an den Ball, doch Mantl packte rechtzeitig zu (67.). Nun hatten auch die Hachinger eine gute Möglichkeit, Stroh-Engel zwang Jakubov im Chemnitzer Kasten nach einem Freistoß zu einer Parade. In der 86. Minute musste die rot-blaue Defensive mit vereinten Kräften das 0:2 verhindern. Nachdem sich Garcia an der Grundlinie durchgesetzt hatte, verpassten in der Mitte erst Bonga, gegen den Stahl rettete, und dann Hosiner. Im Anschluss passierte nichts mehr, die Hachinger unterlagen bei den Sachsen 0:1. 

 

Haching: Mantl, Winkler, Greger, Endres (61., F. Müller), Welzmüller, Bandowski, Stahl, Fuchs (73., J.-P. Müller), Hufnagel, Stroh-Engel, Dietz (82. Hain)

Ersatz: Kroll, Hain, Jim-Patrick Müller, Bigalke, Grauschopf, Schröter, Felix Müller 

Tore: 1:0 Reddemann (5.)

Gelbe Karten: Endres, Stahl, Dietz, F. Müller

Schiedsrichter: Franz Bokopp (Vechta)

Zuschauer: 3.996

zum Spielbericht »