PROFIS12.09.2020

Remis gegen den Kooperationspartner

Diesen Artikel empfehlen:
Test ROS II
Foto: Sven Leifer
Haching spielt im Test 1:1 gegen Rosenheim.

Die SpVgg Unterhaching hat am Samstag hat sich auch im zweiten Testspiel dieses Wochenendes 1:1 getrennt. Kooperationspartner TSV 1860 Rosenheim ging nach einer torlosen ersten Hälfte nach 68 Minuten in Führung, Andreas Hirtlreiter, der sein Tordebüt für die Hachinger Profis gab, glich sechs Minuten später aus. 

Arie van Lent veränderte nach dem kratfraubenden 1:1 am Freitagabend gegen Drittligameister FC Bayern München II seine Startelf auf allen Positionen. Man merkte der an einigen Stellen jungen Elf noch ein wenig die fehlende Eingespieltheit an, so ergaben sich speziell in der ersten Hälfte wenig zwingende Torchancen. Einzig Patrick Hasenhüttl und Maximilian Krauß scheiterten an Gästekeeper Alin Goia. Aber auch der Regionalligist versteckte sich nicht und setzte die junge Innenverteidigung bestehend aus Felix Göttlicher und Viktor Zentrich immer wieder unter Druck und kam mit dem Halbzeitpfiff noch zu einer Großchance. 

Ohne Tore und Wechsel ging es in den zweiten Durchgang, in dem Haching mit zunehmender Spielzeit immer dominanter wurde. Das Tor machten aber die Rosenheimer. Nach Vorarbeit des ausgeliehenen Dominik Bacher ging der TSV in der 68. Minute in Führung. Doch die Antwort der Rot-Blauen ließ nicht lange auf sich warten. Mittlerweile standen einige nominelle U19-Spieler auf dem Platz, die bereits im Trainingslager in Schlanders dabei waren. Und die hatten entscheidenden Anteil am Ausgleich. Scheiterte Boipelo Mashigo noch am Rosenheimer Abwehrbollwerk, so nutze Andreas Hirtlreiter die Unordnung im Strafraum und beförderte den Ball unter die Querlatte zum 1:1 (74.). Im Anschluss spielte sich Haching noch einige Male in Richtung gegnerisches Tor, aber auch Rosenheim hatte noch einmal eine Großchance. Der ebenfalls erst vor kurzem verliehene Lucas Markert schickte Korbinian Linner auf die Reise, der aber im Duell mit Steve Kroll den Kürzeren zog. 

Aufstellung: Kroll, Turtschan, Zentrich, Göttlicher, Bandowski, Ehlich, Stierlin, Krauß, F. Müller, Hasenhüttl, Stroh-Engel

Ersatz: Volkmer (ETW), Grob, Mashigo, Hirtlreiter, Hausmann