PROFIS01.02.2020

Sieg gegen Uerdingen

Diesen Artikel empfehlen:
UHGKFC
Foto: Sven Leifer
Haching schlägt KFC 1:0.

Am 1. Unterhachinger Ehrenamtstag, an dem rund 7.500 Zuschauer in den Sportpark kamen, hat die Spielvereinigung 1:0 gegen den KFC Uerdingen gewonnen. Das goldene Tor erzielte Christoph Greger bereits in der 14 Minute. 

Cheftrainer Claus Schromm veränderte sein Team im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg in Würzburg auf zwei Positionen. Rückkehrer Marc Endres kam für den gelb-rot-gesperrten Markus Schwabl in die Startelf. Zudem ersetzte Felix Schröter Max Dombrowka. Moritz Heinrich besetzte dafür die rechte Seite. 

Zu Beginn der Partie waren die Gäste die aktivere Mannschaft, liefen die Hachinger hoch an und ließen sie kaum aus der eigenen Hälfte. Allerdings konnten sie nur einmal eine gefährliche Möglichkeit herausspielen, als Osayamen Osawe aus spitzem Winkel Nico Mantl testete (11.). Dann waren mal die Gastgeber an der Reihe. Nach einem Foul an Hufnagel stand Sascha Bigalke für einen Freistoß aus halbrechter Position bereit. Der 30-Jährige trat den Ball scharf in den Strafraum, wo Gästekeeper Lukas Königshofer nur zur Seite direkt vor die Füße von Christoph Greger klatschen konnte. Der 23-Jährige musste somit nur noch zur Führung einschieben (14.). Von Uerdingen kam in der Folge wenig, stattdessen hatten die Rot-Blauen nur fünf Minuten nach dem 1:0 die nächste Gelegenheit. Felix Schröter ließ am Strafraumrand zwei Gegenspieler elegant aussteigen, zog ab und zwang Königshofer zur nächsten Parade. Erst in der 33. Minute kam der KFC wieder erwähnenswert vor das Tor von Nico Mantl, als Jan Kirchhoff es per Kopf nach einer Ecke probierte. Weitere Highlights gab es in der 1. Halbzeit nicht zu sehen.

Für die zweiten 45 Minuten brachte Trainer Claus Schromm Max Dombrowka für den angeschlagenen Alexander Winkler. Die erste Gelegenheit gehörte erneut den Gästen. Doch Osawes Kopfball fand nur den Weg am Tor vorbei (50.). Fünf Minuten später ging ein Raunen durch den Sportpark. Haching konterte über Heinrich, dessen Pass in die Mitte auf Stephan Hain einen Tick zu steil geriet. Der herausstürmende Königshofer konnte so noch eingreifen. Der anschließende Abpraller durch einen Uerdinger Verteidiger ging dabei noch fast ins Tor. Drei weitere Chancen gab es auf beiden Seiten. Erst probierte es Heinrich für Haching (61.), dann ging Evinas Schuss knapp links an Mantls Kasten vorbei (67.). In der 74. Minute durfte Nico Mantl dann seine ganze Klasse zeigen. Ali Ibrahimaj probierte es aus der Distanz, der 19-Jährige tauchte ab und parierte zur Ecke. Fünf Minuten vor dem Ende belagerten die Rot-Blauen den Uerdinger Strafraum, eine hundertprozentige Torchance sprang dabei aber leider nicht heraus. Die Gäste probierten noch einmal alles, doch auch drei Minuten Nachspielzeit änderten nichts mehr am Ergebnis. Es blieb beim ersten Heimsieg des Jahres. 

Weiter geht es am kommenden Wochenende mit einem Auswärtsspiel bei Hansa Rostock.

Haching: Mantl, Heinrich, Endres (C), Winkler (46. Dombrowka), Greger, Bandowski, Stahl, Hufnagel (61. Fuchs), Schwabl, Bigalke, Schröter (79. Stroh-Engel), Hain

Ersatz: Kroll, Welzmüller, Dombrowka, Jim-Patrick Müller, Stierlin, Dietz, Schröter  

Gelbe Karten: Mantl, Fuchs, Bigalke, Stroh-Engel

Tore: 1:0 Greger (14.)

Schiedsrichter: Nicolas Winter

Zuschauer: 7.500

zum Spielbericht »