PROFIS26.02.2019

"Wichtige Partie"

Diesen Artikel empfehlen:
VFRUHG
Am Mittwoch ist das Nachholspiel in Aalen. Für beide Vereine geht es um viel.

Am Mittwoch, 27. Februar, hat die SpVgg Unterhaching ihr Nachholspiel vom 21. Spieltag beim VfR Aalen. Anpfiff ist in der OSTALB-Arena um 19.00 Uhr.

Übertragung: Live bei Magenta Sport

Schiedsrichter: Henrik Bramlage (Vechta).

Der Gegner: Aalen ist derzeit Letzter in der 3. Liga und wartet seit dem 10. Spieltag auf einen Sieg. Mitte Februar trennte sich der  VfR von Trainer  Argirios Giannikis, sein Nachfolger ist Rico Schmitt. Der 50-Jährige kennt die Liga aus seiner Zeit beim Halleschen FC, wo er zwischen April 2016 und Juni 2018 im Amt war. Aus seinen ersten beiden Spielen als Aalen-Trainer holte Schmitt einen Punkt. Beim 1:1 gegen Sonnenhof Großaspach zeigte  Aalen ein gutes Spiel. „Aufgrund unserer Leistung ist es möglich, gegen Unterhaching zu gewinnen“, sagt Schmitt nach der Partie. Verletzt ist bei Aalen niemand.

Bilanz: Neun Mal gab es in der 3. Liga das Duell Aalen gegen Unterhaching, beide Mannschaften konnten jeweils in drei Spielen als Sieger vom Platz gehen. Das Torverhältnis lautet 9:9. Unterhaching wartet jedoch seit fünf Partien auf einen Sieg gegen Aalen.

Hinspiel: In der Vorrunde gab im Unterhachinger Sportpark ein 0:0. „Das Spiel hat sich bei 35 Grad nur im Mittelfeld abgespielt“, erinnert sich Verteidiger und Ex-Aalener Markus Schwabl (57 Spiele für den VfR Aalen). „Aalen war eine der besten Mannschaften, die zu uns in den Sportpark gekommen ist. Nach dem Spiel wundert es einen, dass Aalen so weit unten in der Tabelle steht.“

Claus Schromm über:

Das Spiel in Aalen: „Das Spiel ist für beide Mannschaften extrem wichtig. Aalen muss im Abstiegskampf punkten, wir wollen jetzt endlich auch mit den Ergebnissen in 2019 ankommen. Die Leistung in Braunschweig stimmt mich dafür positiv.“

Das Personal: „Finn Porath wird wegen seiner fünften gelben Karte ausfallen. Damit bricht uns eine Option in der Offensive weg. Hinter Luca Marseiler und Christoph Greger stehen Fragzeichen. Marseiler hat Schmerzen in der Hüfte und Greger hat nach einem Foulspiel in Braunschweig Schmerzen im Knie. Für Tom Hagn kommt Aalen wahrscheinlich zu früh.“

zum Spielbericht »