Junioren
18.09.12

Spiel und Turniere der SpVgg-Nachwuchses

Spiel und Turniere der SpVgg-Nachwuchses
U15 gewinnt mit 1:0 in Rosenheim

Für die U15 der Hachinger war es das erwartet schwere Spiel. Beim TSV Rosenheim konnte die Rot-Blauen nach großem Kampf mit 1:0 (1:0) gewinnen. Die Rosenheimer traten sehr kompakt und gut organisiert auf, so dass es sehr schwer war, diesen Abwehrriegel zu durchspielen.

Die Hachinger kontrollierten die erste Hälfte und kamen auch zu einigen Torchancen. Kurz vor der Halbzeit war es dann eine Standardsituation, die zur Führung führte. Lukas Schubert zirkelte den Ball auf das Fünfereck, wo Torjäger Franz Rathmann zur Stelle war und das 1:0 für die Hachinger markierte.

In der zweiten Halbzeit hatten die Hachinger etwas an Spielanteilen verloren, aber zu ernsthaften Torchancen kamen die Rosenheimer nicht. Auch die Rot-Blauen verpassten es eine der zahlreichen Konterchancen zu nutzen.

Aufstellung:

Zieger, Moosholzer, Schubert, Marjanovic, Rosenzweig, Markmüller, Karlin (53 Krüger), Rojek(39. Gerg), Philph(59 Salassids), Baumgartner, Rathmann (62. Friedrich)

 

U12 gewinnt mit 3:1 in Gern

Einen erfolgreichen Start zur Rückrunde legte die U12 der Spielvereinigung hin. Die Mannschaft des Trainerduos Christian Hoyer und Michael Kaltner gewann das Auswärtsspiel bei FT Gern mit 3:1 (1:0). Alexander Kaltner brachte die Hachinger früh in Führung. Anschließend machten sich die U12-Kicker mit sehr vielen Abspielfehlern das Leben schwer. Nach der Pause bestimmte Gern zunächst das Geschehen und erzielte den verdienten 1:1-Ausgleich, der wie ein Weckruf war. Erst traf Leon Remmelberger zum 2:1, ehe Nureddin El Sayed nach Vorlage von Yasin Dadasios den 3:1-Endstand erzielte.

 

D3 mit 1:1-Remis beim SC Baldham-Vaterstetten

Mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden beim SC Baldham-Vaterstetten startete die Hachinger U13-Perspektivmannschaft in die Rückrunde. Die kämpferisch starken und lauffreudigen Baldhamer machten es den Hachingern von Beginn an schwer. Zwar waren die Rot-Blauen optisch überlegen, machten es dem Gegner allerdings durch ihre eigensinnige Spielweise leicht. Torchancen blieben somit Mangelware. Einen Fehler des Hachinger Torwarts und seiner Vorderleute nutzte Baldham in der 18. Minute zum Führungstreffer.

In der zweiten Hälfte änderte sich zunächst nicht viel. Zwar fand nun das Spiel etwas häufiger über die Flügel statt, besonders die Hereinnahme von Florian Flechtner brachte über die rechte Seite immer wieder Gefahr. Allerdings fand sich in der Mitte oftmals kein Abnehmer. Es dauerte bis zur 45. Minute, ehe Semir Ljumani mit einem sehenswerten Distanzschuß den 1:1-Endstand herstellte. Eine leistungsgerechte Punkteteilung für die D3.

 

U11 überzeugt beim Mil-Cup in Milbertshofen

Eine gute Vorstellung bot die U11 der Rot-Blauen beim Mil-Cup in Milbertshofen. Im ersten Gruppenspiel trennte man sich 0:0 von den Kickers aus Stuttgart. Auch im zweiten Spiel gegen den TSV 1860 Rosenheim reichte es nur zu einem Remis (1:1). Im nächsten Spiel gegen den SSV Ulm setzten sich das Team von Marc Unterberger mit 1:0 durch, ehe man sich vom Gastgeber 0:0-Unentschieden trennte. Mit einem 1:0-Sieg über den FC Augsburg wurde das Halbfinalticket gelöst.

Gegen Rot-Weiß Erfurt verschliefen die Hachinger Jungs die ersten vier Minuten und lagen mit 0:3 in Rückstand. Dann allerdings folgte ein Feuerwerk. Innerhalb von 60 Sekunden verkürzten die Hachinger auf 2:3. Leider reichte die verbleibende Spielzeit nicht aus, um den Ausgleich zu erzielen.

Damit traf man im Spiel um Platz drei erneut auf die Stuttgarter Kickers. Die Hachinger Jungs siegten verdient mit 3:0. Trainer Unterberger zeigte sich sehr zufrieden: „Bis auf die vier Minuten im Halbfinale gegen Erfurt haben wir eine durchweg überzeugende Leistung abgeliefert. Es ist schön zu sehen, wie sich das Team in den letzten Wochen entwickelt hat.“

Platzierungen:

1. JFG Glonntal, 2. Rot Weiß Erfurt, 3. SpVgg Unterhaching, 4. Stuttgarter Kickers, 5. TSV 1860 Rosenheim, 6. FC Ingolstadt 04, 7. TSV Milbertshofen, 8. FC Bayern München, 9. Kickers Offenbach, 10. FC Augsburg, 11. SSV Ulm, 12. SE Freising

 

Platz vier in Germering

Ein Turnier mit Höhen und Tiefen erlebte die Hachinger U11 beim diesjährigen Merkle Cup in Germering. Im ersten Gruppenspiel gegen den FC Aarau gelang den Hachingern ein 2:1-Sieg, ehe die nächsten drei Gruppenspiele gegen die SpVgg 1960 Haidhausen (1:3), den 1. FC Nürnberg (1:2) und den FC Augsburg (0:1), allesamt verloren gingen. Im letzten Gruppenspiel setzte sich der Hachinger Nachwuchs mit 3:0 gegen den Gastgeber aus Germering durch und qualifizierte sich als Gruppen Vierter fürs Viertelfinale.

Die U11 gewann dies mit 1:0 gegen die Stuttgarter Kickers. Im Halbfinale gegen Red Bull Salzburg war dann jedoch Endstation. Die Hachinger unterlagen mit 1:3. Auch das Spiel um Platz 3 wurde mit 2:4 verloren. „Ein Auftritt, bei dem es deutlich Luft nach oben gab“, resümierte U11-Trainer Unterberger. „Mit der Platzierung bin ich sehr zufrieden.“

Platzierungen:

1. FC Bayern München, 2. Red Bull Salzburg, 3. FC Augsburg, 4. SpVgg Unterhaching, 5. Stuttgarter Kickers, 6. 1. FC Nürnberg, 7. SpVgg 1906 Haidhausen, 8. MTV Engelbostel, 9. SC Unterpfaffenhofen, 10. 1. JFS Köln 11. SV Germering, 12. FC Aarau