Junioren
19.09.12

Die Ergebnisse des SpVgg-Nachwuchses

Die Ergebnisse des SpVgg-Nachwuchses
U13 sichert sich den Meistertitel

Mit einem 14:0-Kantersieg gegen den Tabellenvorletzten aus Heimstetten hat sich der U13-Perspektivkader der SpVgg Unterhaching den Meisterschaftstitel in der Kreisklasse München-Ost gesichert. Gegen Heimstetten wurde nur in eine Richtung gespielt wird. Bereits in der ersten Minute erzielte Semir Ljumani nach einer Ecke das erste Tor, nach drei Minuten erhöhte er auf 2:0. Der direkt verwandelte Freistoßtreffer von Süleyman Kilitci in der sechsten Minute markierte gar das 100. Saisontor der Mannschaft. Ljumani, Sascha Hingerl (je 2) und Florian Flechtner sorgten für den 8:0-Pausenstand. In der zweiten Hälfte trafen Julian Joszt (2), erneut Kilitci, Kaan Cay und Luca Domabyl und Lucas Jeck. Nach dem Schlußpfiff wurde gefeiert. MIt einer Tordifferenz von 111:11 hat die U13 die Saison dominiert und bereits am drittletzten Spieltag den Titel geholt.

 

U16 gewinnt beim 1. FC Sonthofen

Mit 3:1 (2:1) hat die U16 der Spielvereinigung beim 1. FC Sonthofen gewonnen. Gegen den Tabellenletzten hatten die Hachinger keine Probleme. Nach wenigen Minuten markierte Fabian Friedl nach Pass von Marco Finster das 1:0. Eine tolle Hereingabe von Max Plenert legte Yusuf Catal mustergültig für Friedl ab, der unbedrängt zum 2:0 einschob. Nachdem die Gastgeber kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer kamen, besorgte der eingewechselte Tom Hofmann den 3:1-Endstand.

 

B3 mit 6:1-Erfolg 

In einem eher mäßigen Kreisligaspiel besiegten die B3-Junioren der Hachinger den SC Bogenhausen mit 6:1 (2:0). Die erste Hälfte war geprägt durch eine konzentrierte Defensivarbeit des SC Bogenhausen, die es der Spielvereinigung schwer machte, sich im Angriff in Szene zu setzen. Dennoch setzten sich die Rot-Blauen aufgrund ihrer spielerischen Überlegenheit verdient durch. Bauer (2), Tomicic, Bruckner und Alkan (je 1) trafen für die Hachinger, die noch eine Vielzahl von Torchancen ausließen.

 

Ziguris trifft für die B4 doppelt

Für die Hachinger B4 war der FC Alemannia München keine Hürde. Die Hachinger konnten mit 4:0 (3:0) gewinnen und hatten das Geschehen über die gesamte Spielzeit im Griff. Kevin Yüncü traf aus 20 Metern zum 1:0 (15.), ehe Tobias Taubert auf 2:0 erhöhen konnte. Anschließend traf Janis Ziguris doppelt. Erst per Flachschuss kurz vor der Halbzeit, dann mit einem Lupfer zum 4:0-Endstand.

 

U12 verliert in Krailing

Bei der U13 von Planegg verlor die Hachinger U12 mit 1:6 (0:4). Beim Spitzenreiter hatten die Rot-Blauen in der Anfangsphase die besseren Chancen, ließen sich aber dann überrumpeln. Innerhalb von drei Minuten gelangen den Hausherren drei Tore. Den Ehrentreffer für die Hachinger in der zweiten Halbzeit konnte Yasin Dadasios nach Vorlage von Leon Remmelberger erzielen. Einen Tag zuvor war die U12 beim internationalen Leistungsvergleich in Pfuhl dabei. Die Hachinger spielten ein durchaus positives Turnier. In ihrer Gruppe mit dem VfB Stuttgart (0:0), FC Augsburg (0:0), TSV Jessingen (3:0), AC Bellinzona (3:0), TSV Neu Ulm (0:0) und 1.FC Nürnberg (0:1) verpasste die Spielvereinigung den Halbfinaleinzug. Im letzten Spiel gegen Zürich reichte ein torloses Remis nicht. Den Turniersieg sicherte sich der FC Bayern München.

 

U11: 3:3 gegen 1860 München

Die rund 80 Zuschauer am Hachinger Sportpark bekamen in der ersten Hälfte eine recht einseitige Partie zu sehen. Zu groß war der Druck,den die Hachinger Jungs auf das Gehäuse der Münchner Löwen ausübten. Alleine in den ersten 25 Spielminuten traf das Team von Trainer Marc Unterberger sage und schreibe viermal Aluminium. Das es trotzdem zu einem2:0 reichte, hatte das Team Luca Mancusi und Andreas Nooh zu verdanken. Gleiches Bild zu Beginn der zweiten Hälfte, was folgerichtig in einer 3:0 Führung endete. Allerdings konnten die Löwen mit einem ihrer selten vorgetragenen Angriffe den Anschluss zum 1:3 erzielen. Als das 2:3 fünf Minuten vor Schluss fiel, schien in dieser Partie noch alles möglich. Einen sauber herausgespielten Konter konnten die Hachinger in der Nachspielzeit nicht verwerten, im Gegenzug erzielte der TSV 1860 das Unentschieden zum 3:3. Fazit Trainer Marc Unterberger: „Über die Leistung meines Teams bin ich keineswegs enttäuscht, eher über die heute mangelnde Chancenverwertung. Wir hätten zur Halbzeit gut und gerne 4:0 führen können. Und auch nach dem Anschluss zum 1:3 hatten wir noch genügend Chancen um weitere Tore zu erzielen. Aber so ist Fußball.“

 

U10: Maurice Koller gelingt ein Hattrick

Am 6. Spieltag der Rückrunde gewann die U10 der SpVgg Unterhaching bei der U11 des FC Hertha München mit 5:3 (3:2). In der 7. Spielminute konnte Daniel Schneider den frühen Führungstreffer der Münchner ausgleichen. Der Torschütze war es auch, der wiederum mit viel Übersicht Maurice Koller in Szenen setzte, der zum verdienten 2:1 traf. In der 15. Minute flankte Azim Karaca auf Lukas Böckmann, der zum 3:1 einschoss, ehe Hertha noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielte. Nachdem Koller in der zweiten Hälfte einen Elfmeter verschoss, konnten die Gastgeber zum 3:3 ausgleichen. Anschließend legte Karaca zwei Mal für Koller auf, der mit seinem Hattrick den mehr als verdienten Auswärtssieg perfekt machte.