Junioren
19.09.12

Die Ergebnisse des SpVgg-Nachwuchses

Die Ergebnisse des SpVgg-Nachwuchses
SpVgg Unterhaching D3 – SC Kirchheim 0:1 (0:0)

Der Perspektivkader der D3 wollte gegen den SC Kirchheim den aufkommenden Aufwärtstrend weiter fortsetzen. Die Rotblauen hatten viel Ballbesitz, da sich die Gäste von der ersten Minute an in die eigene Hälfte zurückzogen. So war es ein sehr maues 0:0 in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit wollten die Hachinger noch mehr für das Spiel machen, fanden aber weiterhin keine Mittel gegen den SC Kirchheim. Jedes Mal war an der Strafraumgrenze der Spielaufbau beendet, der letzte entscheidende Pass wollte einfach nicht gelingen. Die Gäste aus Kirchheim spielten ihr defensives Spiel ziemlich gut. Die Hachinger spielten aber weiter, hatten aber – je länger das Spiel dauerte – Angst, ausgekontert zu werden. Nach einem Freistoß für Kirchheim aus dem Halbfeld kullerte der Ball irgendwie in das Tor von Haching zum 0:1. In solchen Situationen tut einem der Torwart leid, aber Boris hatte das ganze Spiel keinen Ball zu halten. Der Stachel saß nach diesem Rückstand sehr tief. Immer wieder versuchten die Jungs, weiter auf das Tor von Kirchheim zu spielen, aber den Abwehrriegel der Kirchheimer konnten die Jungs nicht knacken. So blieb es beim 0:1.

 

SpVgg Unterhaching U16 – FC Ergolding 6:0 (4:0)

Mit einem Schützenfest beendet die U16 eine Vorrunde mit Höhen und Tiefen. Eine konzentrierte Halbzeit reichte, um chancenlose Ergoldinger zu besiegen. Nach schöner Vorarbeit von Alex Rojek, schoss Franz Rathmann zum 1:0 in der neunten Minute und scheiterte drei Minuten später nach Vorlage von wiederum Alex Rojek am Torwart. Nach 23 Minuten legte Franz Rathmann auf Maxi Baumgartner und dieser schoss zum 2:0 ins lange Eck. Alex Rojek krönte in der 27. Minute seine starke Leistung mit einem direkten Freistoß aus 35 Metern in den Winkel zum 3:0. Als Yusuf Catal dann in der 35. Minute einen Abpraller souverän zum 4:0 verwandelte, war spätestens jetzt die Entscheidung gefallen. In der zweiten Halbzeit ließ man es ruhiger angehen und es dauerte bis zur 62. Minute, ehe Emin Kaya mit einem Hammer aus 30 Metern zum 5:0 traf. Danach konnte sich auch der bis dahin beschäftigungslose Yannik Öttl bei einem Schuss der Ergoldinger auszeichnen. Den Schlusspunkt setzte dann in der 77. Minute Vincent Krüger, der aus dem Gewühl den Ball in die Maschen hämmerte zum Endstand von 6:0. Nach der Pflicht kommt nächstes Wochenende die Kür, wenn es in Ottobrunn um die Qualifikation zur Hallenkreismeisterschaft geht.

 

TaF Glonntal – SpVgg Unterhaching U12 3:1 (0:1)

Haching kam zwar etwas schwer ins Spiel, doch von Minute zu Minute fand das Team von Marc Unterberger besser ins Spiel. Can Karatas markierte dann Mitte der ersten Hälfte das 1:0 für die Gäste. Die zweite Hälfte wurde von den Hachinger noch dominanter als die erste Hälfte gestaltet, teilweise klarste Torchancen wurden leichtfertig vergeben. Dass sich so etwas im Fußball rächt ist bekannt. Mit dem ersten Torschuss in der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber per Freistoß zum schmeichelhaften Ausgleich. Haching auch danach weiter tonangebend und mit der riesen Chance zur erneuten Führung durch einen traumhaften Heber von Luca Mancusi. Doch der Ball fand leider nur den Weg an den Pfosten. Praktisch im Gegenzug gelang den Gastgebern die Führung, als die Hachinger Abwehr einen langen Ball unterschätze, und der TaF Stürmer den Ball Volley in den Maschen versenkte. Haching warf anschließend alles nach vorne, hatte noch zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich, kassierte in der Nachspielzeit dann aber noch das 1:3.

 

SpVgg Unterhaching U14 – FC Ismaning (1:0) 4:1

Mit einem hoch verdienten 4:1-Erfolg setzt sich die U14 der SpVgg Unterhaching weit oben in der Tabelle fest. Dabei überzeugte man vor allem durch eine unglaubliche Kompaktheit in der Defensive, sowie flüssigen Kombinationsfußball im Spiel nach vorne. Nach einer halben Stunde setzte der explosive Mehmet Cay gut nach und markierte die Führung. Nach dem Seitenwechsel zogen die Vorstädter ihre Angriffe noch präziser durch. Nach Pass von Slavko Stanojevic legte Cay den Ball am Torwart vorbei und Orestis Kiomourtzoglou schob ungehindert zum 2:0 ein. Wenig später bediente der eingewechselte Marc Zettl mustergültig Moritz Hannemann, der auf 3:0 erhöhte. Einen weiteren Sturmlauf leitete Kapitän Valentin Köber auf Mehmet Cay weiter, der mit einem trockenen Linkschuss seinen Doppelpack erzielte. Nachdem die Partie bereits entschieden war, schlichen sich Unachtsamkeiten ein und Ismaning kam kurz vor Schluss noch zum Anschlusstreffer.

 

FC Alte Haide – SpVgg Unterhaching B3 0:1 (0:0)

Als erwartet schwerer Gegner entpuppten sich die Hausherren, da es die Jungs aus Haching nicht verstanden, ihre Dominanz in Tore umzumünzen. Im Zweikampfverhalten war man zu meist passiv, was den Gegner umso mehr aufbaute. Im Mittelfeld stand man zu weit weg vom Gegner, so dass diese immer wieder Ihre Konter setzten konnten. In der 23. Minute prallte ein Schuss von Turan Bahtiar von der Latte ab und Hammerl Maximilian schoss den Abpraller ins Tor. Auch nach dem Tor kam keine Ruhe und Ordnung ins Hachinger Spiel. Man ging mit dem 1:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber noch mutiger und schlugen unzählige hohe Bälle in den Strafraum der Hachinger. Doch ein ums andere mal verhinderte Torwart Frech Jonas den Ausgleich. Weiterhin wurden die Torchancen bei Haching nicht genutzt. Alleine Skrbo Edi hätte mit zwei Großchancen aus halblinker Position das Spiel entscheiden können. So kam es, dass man bis zum Schluss zittern musste, um die Punkte nach Haching zu entführen.

 

JFG Helenental – SpVgg unterhaching D4 1:5 (0:2)

Bei den bisher sieglosen Gastgebern landeten die Hachinger einen Pflichtsieg. Mit der Vorgabe den Gegner nicht zu unterschätzen und sich diszipliniert an die Anweisungen der Trainer zu halten, gingen die Vorstädter ins Spiel und hielten sich auch weitgehend daran. Es dauerte jedoch bis zur Mitte der ersten Halbzeit, bis man durch Endrit Sokoli in Führung gehen konnte. Noch vor dem Halbzeitpfiff konnte Florian Kellner auf 2:0 erhöhen. Nach dem Seitenwechsel wurde der Druck auf die JFG Helenental aufrecht erhalten und man zog durch Treffer von Tobias Kuttenberger sowie Emre Vural auf 4:0 davon. Durch die klare Führung wurde die Hachinger Abwehr immer sorgloser und musste nach einem Konter der Hausherren den Ehrentreffer hinnehmen. Serhat Imsak konnte jedoch kurz darauf nach einem Eckball den 5:1 Endstand markieren. Nach drei Pfostenschüssen und einer Reihe vergebener Großchancen hätte der Sieg noch um einiges Höher ausfallen können.

 

SpVgg Unterhaching C3 – JFG Glonntal 2:0 (0:0)

Am 10. Spieltag der Kreisliga München kam es im Sportpark zum Aufeinandertreffen der beiden Topteams, und die Zuschauer bekamen ein echtes Spitzenspiel zu sehen. Kurz vor der Halbzeit profitierte die Glonntaler Sturmspitze vom einzigen Abwehrfehler der Rotblauen und lief allein auf den Hachinger Schlussmann Valentin Vietz zu, der aber den Winkel geschickt verkürzte und so ein fast sicheres Tor verhinderte. So blieb es zur Halbzeit beim torlosen Unentschieden. In der 2. Hälfte wollte man die Entscheidung suchen und brachte dafür einen weiteren Stürmer. Bereits nach drei Minuten ging die Rechnung auf. Franjo Vuckovic bediente Miridon Rexhepi perfekt, der unhaltbar zum 1:0 traf. In der 60. Minute sorgte dann Tim Barthmann für die Entscheidung. Bei einem herrlichen Solo ließ er gleich drei gegnerische Abwehrspieler alt aussehen und schob zum hoch verdienten 2:0 ein. Mit diesem Sieg bleibt die C3 weiterhin ungeschlagener Tabellenführer der Kreisliga und möchte nun in der nächsten Woche die Herbstmeisterschaft klar machen.

 

FC Augsburg – SpVgg Unterhaching U18 2:4 (1:3)

Einen verdienten Auswärtssieg fuhr die U18 der SpVgg Unterhaching auswärts beim FC Augsburg ein. Das Spiel begann zügig und brauchte nicht lange, um in Fahrt zu kommen, bereits nach 20 Minuten führten die Rot-Blauen mit 0:2. Unterkriegen ließen sich Gastgeber allerdings nicht und so kamen sie in der 34. Minute zum Anschlusstreffer. Doch das kippte zum Glück nicht, und Haching konnte den zwei Tore Abstand durch einen Elfmeter vor der Pause sogar wieder herstellen. Augsburg ließ aber auch im zweiten Spielabschnitt nicht locker. Nach 66 Minuten fiel erneut der Anschlusstreffer. Der FC war nun um den Ausgleich bemüht und warf alles nach vorne, während Haching ein ums andere Mal daraus resultierende Konterchancen vergab. Kurz vor Schluss gelang es trotzdem noch, einen solchen Überzahlangriff zu verwandeln. Letztlich ein verdienter Sieg und ein guter Auftritt des ganzen Teams.