Junioren
19.09.12

Die Ergebnisse des SpVgg-Nachwuchses

Die Ergebnisse des SpVgg-Nachwuchses
SpVgg Unterhaching E1 – TSV Milbertshofen 3:2 (2:2)

Die Rot Blauen haben sich zu Beginn der Partie schwer getan und fanden kaum ins Spiel. Die Gäste verstanden es sehr geschickt den Spielaufbau der Hachinger kämpferisch zu stören. Kaum war man im Ballbesitz, waren sofort drei Gegner präsent. Nach einer schönen Einzelaktion brachte Andreas Hercog die Hachinger zwar in Führung, doch der Ausgleich folgte kurz darauf. Ein Missverständnis in der Defensive nutzte der Gastgeber. Die erneute Führung erzielte Samuel Kronthaler, in dem er das Spielgerät sehr geschickt über den Gästekeeper lupfte. Die gesamte Hachinger Mannschaft drückte weiterhin offensiv und vernachlässigte dabei die Defensive. So konnten die Milbertshofener kurz vor Schluss der ersten Hälfte ausgleichen und man ging mit einem Unentschieden in die Pause. Die erste Hälfte der zweiten Halbzeit passte sich dem Spielverlauf von Hälfte eins an. Zwar war man dem Gegner technisch überlegen, verstand es aber nicht den Ball laufen zu lassen und verrannte sich in zu vielen Einzelaktionen. In der 35. Minute hatten die Gäste die größte Chance zur Führung. Einen berechtigten Strafstoß konnten sie aber nicht nutzen und scheiterten am starken Hachinger Keeper Marin Topic. Nach einem Eckball passte Alesandro Cazorla auf Lukas Böckmann, der im Strafraumgewühl mit seinem Treffer zum 3:2 den neunten und letzten Sieg der Hinrunde besiegelte.

Fazit der Hinrunde: 9 Siege in 9 Spielen – mit einem Torverhältnis von 58:14

 

SC Baldham/Vaterstetten – SpVgg Unterhaching C3 1:1 (0:0)

Die Hachinger C3 erreicht ungeschlagen die Herbstmeisterschaft der Kreisliga München. Allerdings war die Leistung im letzten Punktspiel der Hinrunde alles andere als meisterlich. Auf der anderen Seite merkte man den Baldhamern an, dass sie es auf heimischem Platz der dominierenden Mannschaft der Hinrunde zeigen wollten und um jeden Ball kämpften. Ein absolut unnötiger Ballverlust im Spielaufbau und ein eklatanter Abwehrfehler begünstigten bereits in der neunten Minute die Baldhamer Führung. Nur ganz allmählich wachten die Rotblauen auf und begannen sich wütend zu wehren. Der sehr gut aufgelegte gegnerische Torwart verhinderte selbst die besten Chancen, und wenn er geschlagen war, dann traf der Ball nur Aluminium. So bedurfte es eines Strafstoßes nach einem umstrittenen Foul an Miridon Rexhepi, den Mark Fugger unhaltbar zum Ausgleich verwandelte (45.).

Am Ende war es ein leistungsgerechtes Unentschieden, unddanach konnte das Team des Trainergespanns Jürgen Schlegel und Bernhard Walther die insgesamt hochverdiente Herbstmeisterschaft feiern.

 

SpVgg Unterhaching D4 – SpVgg Höhenkirchen 1:2 (1:1)

Die Hachinger haben gegen den bisherigen Tabellen-Dritten die Chance verpasst zur Spitzengruppe aufzuschließen. Den ersten Durchgang gestalteten die Gäste mit einem klaren Chancenplus und gingen auch verdient in Führung. Noch vor dem Halbzeitpfiff konnte jedoch Endrit Sokoli zum etwas schmeichelhaften 1:1 ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel konnten die Rot-Blauen die Partie offen gestalten und kamen ihrerseits zu guten Tormöglichkeiten. Sie scheiterten jedoch an ihrer eigenen Abschlussschwäche. In Folge davon bekam der Gegner gegen Mitte der zweiten Spielhälfte wieder Übergewicht und konnte unter Mithilfe der Hachinger Defensive nach mehreren vergebenen Chancen den Führungstreffer erzielen. Danach warfen die Hausherren noch einmal alles nach vorne, mehr als ein Lattentreffer von Florian Kellner sprang jedoch nicht mehr heraus.

 

Großhadern – SpVgg Unterhaching 6:3 (5:1)

Die F3 der SpVgg Unterhaching war in Großhadern zu Gast. Haching startete leider nicht so stark wie gewohnt in das Spiel und so ging der Gastgeber bereits in der dritten Minute mit 1:0 glücklich in Führung. In der fünften, elften und 15. Minute fielen dann auch die nächsten Tore bis zum 4:0. Großhadern zeigte hier seine spielerischen Stärken. In der 17. Minute erwachte dann endlich der Kampfgeist der Rot-Blauen und Tobias Eberle schoss das 4:1. In der 19. Minute legte Großhadern nochmal nach und erhöhte auf 5:1 Halbzeitstand. Über das ganze Spiel wurden immer wieder die Hachinger durch solche Aktionen benachteiligt. In der zweiten Halbzeit sah man den Jungs an, dass sie sich nicht so einfach geschlagen geben wollten. In der 27. Minute erhöhte Großhadern noch auf 6:1. Jedoch war dies auch die letzte sehenswerte Aktion von Großhadern. Die Hachinger kämpften bis zum Schluss und holten noch bis zum 6:3 durch Tore von Tobias Eberle und Benjamin Linke auf. Endlich zeigte auch Haching sein Können und dominierte nun den Spielverlauf.

 

SpVgg Unterhaching U12 – SC Fürstenfeldbruck 1:0 (Testspiel)

Bei 15 Grad und Sonnenschein wurden drei mal 25 Minuten gespielt. Beide Mannschaften waren während der gesamten Spielzeit in großartiger Spiellaune und zeigten konstruktives Aufbauspiel. In den ersten 25 Minuten waren die Hachinger die etwas überlegene Mannschaft konnten aber ihren großen Ballbesitz nicht in Tore ummünzen. Effektiver hingegen zeigten sich die Brucker Gäste, die im ersten Drittel 2 Mal gefährlich vor dem Tor von Nico Mantl auftauchten, davon einmal sogar den Pfosten trafen. Nach dem ersten Wechsel kam die SpVgg immer besser ins Spiel. Die größeren Spielanteile hatte weiterhin der Gastgeber aus Haching, die kurz vor Ende des zweiten Drittels die bis dato verdiente Führung durch Luca Mancusi erzielten. Im letzten Drittel zeigten die Hachinger den Gästen dann deutlich ihre Grenzen auf. Mehrere große Torchancen wurden leichtsinnig vergeben und das Spiel in Überzahl wurde nicht konsequent genug zu Ende gespielt.

So sollte Fußball im Jugendbereich aussehen. Mannschaften auf Augenhöhe, keine Fouls trotz Kampf und Einsatz, kein sinnloses Umherkicken, keine Unruhe von außen und ein souveräner Schiedsrichter.