Junioren
19.09.12

Die Ergebnisse vom Wochenende

Die Ergebnisse vom Wochenende
SpVgg Unterhaching U15 – FC Ludwigsvorstadt 8:1 (3:1)

Ihre Heimstärke stellte die U15 (C3) der SpVgg Unterhaching am Samstagabend beim Spiel gegen Ludwigsvorstadt eindrucksvoll unter Beweis. Bereits in der 9. Minute eröffnete Timon Zech mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern den Torreigen. Drei Minuten später bestand die Möglichkeit zu erhöhen. Tizian Schmid war im Strafraum nur durch ein grobes Foul zu stoppen, der fällige Elfmeter wurde allerding vergeben. Doch nur eine Minute danach konnte das bereits korrigiert werden: Miridon Rexhepi wurde von Maxi Jungbäck perfekt bedient und erhöhte aus kurzer Distanz auf 2:0. Maxi Jungbäck sorgte dann selbst nach Vorarbeit von Timon Zech für das dritte Tor (25.). In der 28. Minute nutzte der Gegner einen individuellen Fehler zum Ehrentreffer. Die außergewöhnliche Fairness des Hachinger Teams wurde dabei einmal mehr unter Beweis gestellt. David Vetterlein hatte den Ball noch von der Linie gekratzt. Er sagte dem Schiedsrichter aber sofort, dass der Ball dabei bereits die Linie knapp überschritten hatte, sodass der Treffer gewertet wurde. Nach der Pause legten die Rot-Blauen noch eine Schippe drauf. Je zweimal Maxi Jungbäck (56., 62.) und Tizian Schmid (36., 66.) sowie Semir Ljumani (55.) stellten den insgesamt auch in der Höhe verdienten 8:1 Endstand sicher.

 

SpVgg Unterhaching U11 – SV Heimstetten 5:1 (2:1)

Am achten und somit vorletzten Spieltag der Hinrunde hatte die U11 (E1) der SpVgg Unterhaching den SV Heimstetten zu Gast. Die Partie Tabellenerster gegen Tabellenzweiten ließ im Vorfeld auf einen heißen Kampf hoffen und so war es dann auch. Beide Teams waren offensiv eingestellt, weil jeder als Sieger vom Platz gehen wollte. Zwar gingen die Rot Blauen bereits in der 3. Spielminute durch Tobias Maus in Führung und Osman Doman konnte nur fünf Minuten später nach einem Eckball von Lukas Böckmann per Direktabnahme auf 2:0 erhöhen, jedoch gaben die Heimstettener nicht auf. Marin Topic war heute wieder eine Macht im Hachinger Gehäuse und verhinderte Schlimmeres. Der 2:1-Halbzeitstand war demnach etwas schmeichelhaft.

Aber wie in allen Spielen der bisherigen Saison, zeigten sich die jungen Hachinger mit Beginn der zweiten Hälfte spielstärker. So konnte kurz nach Wiederanpfiff Tobias Maus auf 3:1 erhöhen. Einen clever gespielten Pass von Alesandro Cazorla nutzte Osman Doman zum nächsten Treffer für Rot Blau. Auch beim 5:1 durch Dzenan Hodzic war der Vorbereiter Alesandro Cazorla, der den völlig frei stehenden Torschützen nicht übersah und mustergültig ablegte.

Acht Spiele – acht Siege lautet die bisherige Bilanz der U11 der SpVgg Unterhaching in der höchsten Spielklasse. Am kommenden Samstag absolviert das Team sein erstes Hallenturnier im Ellental. Am Freitag (25.11.) endet die Hinrunde der Saison 2011/2012 und der TSV Milbertshofen gastiert im Hachinger Sportpark. Um Hinrundenmeister der höchsten Spielklasse zu werden, reicht sicherlich schon ein Unentschieden. Dennoch werden die Rot Blauen auch am letzten Spieltag alles geben um ihre makellose Bilanz zu halten.

Es spielten: Marin Topic (TW), Louis Zimmerschied (C), Tobias Maus (2), Osman Doman (2), Dzenan Hodzic (1), Andreas Hercog, Alesandro Cazorla, Lukas Böckmann und Samuel Kronthaler

 

FC Bayern München – SpVgg Unterhaching U12 1:1 (0:0)

Eine starke Leistung zeigte die U12 beim Gastspiel gegen den FC Bayern. Haching versuchte den Gegner früh in der Spieleröffnung zu stören und blitzschnell Gegenangriffe einzuleiten. So stand man defensiv sicher, um den sehr präsenten Abwehrchef Vitus Jäger, hatte aber Offensiv zu viele Ballverluste. Auch wenn man sich kleine Vorteile erspielen konnte, endete der erste Durchgang leistungsgerecht 0:0 unentschieden. Auch nach dem Pausentee agierten die Vorstädter konzentriert und gingen nach einem herrlichen Schuss von Luca Mancusi nicht unverdient in Führung. Leider führte eine Unachtsamkeit kurz vor Ende der Partie nach eigenem Eckball für den Konter und dem damit verbundenen Ausgleich. Bayern war dann in den Schlussminuten das aktivere Team und so ging das Ergebnis völlig in Ordnung. Trotzdem konnte man der Leistung der Rot-Blauen gegen die gleichaltrigen Münchner nicht genug Respekt zollen.

 

SpVgg Haidhausen – SpVgg Unterhaching B3 0:4 (0:0)

In einem sehr einseitigen Kreisligaspiel siegten die Hachinger, aber keinesfalls souverän gegen harmlose Haidhausener. Die Hachinger begannen mit einem sicheren Kombinationsspiel das Spiel zu dominieren. Nur der letzte Pass zum Mitspieler wurde nicht mehr genau gespielt, oder von diesem verstolpert. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeit. Aber schon zu Beginn der 2. Halbzeit besannen sich die Hachinger auf das Wesentliche. Angeführt von der Innenverteidigung (Breuzard Daniel und Zimmerschied Moritz) wurde nun auch Ballstafetten zu Ende gespielt. Im Mittelfeld war man um Ordnung bemüht und ließ den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Druckvoll wurde der Ball in die gegnerische Hälfte gespielt und man erspielte sich Torchance um Torchance. Nur war die Torausbeute mangelhaft. Die Stürmer kamen immer wieder in aussichtsreiche Schusspositionen. Am Ende hätte der Sieg höher ausfallen müssen.

Torschützen: Turan Bahtiyar 2, Zimmerschied Moritz, Baruth Talha

 

TSV Milbertshofen – SpVgg Unterhaching D3 0:3 (0:1)

Der U13 Perspektivkader der SpVgg Unterhaching spielte gegen den TSV Milbertshofen. Es war ein echtes Sechs-Punktespiel. Die Rotblauen waren taktisch sehr gut eingestellt und von Anfang an sehr diszipliniert. In der achten Minute spielte Sebastian Süß einen schönen Pass von der Mitte nach links außen, Keanu Wohlfahrt lief mit dem Ball in Richtung Strafraum, spielte noch einmal quer zu Marcel Stifter und dieser verwandelte zum wichtigen Führungstreffer für die Hachinger. Der brachte aber nicht die ersehnte Ruhe in das Aufbauspiel. Die SpVgg hatte mehr Spielanteile aber bis zur Pause kam nichts Zählbares raus. In der zweiten Halbzeit legten die Hachinger eine Schippe drauf und hatten einige gute Spielzüge in Richtung Milbertshofener Tor. In der 40. Minute ein schöner Spielzug über rechts: Alexander Meister fackelte nicht lange und schoss das mehr als Verdiente 0:2. In der 52. Minute wieder ein Spielzug über links: Keanu Wohlfahrt zog in den Strafraum und schoss in das lange Eck. Resultat: Ein wohlverdienter und lang ersehnter Sieg der SpVgg Unterhaching mit 0:3.

 

TSV 1860 Rosenheim – SpVgg Unterhaching U16 2:0 (0:0)

In der 1. Halbzeit hatte man noch Glück, dass der Gegner mehrere gute Chancen vergab. Selber konnte man sich keine Torchancen erspielen, weil der Ball bei Einzelaktionen verloren wurde, oder wie schon in den letzten Spielen die Pässe zu schlecht gespielt wurden. Um gegen solche Gegner bestehen zu können, fehlen einfach zu viele Defensivkräfte. Vor dem Anpfiff musste auch noch Vincent Krüger passen und nach 30 Minuten war für David Diranko auch schon Schluss. Als man dann gleich nach Wiederbeginn auch noch einen völlig unnötigen Handelfmeter gegen sich bekam, schwanden die Hoffnungen, zumindest einen Punkt mitzunehmen. Der Doppelschlag nach einer Ecke, war dann auch schon die Entscheidung. Jetzt gilt es am Sonntag um 13 Uhr im Nachholspiel gegen Ergolding alle Kräfte zu sammeln, und mit einem Sieg zumindest nur mit 3 Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze in die Winterpause zu gehen.

Aufstellung:

Yannik Öttl, Emin Kaya, Stefan Faistenauer (60. Stefan Dzakula), Niels Pramann, Nikolaos Salassidis, Tobias Muggesser, David Diranko (30. Lasse Lehmann), Alexander Rojek, Linus Lorenz, Maxi Baumgartner (77. Marco Helmich), Franz Rathmann.

 

München Solln – SpVgg Unterhaching F3 4:3 (1:3)

Die F3 der SpVgg Unterhaching war in München-Solln zu Gast. Haching startete souverän in das Spiel und ging bereits in der zweiten und fünften Minute durch Noah Geißinger mit 0:2 in Führung. Nach den ersten zehn Minuten hatte sich Solln allerdings erholt und schoss so in der elften Minute den Anschlusstreffer zum 1:2 fiel. Die Hachinger Jungs ließen allerdings nicht lange auf sich warten und Tobias Eberle schoss in der 15. Minute das 1:3 und das war dann auch der Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit sah man allerdings sofort, dass Solln dieses Heimspiel unbedingt gewinnen wollte. so schlossen sie in der 27. Minute auch gleich zum 2:3 auf und machten reichlich Druck auf die Hachinger. Es waren zwar noch einige wirklich gute Torschüsse der Rot-Blauen dabei aber jedes Mal war entweder der Pfosten, die Latte oder der Torwart zur Stelle um weiter Tore zu verhindern. Solln hatte hingegen mehr Glück und konnte in der 32. Minute zum 3:3 ausgleichen und in der 35.Minute trafen sie dann zum 4:3 Endstand. In der zweiten Halbzeit waren die Hachinger wie ausgewechselt, sie spielten sehr durcheinander und es war kein Vergleich zur ersten Spielhälfte.