Junioren
19.09.12

Turniere des SpVgg-Nachwuchses

Turniere des SpVgg-Nachwuchses
U12 qualifiziert sich für Deutschlandfinale

Die U12 der SpVgg Unterhaching hat das Vorrundenturnier zum Danone Nations Cup gewonnen. Beim SV Nord Lerchenau hatten sich 25 Mannschaften das Ziel gesetzt, sich für das Deutschlandfinale in Wiesbaden zu qualifizieren. Nach drei klaren Siegen gegen den TSV Haimhausen (7:0), den VfL Waldkraichburg (4:0) und die DJK Würmtal (3:0) und einem torlosen Remis gegen den SV Planegg Krailing spazierten die Hachinger als Gruppensieger ins Viertelfinale. Dort besiegte die U12 den TSV 1860 Rosenheim mit 1:0. Nachdem auch das Halbfinale gegen Planegg mit 2:0 gewonnen wurde, lösten die Haching im Finale das Ticket für das Deutschlandfinale. Gegen den SC Baldham Vaterstetten gelang den Hachingern kurz vor Schluss der 1:0-Siegtreffer. Am 5. Juni geht es also für die Rot-Blauen nach Wiesbaden zum Danone Deutschlandfinale. Der Sieger dieses Turniers darf dann zum Weltfinale nach Spanien fliegen.

U11 erst im Finale geschlagen

Die U11 der SpVgg Unterhaching hat beim Bundesligaturnier des FV Dudenhofen den Sieg knapp verpasst. Im Finale verlor die Mannschaft von Trainer Marc Unterberger mit 0:1 gegen den Karlsruher SC. Dennoch können die Talente auf ein erfolgreiches Turnier zurückblicken. Bereits im ersten Gruppenspiel gegen das Talentförderzentrum Südpfalz unterstrich das Team seine Ambitionen, den Titel vom Vorjahr zu verteidigen und gewann mit 5:1. Einem 1:1-Remis gegen die JFG Römerberg folgte ein 4:0-Erfolg gegen den FC Maximiliansau. Nachdem im letzten Gruppenspiel der FC Speyer 09 besiegt wurde, wartete im Viertelfinale der FC Heilbronn auf den Gruppensieger. Nach zwölf Minuten Spielzeit hieß es 2:0 für die Hachinger, die das gleiche Ergebnis im Halbfinale gegen den FC Luzern erzielten. Einzig der KSC verhinderte die Titelverteidigung der U11. Dennoch war Trainer Marc Unterberger nach Turnierschluss zufrieden: „Alles in allem haben wir ein hervorragendes Turnier gespielt. Im Finale hat uns leider die letzte Konsequenz gefehlt.“