Junioren
08.10.13

Junioren: Spielberichte

Junioren: Spielberichte
Den Anfang machen die A-Junioren am Samstag um 13 Uhr. Die Mannschaft von Trainer Daniel Wimmer gastiert dabei beim Nachwuchs des VfB Stuttgart. Die Länderspielpause am vergangenen Wochenende nutzten die Rot-Blauen für ein Testspiel beim 1. FC Nürnberg. In diesem Testspiel unterlag eine ersatzgeschwächte Hachinger Mannschaft mit 0:6. „Nach den deutlichen Niederlage gegen Hoffenheim und Nürnberg muss sich die Mannschaft steigern um bei einem starken VfB Stuttgart bestehen zu können. Wir wollen uns dort natürlich gut verkaufen und auch was mitnehmen. Sie haben zwar in diesem Jahr noch kein Spiel gewonnen, was allerdings daran liegt, dass sie bis jetzt nur gegen richtig starke Mannschaften gespielt haben“, erklärt Trainer Daniel Wimmer.
 
 
 
6-0 gegen nürnberg
Nach einer desolaten leistung beim 6-0 gegen den club und dem deutlichen 0-3 gegen hoffenheim muss die mannschaft sich steigern um beim starken vfb stuttgart bestehen zu können stuttgart in diesem jahr zwei niederlagen ein unentschieden kein sieg bisher gute gegner hoffenheim mainz wir fahren nach stuttgart und wollen uns dort natürlich gut verkaufen und dennen punkte entführen 13 uhr am Samstag wir brauchen noch mindestens drei siege je eher wir die haben desto besser ist ja klar stuttgart hat immer qualität niederlagen wegen guten gegnern sie haben immer gute spieler vorallem stürmer rausgebracht von den individualisten her haben sie richtig gute spieler
 
U15 13:30 uhr zuhause gegen den vfb stuttgart die sind tabellenführer das wird ein spiel werden bei dem wir uns eher auf die defensive konzentrieren müssen dennoch wollen wir akzente nach vorne setzen wenn wir punkte wären es zusatzpunkte sehen nach dem ersten spiel gleich wo wir sehen weil wir gegen tabellenführer stehen wir wollen schauen das wir das spiel möglichst lange offen halt lange null stehen lassen wollen uns nach vorne zutrauen wollen den gegner zu fehlern zwingen sehr präsent auftreten haben ein paar angeschlagen ist nicht sicher ob alle an bord sind entscheidet sich erst beim abschlusstraining sind alle optimistisch und gehen mit einem guten gefühl in das spiel
U17 zuhause Sonntag 11 uhr haben das erste spiel gegen die verloren in der vorrunde mannschaft ist sehr konterstark und sehr robust aber wir hatten eine gute vorbereitung und spielen absolut auf sieg schauen das wir einen guten start haben das wir gut rein kommen das sich die abläufe automatisieren nach den ersten spielen wird sich entscheiden wo der weg hin geht phase sehr entscheidend wir sind auf einem guten weg das trainingslager in rimini hat uns noch mal nach vorne gebracht aus taktischer sicht und vom mannschaftsgefüge her wir spielen ganz klar auf drei punkte es sind alle an bord können aus dem vollen schöpfen

 

 

Den Anfang machen die A-Junioren am Samstag um 13 Uhr. Die Mannschaft von Trainer Daniel Wimmer gastiert dabei beim Nachwuchs des VfB Stuttgart. Die Länderspielpause am vergangenen Wochenende nutzten die Rot-Blauen für ein Testspiel beim 1. FC Nürnberg. In diesem Testspiel unterlag eine ersatzgeschwächte Hachinger Mannschaft mit 0:6. „Nach den deutlichen Niederlage gegen Hoffenheim und Nürnberg muss sich die Mannschaft steigern um bei einem starken VfB Stuttgart bestehen zu können. Wir wollen uns dort natürlich gut verkaufen und auch was mitnehmen. Sie haben zwar in diesem Jahr noch kein Spiel gewonnen, was allerdings daran liegt, dass sie bis jetzt nur gegen richtig starke Mannschaften gespielt haben“, erklärt Trainer Daniel Wimmer.

 

 

 

 

 

 

 

6-0 gegen nürnberg

 

Nach einer desolaten leistung beim 6-0 gegen den club und dem deutlichen 0-3 gegen hoffenheim muss die mannschaft sich steigern um beim starken vfb stuttgart bestehen zu können stuttgart in diesem jahr zwei niederlagen ein unentschieden kein sieg bisher gute gegner hoffenheim mainz wir fahren nach stuttgart und wollen uns dort natürlich gut verkaufen und dennen punkte entführen 13 uhr am Samstag wir brauchen noch mindestens drei siege je eher wir die haben desto besser ist ja klar stuttgart hat immer qualität niederlagen wegen guten gegnern sie haben immer gute spieler vorallem stürmer rausgebracht von den individualisten her haben sie richtig gute spieler

 

 

 

U15 13:30 uhr zuhause gegen den vfb stuttgart die sind tabellenführer das wird ein spiel werden bei dem wir uns eher auf die defensive konzentrieren müssen dennoch wollen wir akzente nach vorne setzen wenn wir punkte wären es zusatzpunkte sehen nach dem ersten spiel gleich wo wir sehen weil wir gegen tabellenführer stehen wir wollen schauen das wir das spiel möglichst lange offen halt lange null stehen lassen wollen uns nach vorne zutrauen wollen den gegner zu fehlern zwingen sehr präsent auftreten haben ein paar angeschlagen ist nicht sicher ob alle an bord sind entscheidet sich erst beim abschlusstraining sind alle optimistisch und gehen mit einem guten gefühl in das spiel

 

U17 zuhause Sonntag 11 uhr haben das erste spiel gegen die verloren in der vorrunde mannschaft ist sehr konterstark und sehr robust aber wir hatten eine gute vorbereitung und spielen absolut auf sieg schauen das wir einen guten start haben das wir gut rein kommen das sich die abläufe automatisieren nach den ersten spielen wird sich entscheiden wo der weg hin geht phase sehr entscheidend wir sind auf einem guten weg das trainingslager in rimini hat uns noch mal nach vorne gebracht aus taktischer sicht und vom mannschaftsgefüge her wir spielen ganz klar auf drei punkte es sind alle an bord können aus dem vollen schöpfen

Den Anfang machen die A-Junioren am Samstag um 13 Uhr. Die Mannschaft von Trainer Daniel Wimmer gastiert dabei beim Nachwuchs des VfB Stuttgart. Die Länderspielpause am vergangenen Wochenende nutzten die Rot-Blauen für ein Testspiel beim 1. FC Nürnberg. In diesem Testspiel unterlag eine ersatzgeschwächte Hachinger Mannschaft mit 0:6. „Nach den deutlichen Niederlage gegen Hoffenheim und Nürnberg muss sich die Mannschaft steigern um bei einem starken VfB Stuttgart bestehen zu können. Wir wollen uns dort natürlich gut verkaufen und auch was mitnehmen. Sie haben zwar in diesem Jahr noch kein Spiel gewonnen, was allerdings daran liegt, dass sie bis jetzt nur gegen richtig starke Mannschaften gespielt haben“, erklärt Trainer Daniel Wimmer.
 
 
 
6-0 gegen nürnberg
Nach einer desolaten leistung beim 6-0 gegen den club und dem deutlichen 0-3 gegen hoffenheim muss die mannschaft sich steigern um beim starken vfb stuttgart bestehen zu können stuttgart in diesem jahr zwei niederlagen ein unentschieden kein sieg bisher gute gegner hoffenheim mainz wir fahren nach stuttgart und wollen uns dort natürlich gut verkaufen und dennen punkte entführen 13 uhr am Samstag wir brauchen noch mindestens drei siege je eher wir die haben desto besser ist ja klar stuttgart hat immer qualität niederlagen wegen guten gegnern sie haben immer gute spieler vorallem stürmer rausgebracht von den individualisten her haben sie richtig gute spieler
 
U15 13:30 uhr zuhause gegen den vfb stuttgart die sind tabellenführer das wird ein spiel werden bei dem wir uns eher auf die defensive konzentrieren müssen dennoch wollen wir akzente nach vorne setzen wenn wir punkte wären es zusatzpunkte sehen nach dem ersten spiel gleich wo wir sehen weil wir gegen tabellenführer stehen wir wollen schauen das wir das spiel möglichst lange offen halt lange null stehen lassen wollen uns nach vorne zutrauen wollen den gegner zu fehlern zwingen sehr präsent auftreten haben ein paar angeschlagen ist nicht sicher ob alle an bord sind entscheidet sich erst beim abschlusstraining sind alle optimistisch und gehen mit einem guten gefühl in das spiel
U17 zuhause Sonntag 11 uhr haben das erste spiel gegen die verloren in der vorrunde mannschaft ist sehr konterstark und sehr robust aber wir hatten eine gute vorbereitung und spielen absolut auf sieg schauen das wir einen guten start haben das wir gut rein kommen das sich die abläufe automatisieren nach den ersten spielen wird sich entscheiden wo der weg hin geht phase sehr entscheidend wir sind auf einem guten weg das trainingslager in rimini hat uns noch mal nach vorne gebracht aus taktischer sicht und vom mannschaftsgefüge her wir spielen ganz klar auf drei punkte es sind alle an bord können aus dem vollen schöpfen

Bei der zweiten Mannschaft der Spielvereinigung gab es ein richtiges Torfestival. Mit 6:4 bezwang die Mannschaft von Trainer Alexander Schmalhofer den SB DJK Rosenheim auf dem Kunstrasenplatz am Alpenbauer Sportpark. Leon Müller-Wiesen und Frederic Niederbacher brachten die Hausherren recht schnell mit 2:0 in Führung. In der 38. Minute gelang den Rosenheimern dann der etwas überraschende Anschlusstreffer. Kurz nach dem Seitenwechsel drehten die Hachinger richtig auf. Omar Jatta, Tobias Killer und Sandro Kaiser erhöhten binnen sechs Minuten auf 5:1.

Anschließend kippte das Spiel allerdings und die Gäste kämpften sich wieder bis auf ein Tor an die Hachinger ran. In der Nachspielzeit machte Frederic Niederbacher mit seinem zweiten Treffer aller klar und stellte den 6:4-Endstand her. „Insgesamt war es ein hochverdienter Sieg. Wir waren definitiv die besere Mannschaft und haben einen guten Fußball gespielt. Taktisch konnten wir vieles von dem was wir uns vorgenommen haben umsetzen. Auch in der Höhe geht das Ergebnis in Ordnung“, analysiert Trainer Alexander Schmalhofer die Partie.

Die U19 musste sich am 18. Spieltag der A-Junioren-Bundesliga mit 1:3 im Auswärtsspiel gegen den Nachwuchs des VfB Stuttgart geschlagen geben. Dabei brachte Adrian Grbic die Gastgeber bereits nach 14 Minuten in Führung. Nur eine knappe Viertelstunde stand der Angreifer der Schwaben nach einer hohen Flanke in den Strafraum erneut goldrichtig und erzielte das 2:0. Quasi im direkten Gegenzug wurde Pascal Köpke im gegnerischen Strafraum mit einer Notbremse gestoppt, der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter und verwies den Stuttgarter mit der roten Karte des Feldes. Brian Gallo verwandelte den Elfmeter souverän und brachte die Hachinger somit zurück ins Spiel.

Nach dem Seitenwechsel hatte Thomas Hagn die große Chance den Führungstreffer zu erzielen, allerdings traf der Abwehrspieler mit seinem platzierten Schuss nur den Pfosten. Auch nach dieser Chance waren die Hachinger das spielbestimmende Team, die Schwaben konnen sich zu dieser Phase der Partie kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Leider gelang es der Wimmer-Elf nicht, diese Überlegenheit in einen Treffer umzumünzen. Die Schwaben zeigten sich vor dem Tor wesentlich effektiver. Nach einer Standardsituation war er erneut Adrian Grbic der den Ball mit dem Kopf zum 3:1-Endstand über die Linie drückte. „Wir haben in den ersten 25 Minuten nicht ins Spiel gefunden und es ist uns überhaupt nicht gelungen, das umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben. Es ist extrem bitter, dass wir trotz 60 minütiger Überzahl das Spielfeld als Verlierer verlassen mussten“, erklärt Daniel Wimmer.

Der rot-blauen U17 gelang an diesem Wochenende ein echter Kantersieg. Mit 6:0 fertigte die Mannschaft von Andreas Haidl und Francisco Copado den FSV Erlangen-Bruck ab. Orestis Kiomourtzoglou brachte die Hachinger dabei bereits nach 19 gespielten Minuten mit 1:0 in Führung. Nur fünf Minute später legte der Hachinger Angreifer per Handelfmeter das zweite Tor nach. Kurz darauf gelang auch Semir Ljumani ein Doppelpack und die Vorstädter führten mit 4:0. Yanis Marseiler und Mark Zettl stellten im Laufe der zweiten Halbzeit den 6:0-Endstand her. Trainer Andreas Haidl zeigte sich nach der Partie absolut zufrieden: „Die erste Viertelstunde haben wir uns richtig schwer getan, da hat man die Nervösität gemerkt. Mit andauernder Spielzeit haben wir das Spiel immer mehr in den Griff bekommen und haben zur Halbzeit verdient mit 4:0 geführt. Im zweiten Durchgang hätten wir mit mehr Konsequenz noch mehr Tore erzielen können, aber für das erste Spiel können wir absolut zufrieden sein.“

Die U15 unterlag dem VfB Stuttgart mit 2:3. Dabei ging das Team von Trainer Andreas Haidl in der 31. Minute durch Leo Omale in Führung. In der 48. Minute kam ein Stuttgarter im Strafraum der Hachinger zu Fall und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Die Schwaben ließen sich diese Chance nicht entgehen und glichen die Partie aus. Nur 13 Minuten gelang dem VfB Stuttgart dann sogar der Führungstreffer. Kadri Durmisi gelang es zwar in der 65. Minute den Ausgleich für die Rot-Blauen zu erzielen, jedoch trafen die Gäste in der letzten Minute erneut und konnten so den Sieg klar machen. „Es war ein sehr temporeiches Spiel, wir haben sehr gut verteidigt und die Führung für uns ging auch in Ordnung. Wir wollten in der zweiten Halbzeit genauso weiterspielen, aber leider ist es uns nicht gelungen und die Stuttgarter kamen besser ins Spiel und haben das Tor gemacht. Gegen die körperlich starken Stuttgarter war es schwer konsequent gegen den Ball zur arbeiten. Stuttgart hat verdient gewonnen, dennoch ist es schade, dass sich meine Jungs nicht belohnt haben“, erklärt Trainer Andreas Haidl.