Profis
03.09.16

Haching siegt auch in Nürnberg

Haching siegt auch in Nürnberg

Dabei erwischten die Hachinger den besseren Auftakt. Bereits nach zehn Minuten gelang der Mannschaft von Chef-Trainer Claus Schromm der Führungstreffer. Sascha Bigalke steckte das Leder gekonnt durch für Maximilian Nicu, der alleine auf FCN-Schlussmann Patrick Rakovsky zusteuerte und den Ball eiskalt zum frühen Führungstreffer versenkte. Nur drei Minuten später hätte sich der Mittelfeldspieler bereits das zweite Mal in die Torschützenliste eintragen müssen. Thomas Steinherr dribbelte sich auf der linken Außenbahn durch und legte den Ball an den Fünfmeterraum. Dort kam Maximilian Nicu zum Schuss, verfehlte den Kasten jedoch um Zentimeter.

Danach wurden die Gastgeber stärker und erarbeiteten sich mehr Spielanteile. In der 21. Minute musste Stefan Marinovic sein ganzes Können aufbringen um einen wuchtigen Schuss aus kürzester Distanz von Abdelhamid Sabiri noch zu parieren. Vier Zeigerumdrehungen später war er dann allerdings machtlos. Abdelhamid Sabiri verwandelte einen Freistoß aus knapp 25 Metern direkt ins rechte, untere Eck. Anschließend verlor die Partie etwas an Tempo. Die Rot-Blauen waren zwar um eine schnelle Antwort bemüht, allerdings präsentierte sich die Defensive der Clubberer sehr gut organisiert und vereitelte die Angriffe zumeist.

In der 34. Minute durften die rund 100 mitgereisten Haching-Fans dann doch das zweite Mal jubeln. Toptorjäger Stephan Hain stand nach einem Eckball goldrichtig und köpfte das Leder ins lange Eck. Im direkten Gegenzug fasste sich erneut Abdelhamid Sabiri ein Herz und knallte das Leder wuchtig aus der zweiten Reihe aufs Tor, allerdings segelte der Ball am rechten Kreuzeck vorbei. In der Schlussphase der ersten Halbzeit tat sich dann nicht mehr allzu viel und die Hachinger gingen mit der 2:1-Führung im Rücken in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel gehörte die erste dickere Möglichkeit den Franken. Mike Ott kam nach einem Querpass von Dominic Baumann aus aussichtsreicher Position zum Abschluss. Stefan Marinovic reagierte erneut gedankenschnell und machte damit auch diese Gelegenheit zunichte. In der 52. Minute wäre Manuel Feil beinahe aus rund fünf Metern zum Schuss gekommen, allerdings spritzte Maximilian Bauer im letzten Moment dazwischen und verhinderte damit Schlimmeres. Nach etwas mehr als einer Stunde kamen dann auch die Hachinger wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Ulrich Taffertshofer stand nach einer hohen Flanke am zweiten Pfosten einschussbereit, jedoch konnten sich die Nürnberger befreien.

Zwanzig Minuten vor dem Schlusspfiff konnte Manuel Feil den heranstürmenden Ulrich Taffertshofer im Strafraum nur noch mit einer Notbremse stoppen, der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter und zeigte dem Nürnberger die Rote Karte. Sascha Bigalke trat an und verwandelte den fälligen Strafstoß souverän zum 3:1. Der Schlusspunkt war jedoch für den eingewechselten Markus Einsiedler reserviert. Der Angreifer stand bei einer Flanke aus dem Halbfeld goldrichtig und köpfte ein zum 4:1-Endstand.

1. FC Nürnberg II – SpVgg Unterhaching 1:4 (1:2)
1. FC Nürnberg II
Rakovsky – Eder, Carls (89. Özlokman), Hofmann, Knipfer – Lippert, Sabiri, Hoffmann (76. Löwen), Baumann (C) – Ott (74. Krauß), Feil
Ersatz Castellucci (ETW), Fries, Amouzouvi, Leyla
SpVgg Unterhaching
Marinovic – Bauer, Welzmüller (C), Winkler, Dombrowka (66. Kiomourtzoglou) – Steinherr (61. J.P. Müller), Taffertshofer, Stahl, Nicu – Bigalke, Hain (82. Einsiedler)
Ersatz K. Müller (ETW), Koch, Piller, L. Marseiler
Schiedsrichter Lothar Ostheimer (Pfaffenhofen a.d. Ilm)
Zuschauerzahl 630
Tore 0:1 Nicu (10. Min), 1:1 Sabiri (25. Min), 1:2 Hain (34. Min), 1:3 Bigalke (FE, 72. Min), 1:4 Einsiedler (90. Min)
Gelbe Karten – / Taffertshofer (80. Min), Stahl (81. Min)
Rote Karten Feil (71. Min) / –