Profis
05.11.16

Haching bezwingt Rosenheim deutlich

Haching bezwingt Rosenheim deutlich

Die Hachinger erwischten den besseren Start und erspielten sich bereits nach vier Minuten die erste gefährliche Torchance. Thomas Steinherr flankte das Spielgerät von der linken Seite hoch in den Strafraum, dort schraubte sich Stephan Hain am höchsten, setzte das Leder jedoch mit dem Kopf knapp über das Gehäuse. Im Gegenzug sorgten jedoch dann auch die Gäste das erste Mal für Gefahr. Danijel Majdancevic ließ zwei Gegenspieler stehen und stand plötzlich alleine vor Stefan Marinovic. Der Schlussmann der Rot-Blauen behielt jedoch die Nerven und verhinderte den Rückstand mit einem starken Reflex.

Nach einer knappen Viertelstunde durften die Hachinger dann endlich jubeln. Nach einem Hackenpass im Strafraum von Thomas Steinherr schnappte sich Stephan Hain die Kugel, umkurvte Dominik Süßmaier sehenswert und schob letztlich zum 1:0 ein. Nach diesem temporeichen Beginn verlor die Partie jedoch etwas an Fahrt und es dauerte bis zur 38. Minute, ehe sich die nächste Möglichkeit für die Rot-Blauen ereignete. Thomas Steinherr nahm einen Abpraller aus rund zehn Metern direkt, traf damit allerdings nur den Außenpfosten. Eine Minute vor der Halbzeit probierte es Max Dombrowka mit einem Schlenzer aufs lange Eck, leider änderte die Kugel kurz vor dem Tor noch die Flugbahn und verfehlte das Kreuzeck knapp. Anschließend war Pause.

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel hätte das 2:0 fallen müssen. Jim-Patrick Müller war nach einem Steilpass aus dem Mittelfeld auf und davon, setzte sich gegen den Schlussmann durch, zielte jedoch dann etwas zu hoch. Nach einer knappen Stunde kam Sascha Marinkovic etwas überraschend aus aussichtsreicher Position zum Schuss und Stefan Marinovic musste sein ganzes Können aufbringen, um dieses Geschoss zu entschärfen. Direkt danach gelang der Mannschaft von Chef-Trainer Claus Schromm dann endlich das 2:0. Zum erneuten Male kratzte ein Rosenheimer den Ball von der Linie, dieses Mal stand der eingewechselte Orestis Kiomourtzoglou jedoch am richtigen Fleck und versenkte den Nachschuss eiskalt im Tor.

Beflügelt von diesem Treffer drangen die Rot-Blauen weiter nach vorne. Acht Minuten später erhöhte Außenverteidiger Maximilian Bauer auf 3:0. Zehn Minuten vor Ende der Partie setzte Stephan Hain mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag den Schlusspunkt und schraubte das Ergebnis weiter in die Höhe. Anschließend tat sich nicht mehr viel und es blieb bei diesem Ergebnis. Dadurch stehen die Hachinger weiter auf dem ersten Tabellenplatz und haben mittlerweile 16 Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger.

SpVgg Unterhaching – TSV 1860 Rosenheim 4-0 (1-0)
SpVgg Unterhaching
Marinovic – Bauer, Nicu, Winkler, Dombrowka – J.P. Müller (71. L. Marseiler), Steinherr (58. Einsiedler), Stahl, Taffertshofer (58. Kiomourtzoglou), Bigalke – Hain
Ersatz K. Müller (ETW), Koch, Greger, Lux
TSV 1860 Rosenheim
Süßmaier – Zetterer, Heiß, Lenz, Weber – Shabani (67. Linner), Köhler, Räuber, Mayerl (71. Bahadir) – Marinkovic, Majdancevic (75. M. Wallner)
Ersatz Pflug (ETW), Tchadizinde, Tomic, Caner
Schiedsrichter Manuel Steigerwald (Gräfendorf)
Zuschauerzahl 1350
Tore 1:0 Hain (15. Min), 2:0 Kiomourtzoglou (62. Min), 3:0 Bauer (69. Min), 4:0 Hain (79. Min)
Gelbe Karten – / Räuber (69. Min)