Profis
22.04.17

HACHING IST MEISTER!

HACHING IST MEISTER!

Dabei erwischten die Gäste aus Memmingen den besseren Start in die Partie. Nach gerade einmal sieben Spielminuten stand Furkan Kircicek nach einer Flanke von rechts goldrichtig und brachte die Allgäuer in Führung. Anschließend brauchte die Mannschaft von Chef-Trainer Claus Schromm einige Minuten, um diesen frühen Rückschlag zu verdauen. In der 17. Minute verschätzte sich Memmingen-Schlussmann Martin Gruber bei einer Flanke von Max Dombrowka, allerdings konnte Dominik Stahl den Nachschuss nicht verwerten.

Nur zehn Zeigerumdrehungen später hatte Orestis Kiomourtzoglou den Ausgleichstreffer auf dem Fuß. Der Mittelfeldspieler zog aus rund fünf Metern wuchtig ab und Martin Gruber konnte das Geschoss in höchster Not noch mit einer Glanzparade entschärfen. Vier Minuten später dribbelte Alexander Piller die rechte Außenbahn entlang und legte die Kugel flach in den Strafraum. Dort verpasste Stephan Hain zwar knapp, allerdings kam Christoph Greger am zweiten Pfosten freistehend zum Abschluss. Leider wurde auch sein Schuss im letzten Moment noch abgeblockt.

In der Schlussphase des ersten Durchgangs erhöhten die Vorstädter dann nochmal mächtig den Drang nach vorne. Zunächst landete der Ball nach einem Eckball etwas überraschend bei Markus Einsiedler, der es leider nicht schaffte den Keeper der Gäste aus kürzester Distanz zu überwinden und anschließend war es wieder der Angreifer, der nach einem Abpraller von Markus Gruber an den Ball kam, den Abpraller allerdings ebenfalls nicht verwerten konnte. Kurz darauf war Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Rot-Blauen dann jedoch einen wahren Blitzstart. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff wurde ein Hachinger im Strafraum gelegt und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Abermals übernahm Stephan Hain die Verwantwortung und verwandelte den Strafstoß eiskalt zum Ausgleich. Vier Minuten nach dem Treffer schickte Sascha Bigalke den gestarteten Alexander Piller über rechts auf die Reise, der drang in den Strafraum ein und setzte die Kugel ans Außennetz. In der 71. Minute jubelten bereits alle anwesenden 1100 Zuschauer im Alpenbauer Sportpark. Der Ball zappelte auch im Netz, allerdings entschied der Schiedsrichter auf eine Abseitsstellung von Stephan Hain.

Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit warfen die Rot-Blauen weiter alles nach vorne, um den vorzeitigen Meisterschaftsgewinn an diesem Nachmittag klar zu machen. Mit Dominic Reisner und Vitalij Lux brachte Chef-Trainer Claus Schromm zwei weitere Offensivspieler in die Partie. Und in der Nachspielzeit geschah es tatsächlich. Vitalij Lux tauchte plötzlich im Strafraum auf und knallte das Leder in die Maschen! Im Alpenbauer Sportpark brachen alle Dämme und die Meisterschaft war perfekt, da der TSV 1860 München ll gegen die SpVgg Bayern Hof mit 0:2 verlor.

SpVgg Unterhaching – FC Memmingen 2:1 (0:1)
SpVgg Unterhaching
Marinovic – Greger, Taffertshofer, Nicu, Dombrowka – Piller (79. Lux), Kiomourtzoglou (79. Reisner), Stahl, Bigalke, Einsiedler (62. J.P. Müller) – Hain
Ersatz K. Müller (ETW), Koch, Bruno
FC Memmingen
Gruber – Buchmann, Schmeiser, Weiler, Lutz – Krogler, Nikolic, Schad (76. Hayse), Kircicek (49. Boyer) – Salemovic, Schimmer (60. Brugger)
Ersatz Zeche (ETW), Hoffmann
Schiedsrichter Florian Kornblum (Chieming)
Zuschauerzahl 1100
Tore
0:1 Kircicek (6. Min), 1:1 Hain (50. Min, FE), 2:1 Lux (92. Min)
Gelbe Karten – / Buchmann (72. Min), Lutz (77. Min)