Profis
18.10.18

Nach der Länderspielpause: Auswärts in Halle

Nach der Länderspielpause: Auswärts in Halle
SpVgg Unterhaching gewinnt mit ,,cerascreen“ einen neuen Partner der Haching Familie.
Im vergangenen Monat hat sich cerascreen mit der Spielvereinigung über eine längerfristige Patenschaft geeinigt. 
Die Partnerschaft zwischen cerascreen und den Hachingern kam durch ähnliche Eigenschaften in der Unternehmungsführung zu Stande. Fleiß und Sympathie sind tragende Überschneidungen der Philosophie.
Denn niemand ist gerne krank! cerascreen ist in der Gesundheitsbranche tätig und entwickelt Selbsttests für zu Hause oder unterwegs, welche den Gesundheitsstatus prüfen können. Man kann sich dadurch selbst proaktiv und präventiv um sein eigenes Wohlbefinden kümmern. Zum Beispiel ist es durch cerascreens Produkte ganz einfach seinen Vitamin-D-Spiegel, Cholesterin-Spiegel oder auch Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten zu checken. Diese Tests sind im Online-Shop unter www.cerascreen.de erhältlich.
Auch die Profimannschaft der SpVgg Unterhaching hat dies schon genutzt und kann so besser auf viele Dinge in Sachen Gesundheit oder Ernährung der Spieler eingehen. „Die Tests dienen als umfangreiche Analyse, die jeder selbst bedienen und sich im Anschluss rechtzeitig um seinen Körper kümmern kann“, so Georg Wallner, Athletiktrainer der SpVgg Unterhaching. 
Für die Firma cerascreen ist Unterhaching die erste Mannschaft, die sie mit der Analyse der Selbsttest inklusive der Beratungskompetenz unterstützt. Wir freuen uns auf eine starke und erfolgreiche Zusammenarbeit, welche durch die Professionalität und den gemeinsamen Willen die Leistungen der Sportler zu bessern, gestützt wird. Wir wünschen cerascreen maximalen Erfolg mit ihren Produkten.

 

 

Die Gastgeber spielten zuletzt das Nachholspiel unter der Woche gegen den FC Hansa Rostock und verloren das Duell knapp mit 0:1. Die Mannschaft von Cheftrainer Torsten Ziegner zeigte in dem Nachholspiel erneut ihren guten Entwicklungsprozess, indem sie die Rostocker mit offensivem Fußball vor Probleme stellten. Der Hallesche FC steht momentan auf dem achten Tabellenplatz der laufenden Saison, hat 16 Punkte auf dem Konto und bekommt es nun mit den auswärts noch ungeschlagenen Hachingern zu tun. Am Samstag heißt es für die Rot-Blauen wieder Angriff auf drei Punkte, nachdem man zuletzt viermal in Folge in der Liga Unentschieden spielte, davon dreimal 1:1. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams war übrigens auch ein 1:1 – in der Rückrunde der vergangenen Saison in Unterhaching, nachdem die Hachinger das Hinspiel mit 2:1 in Halle für sich entscheiden konnten. Insgesamt konnte die Spielvereinigung bisher zweimal gegen Halle gewinnen. Dem stehen, in den bisher acht gespielten Drittligaduellen,  vier Siege von Halle und zwei Unentschieden gegenüber.

Trainer Claus Schromm: „Trotz der unglücklichen Niederlage gegen Rostock, hat Halle einen Lauf und ist sehr stark im Spiel gegen den Ball.“

Personal: Jim-Patrick Müller (Aufbautraining), Alexander Kaltner (Knie-OP), Maximilian Krauß (Ferse),  Josef Welzmüller (Kreuzbandriss) und Maximilian Bauer (Schlüsselbeinbruch) fehlen am Samstag.

Spielort: ERDGAS Sportpark, Kantstraße 2 in 06110 Hall (Saale)

Spielzeit: Samstag, den 20. Oktober  2018, Anstoß: 14:00 Uhr

Das Spiel wird live von Telekom Sport übertragen.