JUNIOREN20.09.2020

Gelungener Start für U17

Diesen Artikel empfehlen:
U17FCK
Foto: SpVgg
3:1 Sieg gegen FCK– packendes U19-Derby im Sportpark.

U19: Die U19 der SpVgg Unterhaching hat sich zum Auftakt der A-Junioren-Bayernliga in einem hochklassigen Derby 2:2 vom TSV 1860 München getrennt. Die Löwen trafen nach 19 Minuten durch Valdrin Konjuhi zum 1:0. Nach der Pause egalisierte Sandro Porta per Strafstoß (67.). Nur 120 Sekunden später gingen die Gäste erneut in Führung, diesmal landete ein abgefälschter Distanzschuss von Leon Tutic im Hachinger Tor. Wieder ein Elfmeter brachte den Endstand durch Leonard Grob (75.).

Die rund 400 Zuschauer im Stadion am Sportpark sahen ein rassiges, aber sehr unterhaltsames Derby. Beide Teams versteckten sich nicht und spielten offensiven Fußball. Die Hachinger waren dabei etwas bestimmender, liefen aber in der 19. Spielminute in einen Konter, den Valdrin Konjuhi zum 1:0 für die Münchner Löwen abschloss. In der Folge entwickelte sich ein Chancenübergewicht für die Rot-Blauen. Nach einer halben Stunde kombinierten sich Sandro Porta und Boipelo Mashigo über links durch und fanden im Rückraum den völlig freien Daniel Hausmann, der allerdings einen Moment zu lange brauchte. In der 36. und 39. Minute scheiterte Andreas Hirtlreiter zweimal am Torwart der Gäste, kurz vor dem Pausenpfiff ging der Schuss von Leonard Grob knapp am Kasten der 60er vorbei.

Haching drängte nach der Halbzeit auf den Ausgleich. Nach einer Stunde war es Daniel Hausmann, der die bis dato beste Chance hatte, als er eine Flanke per Direktabnahme knapp über das Tor setzte. In der 67. Minute war es ein Elfmeter, der den verdienten Ausgleich brachte. Nach einem Foul an Andreas Hirtlreiter verwandelte Sandro Porta sicher. Doch die Antwort der Blauen ließ nicht lange auf sich warten. Der eingewechselte Leon Tutic zog einfach mal aus der zweiten Reihe ab, sein abgefälschter Schuss landete unglücklich im Hachinger Gehäuse (69.). Aber die Vorstädter erkämpften sich den nächsten Strafstoß, wieder war es Hirtlreiter. Diesmal traf Leonard Grob (75.). Beide Mannschaften wollten nun den Sieg, die Gäste hatten noch einen Freistoß durch Anian Brönauer, der knapp sein Ziel verfehlte.

So blieb es in diesem hochklassigen Derby beim 2:2-Unentschieden.

„Ich denke wir haben insgesamt ein gutes Spiel gemacht“, sagte Trainer Sebastian Friedl. „Trotz der Mehrzahl an Chancen sind wir zweimal durch unnötige Fehler in Rückstand geraten. Wir haben es dennoch geschafft, weiter Druck zu machen und haben verdient zweimal ausgeglichen. Leider hat es am Ende nicht mehr zum Sieg gereicht. Für die Zuschauer war es aber mit Sicherheit ein unterhaltsamer Nachmittag im Stadion.“

U17: Die Hachinger U17 hat am 1. Spieltag der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest den 1. FC Kaiserslautern nach 0:1-Rückstand noch 3:1 besiegt. Nach der Führung durch Kimi Björn Merk (8.) glich Nico Nollenberger per Elfmeter aus (24.). Fynn Seidel (72.) und Aaron Keller (80.+2) entschieden die Partie kurz vor Schluss.

Haching war von Beginn an um Spielkontrolle bemüht und war in Sachen Ballbesitz auch überlegen. Trotz des hohen Angriffspressings der Pfälzer lösten die Rot-Blauen vieles spielerisch. Das frühe Tor gelang jedoch den Gästen. Kimi Björn Merk köpfte in der 8. Minute das 0:1 in hohem Bogen über Torwart Hannes Heilmair hinweg. Kaiserslautern hatte auch im Anschluss die besseren Chancen, so musste Heilmair nach gut 20 Minuten aus spitzem Winkel retten. Doch die Bemühungen der Haching Youngsters wurden belohnt. Nico Nollenberger verwandelte einen Strafstoß mit Hilfe des Innenpfostens zum 1:1-Ausgleich (24.). Der FCK kam kurz vor der Hälfte noch einmal per Kopf zu einer Möglichkeit, doch es ging mit dem Remis in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine umkämpfte Begegnung bei der vor allem die Gäste mit vielen Fouls agierten und drei gelbe Karten sammelten. Haching blieb in der Offensive und drehte die Partie in der 72. Minute. Nach einem Chipball in die Schnittstelle umkurvte Neuzugang Fynn Seidel Gästekeeper Maurice Schamber und schob zum 2:1 ein. Die Gäste kassierten dann mit Ablauf der regulären Spielzeit noch einen Platzverweis nach gelb-roter Karte. So war in der Nachspielzeit die Bahn zum 3:1 frei für Aaron Keller, der im Eins-gegen-Eins cool blieb und damit den Schlusspunkt setzte.  

"Man muss sagen, dass die Anfangsphase klar Lautern gehört hat. Wir haben es nicht geschafft, durch unseren vielen Ballbesitz vors Tor zu kommen", sagte Trainer Marc Unterberger. "Über das gesamte Spiel hinweg waren wir die Mannschaft, die das Spiel aktiver gestalten wollte. Das ist uns nicht immer gelungen. Wir wissen, dass es in allen Bereichen noch Luft nach oben gibt. Aber klar ist auch, dass ein Sieg zum Auftakt Gold wert ist und uns Auftrieb für die Zukunft geben sollte", so Unterberger. 

U16: Auch bei der jüngeren B-Jugend ist der Saisonauftakt geglückt. Die U16 hat am 1. Spieltag der B-Junioren-Landesliga 6:2 beim SV Raigering gewonnen. Nach einer halben Stunde stand es nach Toren von David Leitl (3., 19.) und Victor Hertin (30.) bereits 3:0. Nach der Pause erhöhte zunächst David Amegnaglo auf 4:0 (49.). Nach dem Anschlusstreffer von Christoph Burgdorf (58.) stellte Amegnaglo fünf Minuten später den alten Abstand wieder her. Leo Gabelunke traf in der 71. Minute zum 6:1, bevor Lukas Erras den Schlusspunkt setzte (76.).

U15: Die U15 ist am Wochenende gegen den TSV Milbertshofen in die U15-Regionalliga gestartet. Dabei unterlag die Mannschaft von Patrick Unterberger und Alexander Ricks mit 0:1. Den Hausherren gelang der entscheidende Treffer nach einem Eckball nach 23 Minuten durch Engjell Sinani. Trotz großer Bemühungen gelang es den Haching Youngsters nicht den Rückstand zu drehen und Punkte aus Milbertshofen mitzunehmen. „Das ist für uns natürlich kein Start nach Maß“, sagte Trainer Patrick Unterberger. „Wir tun gut daran, das Spiel schnell abzustreifen und am Sonntag gegen die Löwen wieder alles zu versuchen.“

U14: Zum Auftakt in der U14-Förderliga empfingen die Hachinger Youngsters den SSV Jahn Regensburg und gewannen mit 3:0. Die Hachinger starteten gut in die Partie und erarbeiteten sich einige Tormöglichkeiten heraus. Die Hachinger erzielten auch den ersten Treffer der Partie, der aber wegen Abseits aberkannt wurde, sodass das erste Drittel torlos blieb. Mit zunehmender Spieldauer verblasste die spielerische Dominanz der Hachinger zusehens. Während das Spiel immer körperlicher wurde, nahmen auch herausgespielten Torchancen ab. Doch die Hachinger bewiesen an diesem Samstag eine außerordentliche Stärke bei ruhenden Bällen. Drei gut getretene Standards reichten dem kopfballstarken Innenverteidiger, Maximilian Kapp aus, um im Strafraum für Furore zu sorgen und so alle drei Treffer erzielte (41., 57., 67.).

U13: Auch die U13 gewann ihr Auftaktspiel in der Förderliga gegen Jahn Regensburg. Nach Treffern von Luis Gottfried (22., 33.) kamen die Gäste in der 52. Minute noch einmal heran. Doch die Haching Youngsters brachten das 2:1 über die Zeit.

U12: Die Hachinger U12 gewann ebenfalls zum Auftakt. 4:0 hieß es am Ende des 1. Spieltags in der D-Junioren-Bezirksoberliga gegen den SC Fürstenfeldbruck. Die Rot-Blauen standen gut in der Defensive und belohnten sich in der 22. Minute für den Aufwand. Angelo Laubinger, der wenige Minuten zuvor erst eingewechselt wurde, machte nach einer Flanke von Benjamin Dettendorfer das 1:0 per Kopf. Nach der ersten Halbzeit machten die Hausherren weiter Druck. Angelo Laubinger erzielte in der 34. Minute dann auch das 2:0. Haching ließ Ball und Gegner laufen, entschied die Partie aber erst kurz vor Schluss. Mika von Pein (55.) und Piet Burghardt (60.) sicherten mehr als verdienten Sieg.

U11: Derbysieger und Saisonauftakt gelungen! Die Haching Youngsters haben am Samstag den TSV 1860 München 5:1 geschlagen und behalten drei wichtige Punkte im Hachinger Sportpark. Von der ersten Minuten spielten die Hachinger zielstrebig nach vorne und konnten sich leichte Vorteile in den Zweikämpfen erarbeiten. Bereits nach wenigen Minuten konnte Florian Pichler per Elfmeter der Weg ebnen. Insgesamt boten beide Teams eine intensive Partie mit vielen Chancen. Letztlich konnten die Hachinger aber ihre Chancen nutzen und führten bereits zur Pause mit 3:0. Die Tore erzielten Samuel Krenzer per Kopf und Julian Dumbs. Auch nach der Pause lieferten beide Teams ein sehenswertes Spiel ab. Erneut Florian Pichler und Emilio Capka erhöhten auf 5:0, ehe die Junglöwen zum Ende der Partie noch den Ehrentreffer erzielten.