PROFIS26.10.2020

Haching verliert Derby

Diesen Artikel empfehlen:
UHGM60
Foto: Sven Leifer
0:2-Niederlage gegen 1860.

Die SpVgg Unterhaching hat das Derby am 7. Spieltag gegen den TSV 1860 München 0:2 (0:1) verloren. Dennis Dressel erzielte die Führung für die Münchner Löwen (13.), Sascha Mölders den Endstand in der 84. Minute. 

Trotz fünf Grad und Dauerregen entwickelte sich von Beginn an ein hitziges Derby im Sportpark. Haching war dabei in den ersten Minuten die aktivere Mannschaft. Mit den Versuchen von Patrick Hasenhüttl (2.) und Max Dombrowka aus der Distanz (3.) hatte man erste Annäherungen an das Tor von Marco Hiller. Doch 1860 kam mit jeder Minute besser ins Spiel und wurde in der 13. Minute belohnt. Nach mehreren Eckbällen in Folge fiel Dennis Dressel im Strafraum der Ball vor die Füße und er nutzte die Unordnung vor Nico Mantl zur Führung. Die Löwen blieben nun am Drücker und hatten Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Erst drosch Quirin Moll die Kugel aus gut acht Metern drüber (17.), kurz darauf musste Mantl gegen Philipp Steinhart retten, den Nachschuss verzog der Außenverteidiger der Gäste (19.). Haching brauchte ein wenig, um sich zurück in dieses Derby zu kämpfen. Viel spielte sich in den letzten 20 Minuten vor allem im Mittelfeld und nicht mehr vor den beiden Toren ab, daher passierte in der ersten Hälfte nichts mehr. 

Zur zweiten Halbzeit brachte Trainer Arie van Lent mit Felix Schröter und Luca Marseiler neue offensive Impulse für Patrick Hasenhüttl und Moritz Heinrich. Und Marseiler hatte auch die erste Gelegenheit in Durchgang Nummer zwei, als er es aus der Distanz probierte, aber an Moll hängen blieb (50.). Alexander Fuchs setzte fünf Minuten später einen Abschluss von der Sechzehnerkante knapp am Tor vorbei. In der 59. Minute hatten die Rot-Blauen ihre wohl beste Chance. Nach zwei Ecken der Löwen konterte Haching über Marseiler. Der schickte Hufnagel auf die Reise, aber Hiller rettete mit einer riskanten Grätsche. Den Abpraller setzte Marseiler knapp über das leere Tor der Giesinger (59.). Langsam entwickelte sich ein Duell mit offenem Visier. Haching investierte viel nach vorne, Sechzig verlagerte sein Spiel auf Konter. Nach einem Ballverlust hätte Dressel mit einem Abschluss aufs leere Tor erhöhen können, setzte den Ball aber zu hoch an. Und die Gäste hatten noch weitere gute Möglichkeiten durch Neudecker (81.) und Pusic (84.). Direkt im Anschluss war es dann Sascha Mölders, der die Vorentscheidung brachte. Der 35-Jährige probierte es einfach mal aus der Distanz und traf so zum 0:2 aus Hachinger Sicht. Danach passierte nichts mehr. 

Am kommenden Samstag sind die Hachinger zu Gast beim Halleschen FC (14 Uhr).

Aufstellung: Mantl, Schwabl, R. Müller, Greger, Dombrowka, Anspach, Fuchs, Grauschopf, Heinrich (46. Marseiler), Hufnagel, Hasenhüttl (46. Schröter)

Tore: 0:1 Dressel (13.), 0:2 Mölders (84.)

Gelbe Karten: Grauschopf, Greger, R. Müller, Marseiler

Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka (Görlitz)

zum Spielbericht »