PROFIS29.10.2020

"Wollen wieder ein Erfolgserlebnis!"

Diesen Artikel empfehlen:
VorHFC
Foto: Sven Leifer
Haching ist am Samstag zu Gast beim HFC.

Das nächste Auswärtsspiel steht an. Am Samstag geht es zum Halleschen FC. Anpfiff im ERDGAS Sportpark ist um 14.00 Uhr. Magenta Sport überträgt die Partie live. Die Highlights gibt es ab 17.15 Uhr bei Blickpunkt Sport (BR).

Der Gegner: Genauso wie Haching ist Halle mit neun Punkten in die Saison gestartet – aber mit einem Spiel weniger. Die Partie gegen Türkgücü musste aufgrund von Corona-Fällen bei den Münchnern abgesagt werden. Am vergangenen Wochenende gab es einen 3:2-Sieg beim Aufsteiger VfB Lübeck. „Es war ein verrücktes Spiel, am Ende unfassbar wild. Uns tut es gut, dass wir nach einem Rückstand zurückgekommen sind. Das ist wichtig für die Köpfe der Spieler. Am Ende stehen drei Punkte und eine perfekte Woche mit sechs Punkten. Das macht mich unendlich glücklich“, sagte Trainer Florian Schnorrenberg nach dem Spiel. Zufrieden dürfte er auch sein, dass sein Torjäger seine Torflaute offensichtlich abgelegt hat. Terrence Boyd traf bereits beim 4:1-Sieg über den SV Meppen. Es war sein erster Saisontreffer – und sogar sein erstes Tor seit vier Monaten! „Wenn man drei Spiele nicht mehr getroffen und im vorherigen nicht einmal einen Torschuss hat, macht das natürlich etwas mit einem. Deswegen tut uns ein solches Ergebnis richtig gut“, so Trainer Schnorrenberg zufrieden. In Lübeck bestätigte der Stürmer mit einem Tor und einer Vorlage seine gute Form. Generell scheint der HFC nach drei Niederlagen in Folge wieder in die Spur gekommen zu sein. „Die Mannschaft von Trainer Florian Schnorrenberg hat innerhalb weniger Tage eine frappierende mentale Metamorphose durchlaufen“, schrieb jetzt auch die Mitteldeutsche Zeitung. „Vor Kämpfer-Kollektiven wie Saarbrücken und Zwickau erstarrten die Rot-Weißen geradezu, kassierten Niederlagen wie berechtigte Kritik. Jetzt in Lübeck zeigte die Mannschaft, dass sie sehr wohl kratzen und beißen kann, wenn es gefragt ist.“ 

Die Ausfallliste des HFC ist lang. Lukas Boeder (muskuläre Probleme), Niklas Landgraf (Muskelfaserriss), Tom Müller (Handverletzung), Antonios Papadopoulos (Gelb-Rot-Sperre), Tobias Schilk (Aufbautraining nach Hüft-OP) und Anthony Syhre (Sehnenentzündung) fallen gegen Haching aus.

Die Bilanz: Zwölf Partien gab es zwischen Haching und Halle in der 3. Liga. Fünf Duelle gingen an die Sachsen-Anhalter, drei Spiele gewann Haching. An das letzte Spiel in Halle hat gerade Dominik Stroh-Engel besondere Erinnerungen. Beim 5:3-Sieg am 25. Spieltag erzielte der Stürmer vier Tore. Drei in die Kiste des HFC – und ein Eigentor. Die beiden anderen Hachinger Tore machte Stephan Hain.

Das Personal: Zu den Langzeitverletzen ist kein weiterer Ausfall dazugekommen.

Pressekonferenz mit Arie van Lent: „Halle ist ähnlich wie wir in die Saison gestartet, hatte aber zuletzt zwei siegreiche Spiele. Wir wollen nach den drei Niederlagen wieder ein Erfolgserlebnis einfahren. Auf Terrence Boyd werden wir aufpassen müssen. Am Ende schauen wir aber auf uns.“