ALLGEMEIN17.10.2021

"Das nächste deutsche Toptalent!"

Diesen Artikel empfehlen:
KRATTENMACHERDFB
Hachinger Toptorjäger spielt bei der U17 EM-Qualifikation für Deutschland.

Der Hachinger Weg, auf die Jugend zu setzen, zahlt sich weiter aus. Nachdem in den vergangenen Wochen mit Karim Adeyemi ein Hachinger Junge zum Shootingstar der A-Nationalmannschaft avancierte und bereits WM-Qualifikationsspiele absolviert, darf mit Maurice Krattenmacher ein weiteres Hachinger Eigengewächs EM-Qualifikationsspiele für Deutschlands U17 bestreiten. Erstmals wurde der 16-Jährige für die DFB-Junioren nominiert. Krattenmacher ist bei der ersten Runde der Qualifikation für die Europameisterschaft 2022 Teil der U17-Auswahl Deutschlands.

Vor fünf Jahren wechselte der offensive Mittelfeldspieler zur U12 der Vorstädter. Derzeit ist er Teil der U17-Bundesligamannschaft von Cheftrainer Marc Unterberger, die bislang eine herausragende Saison spielt. Mit sieben Siegen aus acht Begegnungen steht der Hachinger Nachwuchs an der Tabellenspitze. Und auch Maurice trägt einen wichtigen Teil zum Erfolg bei. Denn mit insgesamt 13 Saisontreffern auf dem Konto und mindestens einem Tor in jedem Spiel führt er auch die Torjägerliste an.

Seine Leistungen der vergangenen Wochen und Monate werden neben der Tabellenführung jetzt auch mit einer besondere Ehre belohnt. Denn DFB-Trainer Marc-Patrick Meister berief ihn erstmals in die U17-Nationalmannschaft für die erste Runde der EM-Qualifikation für die Endrunde 2022 in Israel ein. „Ich freue mich sehr darauf, zum Team zu stoßen und werde mein Bestes geben, um mich zu empfehlen“, sagt Krattenmacher über die Nominierung. Auch sein Haching-Trainer Unterberger freut sich für seinen Schützling. „Wir sind alle sehr stolz auf Maurice, der sich durch Leistungen in den Fokus gespielt hat. Er ist ein gutes Beispiel dafür, dass junge Talente in Unterhaching den nächsten Schritt machen und sich für höhere Aufgaben empfehlen können.“

Hachings Präsident Manfred Schwabl sieht in Krattenmacher ein Versprechen für die Zukunft: „Ich freue mich sehr für Maurice, der sich die DFB-Nominierung absolut verdient hat. Er ist aus meiner Sicht der Nächste, der über Haching den Sprung nach ganz oben im deutschen Fußball schaffen kann.“

Die DFB-Auswahl trifft im Zeitraum vom 15. bis 27. Oktober in Form eines Miniturniers in Rumänien auf drei Konkurrenten. Nach einer fünftägigen Vorbereitung geht es zunächst am 20. Oktober (14 Uhr) gegen San Marino, drei Tage später (18 Uhr) gegen Rumänien und am 26. Oktober (19 Uhr) gegen Russland.