PROFIS15.10.2021

Unterhaching unterliegt in Rain am Lech

Diesen Artikel empfehlen:
Niederlage Rain
Foto: Sven Leifer
Rain-Torhüter Kevin Schmidt lässt Haching-Offensive verzweifeln

Die SpVgg Unterhaching hat beim TSV Rain am Lech mit 1:2 verloren. Dabei trauert die Elf von Trainer Sandro Wagner vor allem ihren ausgelassenen Chancen nach. Wagner änderte die Startaufstellung im Vergleich zum Nachholspiel gegen Buchbach auf vier Positionen. Neu im Team waren Bernard Kyere, Simon Skarlatidis und Dominik Bacher rutschten für Josef Welzmüller, Manuel Stiefler und Patrick Hobsch in die Startaufstellung. Alexander Kaltner ersetzte den angeschlagenen Stephan Hain kurzfristig vor Anpfiff.

Dominik Bacher, noch am Dienstag gegen Buchbach Joker-Torschütze zum 2:2, eröffnete den Chancenreigen gegen den Tabellenvorletzten aus Schwaben. Nach anfänglichem Abtasten scheiterte Bacher erstmals am glänzend aufgelegten Rainer Torwart Kevin Schmidt. Dieser sollte die Hachinger Offensive noch zum Verzweifeln bringen. Denn immer wieder kombinierten sich die Vorstädter vor das Tor des TSV-Schlussmanns, doch ein Erfolg blieb vorerst aus. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs war es dann wieder Bacher, der mit einer Doppelchance gleich zweimal seinen Meister in Schmidt fand. So blieb es zum Seitenwechsel beim 0:0.

Nach einer Stunde gingen die Hausherren dann überraschend in Führung. Eine Unachtsamkeit in der Hachinger Hintermannschaft nutzte Fadhel Morou zum 1:0. Er schloss aus halblinker Position ins lange Eck an Alexander Weidinger vorbei ab. Kurz darauf scheiterte Youngster Benedikt Bauer erneut am Rainer Schlussmann. In der 71. Spielminute gelang Simon Skarlatidis dann der lang ersehnte Treffer der Gäste. Bei seinem Gewaltschuss war sogar Keeper Schmidt machtlos. In der Folge drückte Haching auf den Führungstreffer, der schließlich auch fiel. Doch beim Kopfballtor von Benedikt Bauer sah der Schiedsrichter ein Offensivfoul, sodass es mit Freistoß für Rain weiterging. Wie aus dem Nichts traf Rain dann in der Nachspielzeit zum vielumjubelten 2:1. Jonas Greppmeir nutzte in der vierten Minute der Nachspielzeit wiederum einen Fehler in der Abwehr der Vorstädter und traf zum Rainer Dreier. Letzte Verzweiflungsversuche der Spielvereinigung blieben ohne Erfolg.Weiter geht’s schon am Dienstagabend (19 Uhr) zum Nachholspiel bei der Viktoria Aschaffenburg.

Aufstellung: Weidinger, Kyere, Pisot, Zentrich (64./Turtschan), Zimmermann (82./Mensah), Kaltner (52./Porta), Bauer, Skarlatidis, Bacher, Ehlich, Hausmann (58./Mashigo)

Tore: 1:0 Fadhel Morou (60.), 1:1 Simon Skarlatidis (71.), 2:1 Jonas Greppmair (90.+4)

zum Spielbericht »