PROFIS14.03.2021

Bittere Niederlage in Verl

Diesen Artikel empfehlen:
Schwabl
Haching verliert 1:2 (1:2).

Haching hatte sich für das Auswärtsspiel beim SC Verl viel vorgenommen. Nach einer guten Anfangsphase und der 1:0-Führung durch Dominik Stroh-Engel (12. Minute, Foulelfmeter), verlor die Elf von Arie van Lent jedoch durch die Tore von Zlatko Janjic (38. Minute, Foulelfmeter) und Aygün Yildirim (40. Minute) mit 1:2.

Für das Auswärtsspiel beim SC Verl stellte Cheftrainer Arie van Lent auf nur einer Position um. Moritz Heinrich ersetzte Felix Schröter in der Offensive.

Nach dem Heimsieg gegen den Halleschen FC am vergangenen Sonntag war die Marschroute für das Spiel gegen den starken Aufsteiger aus Verl von Anfang an klar. Man wollte weiterhin offensiven Fußball spielen und das gelang zunächst sehr gut. So hatte Unterhaching auch die erste große Gelegenheit. Dominik Stroh-Engel konnte sich auf der rechten Seite stark durchsetzen und auf den mitgelaufenen Alexander Fuchs nach innen legen. Aus spitzem Winkel und kurzer Distanz scheiterte dieser allerdings an Verls Torhüter Robin Brüseke (8.). Nur wenige Minuten später foulte dann Sascha Korb den schnelleren Luca Marseiler im Strafraum. Schiedsrichter Martin Speckner zeigte sofort auf den Punkt. Von dort verwandelte Stroh-Engel in der 12. Spielminute souverän zur 1:0-Führung für Haching. Es schien alles nach Plan zu laufen für van Lent und seine Spieler. In der Folge zog man sich etwas mehr zurück und lauerte auf Konter, kam aber in der ersten Halbzeit nicht mehr zwingend vors Tor. Plötzlich ertönte ein Pfiff und Schiedsrichter Speckner zeigte zur Verwunderung aller auf den Punkt. Christoph Greger hatte einen Ball geklärt und war dann seinem Gegenspieler Sander auf den Fuß gestiegen. Zlatko Janjic ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum Ausgleich (38.). Es kam noch schlimmer. Nach einem gefährlichen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung auf Hachinger Seite war Aygün Yildirim frei durch und lief alleine auf Jo Coppens zu. Der Verler Stürmer blieb eiskalt und schob zum 2:1 ein (38.). Mit diesem Spielstand ging es in die Kabinen.  

In der Halbzeitpause hatte Co-Trainer Robert Lechleiter noch eingeräumt, dass man nach der Führung zu passiv agierte. Das sollte sich in der zweiten Halbzeit ändern. Diese begann zunächst wieder ausgeglichen und mit wenig zwingenden Aktionen auf beiden Seiten. Zwar war Haching um ein offensives Spiel bemüht, aber es dauerte bis zur 71. Spielminute, ehe der eingewechselte Stephan Hain die erste, bessere Gelegenheit für Unterhaching verbuchte. Im Strafraum kontrollierte er das Spielgerät gut, seinen Abschluss konnte die Verler Verteidigung jedoch klären. Zu Beginn der Schlussphase hatte dann der Aufsteiger die Großchance. Nach Flanke von Korbos kam Justin Eilers frei zum Kopfball. Hachings Schlussmann Jo Coppens parierte spektakulär und verhinderte somit die Vorentscheidung (84.). Die Hausherren hatten sich in der Folge nur noch auf das Verteidigen beschränkt. Das konnte die Elf um Kapitän Markus Schwabl allerdings nicht mehr ausnutzen. Erst scheiterte der Spielführer selbst mit einem Fernschuss (86.) und dann fand Moritz Heinrich mit einem scharfen Ball in die Zentrale keinen Abhnehmer (90.). Auch die vier Minuten Nachspielzeit verhalfen den Gästen nicht mehr zum Ausgleich und so stand mit dem Abpfiff die 1:2-Niederlage fest.

Aufstellung: Coppens, R. Müller, Göttlicher, Schwabl, Turtschan, Greger, Anspach (66. Hain), Stroh-Engel, Marseiler (66. Richter), Fuchs, Heinrich

Tore: 0:1 Dominik Stroh-Engel (12.) 1:1 Zlatko Janjic (38.), 2:1 Aygün Yildirim (40.)

Gelbe Karten: Schwermann/ Göttlicher, Greger, Anspach

Schiedsrichter: Martin Speckner

 

zum Spielbericht »